"Nach bisherigem Sachstand befuhr ein 54 Jahre alter Autofahrer gegen 8.30 Uhr die A5 von Karlsruhe kommend in Richtung Frankfurt auf dem mittleren Fahrstreifen. In Höhe der Anschlussstelle Bruchsal kollidierte er aus bislang unbekannter Ursache mit einem auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Lkw. In der Folge wurde sein Fahrzeug abgewiesen und prallte letztendlich gegen eine Betonschutzwand", so die Polizei Karlsruhe in einer Pressemitteilung.

Durch den Zusammenstoß wurde der Unfallverursacher in seinem Wagen eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Alarmierte Rettungskräfte brachten den verletzten Mann in eine Klinik. Für die Unfallaufnahme und Reinigungsarbeiten mussten der mittlere und linke Fahrstreifen gesperrt werden.

Der Verkehr staute sich auf bis zu sieben Kilometer. Beide Fahrstreifen konnte gegen 10.45 Uhr für den Fahrzeugverkehr wieder freigegeben werden.