29  

Karlsdorf-Neuthard Abgesagte LAN-Party: "Schützenvereine sind etwas anderes"

Für Aufruhr unter den Computerspielern sorgt derzeit eine erneute Absage eines Spiele-Events - in diesem Fall einer LAN-Party. Die für die Absage verantwortliche Gemeindeverwaltung Karlsdorf-Neuthard sieht sich inzwischen einer Flut empörter E-Mails ausgesetzt. Von der Richtigkeit der Entscheidung zeigte sich Hauptamtsleiter Franz Path gegenüber ka-news jedoch nach wie vor - oder sogar erst recht - überzeugt.

"Diese E-Mails gehen teilweise wirklich unter die Gürtellinie. Da sieht man doch, mit welcher Klientel man es zu tun hat", beschwert sich Path. Mit Anstand habe das nichts mehr zu tun, so der Hauptamtsleiter, der stellvertretend für den sich im Urlaub befindlichen Bürgermeister Stellung bezieht.

(siehe:"Erneut Computerspiele-Event abgesagt")

Er verweist darauf, dass es im Vorfeld Gespräche mit den Schulleitungen der Gemeinde gegeben hätte. "Bürgermeister Weigt hat sich lange Gedanken darüber gemacht", berichtet Path. Die Verwaltung sei sich jedoch dann einig gewesen, dass in der Gemeinde eine Veranstaltung, auf der "Killerspiele" gespielt würden, nicht stattfinden dürfe. "Es geht uns um die Sache. Wir wollen keine Spiele dieser Art hier", so Path aus voller Überzeugung. Als Grund nannte er, dass die Spiele Kämpfe und das Schießen auf Menschen simulierten.

"Die schießen doch auf Scheiben"

Angesprochen auf das Anfang August in Karlsdorf-Neuthard angesetzte Jugendturnier des Schützenvereins, bei dem Kinder unter 14 Jahren teilnehmen dürfen, zeigte sich der Hauptamtsleiter verwundert: "Das ist doch etwas ganz anderes. Dort schießen sie auf Scheiben." Über ein Verbot des Jugendturniers des Schützenvereins sei nicht nachgedacht worden, soweit ihm bekannt sei. 

Auch das Argument der Veranstalter, dass die Teilnehmer der LAN-Party über 18 Jahre alt sein müssen, ändert für Path nichts an der Tatsache, dass die Jugend von Karlsdorf-Neuthard geschützt werden müsse. Dass ein Zusammenhang von Computerspielen und Amokläufen besteht, könne er sich schon vorstellen. Bei Schützenvereinen hingegen räumte er ein, dass es fraglich sei, ob Waffen zu Hause gelagert werden sollten.

Veranstalter planen Demo

Die Computerfreunde Karlsdorf-Neuthard verweisen unterdessen in ihrem Blog auf die rechtlichen Umstände, die derzeit noch geprüft würden. Unter anderem hätten die Veranstalter die Auflage, keine "Killerspiele" auf der Veranstaltung zu spielen, bisher nur mündlich erhalten. Weitere Gesprächsversuche mit der Gemeindeverwaltung sind angekündigt. 

Desweiteren rufen die Computerfreunde zu einer Demonstration gegen die Absage der LAN-Party am Tag des ursprünglichen Veranstaltungstermins, dem 29. August, auf. Geplant ist ein Marsch von der Altenbürghalle zum Rathaus, heißt es im Internet.

Mit einer Fortsetzung der Gespräche rechnet auch die Gemeindeverwaltung, allerdings erst in zwei Wochen - dann ist der Bürgermeister aus seinem Urlaub zurück.

(siehe:"Gamer-Demo: 'E-Sport ist kein Mord'")

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (29)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (3 Beiträge)

    07.07.2009 11:50 Uhr
    Gummibereifter Amoklauf
    Jeden Tag sterben unter anderem auch Unschuldige auf Deutschlands Autobahnen. Niemand würde auf die Idee kommen aus diesem Grunde das Auto zu verbieten. Nur weill alle paar Jahre mal einer durchdreht heißt es jetzt wir müssen LAN Parties verbieten. Ich bin wirklich froh das ich endlich eine Alternative habe und wähle ab sofort die Piratenpartei.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (96 Beiträge)

    07.07.2009 11:05 Uhr
    Rücktritt
    die "Gemeindeverwaltung Karlsdorf-Neuthard" sollte komplett zurücktreten bzw. unehrenhaft entlassen werden.

    Wieso sollten über 18-jährige vollkommen legale Computerspiele in einer Halle spielen dürfen?

    Irgendwo hörts ja wohl auf!
    Behördenwillkür!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (505 Beiträge)

    07.07.2009 10:58 Uhr
    @barlou
    dann schreib doch einfach keinen Kommentar und werde nicht beleidigend zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   barlou
    (2555 Beiträge)

    07.07.2009 10:44 Uhr
    Kein Kommentar!
    Ich müsste beleidigend werden. Zu Computer-Nerds und Mitgliedern von Schützenvereinen fällt mir schon lange nichts mehr ein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dirkman
    (490 Beiträge)

    07.07.2009 10:42 Uhr
    oh heiliger sankt florian
    verschon mein haus, zünd andre an
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   80er
    (5986 Beiträge)

    07.07.2009 09:24 Uhr
    Ich sehe nicht...
    ...das Schützenvereine etwas anderes sind. Zur Erinnerung: die Amokläufer von Erfurt und Winnenden haben das schießen nicht am PC sondern im Schützenverein gelernt. Beide kamen an Waffen, weil sie Verbindung mit Schützenvereinen zu tun haben. Ich sage nicht, dass die Schützenvereine Schuld sind. Ebensowenig aber die PC-Ballerspiele. Ich sehe aber durchaus eine Verbindung zwischen PC-Ballerspielen und Schützenvereinen. Die Kombination ist das schlimme.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Itsme
    (147 Beiträge)

    07.07.2009 08:36 Uhr
    ...
    Computerspiele sind nicht mein Ding, schon gar nicht, wenn sie gewalttätig sind. Aber dass man die Schützenvereine jetzt derart verharmlost (nur Scheiben) ist schon ein zweifelhafte Denkweise. Es gibt da einen feinen Unterschied: Beim Schützenverein sind es echte Waffen und reale Kugeln - mit denen kann man töten. Bei den Shooterspielen sind es zum Glück nur virtuelle Signale.

    Aber wie so oft, lenkt diese Diskussion herrlich von den wahren Problemen in unserer Gesellschaft ab!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (36 Beiträge)

    07.07.2009 08:22 Uhr
    ...
    da wundern sich noch diese Herren "Politiker" wenn die Jugendliche aufmüpfig werden ... Hallo wo ist denn hier ein entgegenkommen oder ein verstehen wollen der Jugend? In Karlsruhe hat man eine Eltern LAN angeboten auch in Karlsdorf wurde so etwas in der Art vorgeschlagen. Jedesmal wurde aber abgelehnt bzw gar nicht darauf eingegangen. Aber ein Schützenfest mit U14 und dem Spruch schiessen auf dem Schulhof ist in Ordnung?? In Anlehnung an die Vorfälle an Schulen sollte man diesen Schützenverein verklagen ob die noch alle Tassen im Schrank haben. Dieses Bild ist kein Fake das hängt wirklich im Ort aus!!! Hoffe nur, dass diese alten Greise im Herbst Ihre Quittung bekommen. Ich kann nur alle Jugendliche dazu aufrufen macht von Eurem Stimmrecht gebrauch und geht wählen!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RaZheL
    (217 Beiträge)

    07.07.2009 07:53 Uhr
    Absoluter Quatsch...
    Wenn ich sowas lese wird mir schlecht....

    Die Polizei sowie die ansässige Schule/n wurde mehrmals zu den vohrigen LAN-Partys eingeladen um sich das ganze anzuschauen und mit den Veranstaltern zu diskutieren, aber es wurde immer abgelehnt. Zudem hat die Schule mit der Lan überhaupt nichts am Hut, da es sich um eine Ü18 LAN handelt und Kinder dre Grund- und Hauptschule jünger sind.
    "Sie zielen doch auf Scheiben" ??? Trotzdem wird ihnen der Umgang mit der Waffe gezeigt und Spaß am schießen verbreitet! Da hat man im Bundestag mal wieder eien Sündenbock gefunden....aber das wird nach hinten losgehen... Achja die E-Mails die es angeblich geben soll, ist zu großer wahrscheinlichkeit nur geblubber der Stellvertreters um sein "Recht" zu unterstreichen...

    Es gab noch auf keiner CXT je einen Polizeieinsatz wegen Schlägerei etc... nennt uns eine Kaneval's Veranstaltung die das behaupten kann liebe Politiker?

    Armes Deutschland siehe Link:
    http://asset.soup.io/asset/0377/5094_7236.jpeg
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.