5  

Karlsruhe/Bruchsal Alkoholkontrollen auf A5 bei Bruchsal: 23 von 204 Lkw-Fahrern betrunken

In der Nacht von Sonntag auf Montag hat die Polizei auf der A5, insbesondere auf den Rastplätzen Bruchsal Ost und West, gezielte Alkoholkontrollen bei Lkw-Fahrern durchgeführt. Von insgesamt 204 kontrollierten Fahrern waren 23 alkoholisiert, 14 davon sogar so stark, dass sie ihre Fahrt nicht fortsetzen konnten.

"Da sich immer wieder bundesweit verheerende Verkehrsunfälle aufgrund alkoholisierter Lkw-Fahrer ereignen, ist die Verhinderung solcher Unfälle ein wichtiges Anliegen der Polizei", erklärt diese in einer Meldung an die Presse. Das Problem: Bei Kontrollmaßnahmen sei festgestellt worden, dass die Kraftfahrer häufig zum Ende der vorgeschriebenen Ruhezeit an den Wochenenden immer noch alkoholisiert sind, so die Polizei.

Das ergab auch die Kontrolle, die die Beamten von Sonntag, 19 Uhr, bis Montag, 0.30 Uhr, auf der Autobahn 5 durchgeführt haben: Bei 23 von 204 Kraftfahrern wurde eine Alkoholisierung festgestellt. Die Weiterfahrt musste 14 Fahrern untersagt werden, da bei ihnen eine Atemalkohol-Konzentration von mehr als 0,5 Promille festgestellt worden war. Alle Lkw-Fahrer hätten sich während der Kontrollen kooperativ gezeigt. 

"Die Ergebnisse verdeutlichen wieder, wie enorm wichtig derlei Kontrollmaßnahmen sind", so die Polizei weiter. An den Kontrollen waren 45 Beamte des Autobahnpolizeireviers Karlsruhe, der Verkehrspolizei Karlsruhe sowie des Polizeipräsidiums Einsatz beteiligt. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (5)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   NeoTiger
    (643 Beiträge)

    14.01.2019 11:35 Uhr
    Was ich vermisse ist die Information, ob die Lkws aufgrund von Auffälligkeiten in der Fahrweise oder wahllos kontrolliert wurden.

    Über 10% wäre schon der Hammer, aber ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass so viele Fahrer, deren eh schon karger Lebensunterhalt von der Fahrerlaubnis abhängt, diese so dumm un leichtfertig aufs Spiel setzen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (9479 Beiträge)

    14.01.2019 12:03 Uhr
    Es wurden die Rastplätze kontrolliert
    Da waren die Brummifahrer noch gar nicht losgefahren.
    Viele unterschätzen halt, wie viel Restalkohol man noch drin hat, wenn man am Abend vorher getrunken hat und nur wenig geschlafen hat.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (4089 Beiträge)

    14.01.2019 23:04 Uhr
    Da liegt
    der Hase im Pfeffer. Nichts gegen ein Bier oder zwei oder von mir aus auch drei, ein durchschnittlich gebauter Mann (was die Mehrzahl der LKW Fahrer abbildet) schläft das in fünf Stunden weg. Alles drüber ist zuviel und Gewohnheit und solche Leute haben in dem Beruf nichts verloren.
    Und in dubio contra reo: Man kann getrost davon ausgehen, dass man die Erwischten jetzt nicht grade zufällig erwischt hat als ihnen das einmal in fünf Jahren passiert ist.
    Da könnte man Arbeitsplätze schaffen gegen deren Finanzierung aus Steuergeldern wahrscheinlich niemand was hätte. An jeden Parkplatz ein Kontrollhäuschen und jeder LKW Fahrer der länger als vier Stunden gestanden ist muss vor der Weiterfahrt antanzen und einen Alkoholtest machen. Alle Ein- und Ausfahrten werden dokumentiert um kleine Gefälligkeiten auszuschliessen. Wer beim Alktest durchfällt wird selbstverständlich registiert und dem Arbeitgeber gemeldet.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (4089 Beiträge)

    14.01.2019 23:05 Uhr
    Innerhalb
    eines Jahres sitzen auf Deutschlands Strassen nur noch Abstinenzler am Lenkrad - word.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Chris23
    (240 Beiträge)

    14.01.2019 20:03 Uhr
    Wobei
    mich der Anteil schon überascht, aber nicht unbedingt das es vorkommmt.

    Was mich auch wundert, das LKW Fahrer keine 0,0 Grenze wie in der Personenbeförderung oder Fahranfänger haben..
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: