5  

Karlsruhe/Bruchsal Alkoholkontrollen auf A5 bei Bruchsal: 23 von 204 Lkw-Fahrern betrunken

In der Nacht von Sonntag auf Montag hat die Polizei auf der A5, insbesondere auf den Rastplätzen Bruchsal Ost und West, gezielte Alkoholkontrollen bei Lkw-Fahrern durchgeführt. Von insgesamt 204 kontrollierten Fahrern waren 23 alkoholisiert, 14 davon sogar so stark, dass sie ihre Fahrt nicht fortsetzen konnten.

"Da sich immer wieder bundesweit verheerende Verkehrsunfälle aufgrund alkoholisierter Lkw-Fahrer ereignen, ist die Verhinderung solcher Unfälle ein wichtiges Anliegen der Polizei", erklärt diese in einer Meldung an die Presse. Das Problem: Bei Kontrollmaßnahmen sei festgestellt worden, dass die Kraftfahrer häufig zum Ende der vorgeschriebenen Ruhezeit an den Wochenenden immer noch alkoholisiert sind, so die Polizei.

Das ergab auch die Kontrolle, die die Beamten von Sonntag, 19 Uhr, bis Montag, 0.30 Uhr, auf der Autobahn 5 durchgeführt haben: Bei 23 von 204 Kraftfahrern wurde eine Alkoholisierung festgestellt. Die Weiterfahrt musste 14 Fahrern untersagt werden, da bei ihnen eine Atemalkohol-Konzentration von mehr als 0,5 Promille festgestellt worden war. Alle Lkw-Fahrer hätten sich während der Kontrollen kooperativ gezeigt. 

"Die Ergebnisse verdeutlichen wieder, wie enorm wichtig derlei Kontrollmaßnahmen sind", so die Polizei weiter. An den Kontrollen waren 45 Beamte des Autobahnpolizeireviers Karlsruhe, der Verkehrspolizei Karlsruhe sowie des Polizeipräsidiums Einsatz beteiligt. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen