29  

Karlsdorf-Neuthard Abgesagte LAN-Party: "Schützenvereine sind etwas anderes"

Für Aufruhr unter den Computerspielern sorgt derzeit eine erneute Absage eines Spiele-Events - in diesem Fall einer LAN-Party. Die für die Absage verantwortliche Gemeindeverwaltung Karlsdorf-Neuthard sieht sich inzwischen einer Flut empörter E-Mails ausgesetzt. Von der Richtigkeit der Entscheidung zeigte sich Hauptamtsleiter Franz Path gegenüber ka-news jedoch nach wie vor - oder sogar erst recht - überzeugt.

"Diese E-Mails gehen teilweise wirklich unter die Gürtellinie. Da sieht man doch, mit welcher Klientel man es zu tun hat", beschwert sich Path. Mit Anstand habe das nichts mehr zu tun, so der Hauptamtsleiter, der stellvertretend für den sich im Urlaub befindlichen Bürgermeister Stellung bezieht.

(siehe:"Erneut Computerspiele-Event abgesagt")

Er verweist darauf, dass es im Vorfeld Gespräche mit den Schulleitungen der Gemeinde gegeben hätte. "Bürgermeister Weigt hat sich lange Gedanken darüber gemacht", berichtet Path. Die Verwaltung sei sich jedoch dann einig gewesen, dass in der Gemeinde eine Veranstaltung, auf der "Killerspiele" gespielt würden, nicht stattfinden dürfe. "Es geht uns um die Sache. Wir wollen keine Spiele dieser Art hier", so Path aus voller Überzeugung. Als Grund nannte er, dass die Spiele Kämpfe und das Schießen auf Menschen simulierten.

"Die schießen doch auf Scheiben"

Angesprochen auf das Anfang August in Karlsdorf-Neuthard angesetzte Jugendturnier des Schützenvereins, bei dem Kinder unter 14 Jahren teilnehmen dürfen, zeigte sich der Hauptamtsleiter verwundert: "Das ist doch etwas ganz anderes. Dort schießen sie auf Scheiben." Über ein Verbot des Jugendturniers des Schützenvereins sei nicht nachgedacht worden, soweit ihm bekannt sei. 

Auch das Argument der Veranstalter, dass die Teilnehmer der LAN-Party über 18 Jahre alt sein müssen, ändert für Path nichts an der Tatsache, dass die Jugend von Karlsdorf-Neuthard geschützt werden müsse. Dass ein Zusammenhang von Computerspielen und Amokläufen besteht, könne er sich schon vorstellen. Bei Schützenvereinen hingegen räumte er ein, dass es fraglich sei, ob Waffen zu Hause gelagert werden sollten.

Veranstalter planen Demo

Die Computerfreunde Karlsdorf-Neuthard verweisen unterdessen in ihrem Blog auf die rechtlichen Umstände, die derzeit noch geprüft würden. Unter anderem hätten die Veranstalter die Auflage, keine "Killerspiele" auf der Veranstaltung zu spielen, bisher nur mündlich erhalten. Weitere Gesprächsversuche mit der Gemeindeverwaltung sind angekündigt. 

Desweiteren rufen die Computerfreunde zu einer Demonstration gegen die Absage der LAN-Party am Tag des ursprünglichen Veranstaltungstermins, dem 29. August, auf. Geplant ist ein Marsch von der Altenbürghalle zum Rathaus, heißt es im Internet.

Mit einer Fortsetzung der Gespräche rechnet auch die Gemeindeverwaltung, allerdings erst in zwei Wochen - dann ist der Bürgermeister aus seinem Urlaub zurück.

(siehe:"Gamer-Demo: 'E-Sport ist kein Mord'")

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (29)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   marchh
    (172 Beiträge)

    07.07.2009 15:06 Uhr
    Interessant
    Gelöscht! Verstoß gegen Kommentarregeln.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (30 Beiträge)

    07.07.2009 14:41 Uhr
    geht wählen und zeigt diesen Rentnern was geht
    Ich selbst spiele auch nicht weil ich einfach das reale leben vorziehe,
    Früher habe mit 16 auch mal etwa ein Jahr gezockt, wer macht das nicht ?? Ne das is jetzt einfach Wahlkampf, hier gehts nur um stimmen wenn ihr mich fragt. Das hat mit wissenschaft und fundierten Kenntnissen über Psyche nichts zu tun. das es labile leute auf komische gedanken bringt kann sein aber das darf nicht ausreichen um einer breiten masse etwas zu verbieten..
    Und in der ganzen Geschichte ist noch eins sicher.. Am Gamen ist bestimmt noch keiner gestorben^^
    Und was ich auch behaupte zu sagen: Vielen Leuten die es im echten Leben nicht schaffen sich zu integrieren, ist im Internet eine attraktive Platform geschaffen in der sie sich kontakte und bekannstschafen machen können ohne sich vorher Gedanken um z.b äuseres machen zu müssen..
    denkt mal drüber nach..
    Sorry wegen rechtschreibfehler Prüfungsphase wenig zeit zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (1197 Beiträge)

    07.07.2009 13:50 Uhr
    @phill
    es werden doch keine Gamer unterdrückt (zwinker)...
    Jeder Gamer darf doch noch einsam in seinem Kämmerlein "Killerspiele" zocken, sogar online. Komischerweise sind mir aber keine Amokläufer bekannt, die regelmäßig an Lan-Parties teilnahmen.

    Ich kann und will es nicht ausschließen, dass "Ballerspiele" mit ein Initialfunken für einen Amoklauf darstellen, jedoch ist dies nur ein isolierter Punkt den man (die Politik) anvisiert und abdrückt. Eine wirkliche Ursachenforschung zu Amokläufen steckt noch relativ in Kinderschuhen und das Verbot von "Killerspielen" und/ oder Lan-Parties ist nur ein politsicher Schnellschuss.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (63 Beiträge)

    07.07.2009 13:38 Uhr
    ich bin kein Freund...
    von Computerspielen, ich Gegenteil, ich mache mich manchmal sogar über die Gamer lustig, weil es für mich keinen Sinn ergibt, ein Weekend in der Halle zu sitzen etc etc grinsen

    Aber, dass ist das Hobby von denen und es ist ein legales Hobby. Und es reicht so langsam. Es wird willkürrlich entschieden. Sind wir noch ein Rechtstaat? Zensur im Internet, keine LAN-Partys mehr... ES REICHT!!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (1197 Beiträge)

    07.07.2009 13:30 Uhr
    Ähem
    Fördern Lan-parties eigentlich die Selbstisolation???

    Die Täter von Erfurt, Emsdetten und Winnenden waren auch im Internet. Wird das jetzt auch verboten???
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tessarakt
    (2356 Beiträge)

    07.07.2009 13:30 Uhr
    Was jetzt?
    Abgesagt oder nicht?

    Naja, mal in dem nicht verlinkten Blog nachlesen ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (1197 Beiträge)

    07.07.2009 13:27 Uhr
    Äh
    Schweden vielleicht?!?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (85 Beiträge)

    07.07.2009 13:10 Uhr
    Welceh Staaten haben eigentlich
    ein ähnliches Asylrecht wie wir?
    Als "Gamer" sehe ich mich in Deutschland politisch verfolgt.

    (Bitte nicht ganz so ernst nehmen, allerdings nimmt die Hexenjagt so langsam faschistische Züge an)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (30 Beiträge)

    07.07.2009 13:07 Uhr
    unter die gürtellinie
    geht hier nur eins.. nämlich die willkürliche verbietung von diesen messen.
    Und kennen wir es nicht aus der Geschichte ?
    Unterdrückte Menschen lehnen sich eben auf.
    Das man keine Dankeemails erwarten kann ist wohl klar.
    Und das die Ohnmacht sich zur Wehr zusetzen zusätzliche Aggression schürt sollte auch jedem klar sein.

    ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RaZheL
    (217 Beiträge)

    07.07.2009 12:15 Uhr
    Lehrer
    der Karlsdorf-Neuthard Schule meldet sich auf www.convention-x-treme.de zu Wort. Er ist wohl einer der wenigen, der sich damit auseinander gesetzt hat, leider nicht richtig und er rückt alles ins falsche Licht, was zu erwarten war.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.