Mit traumhafter Kulisse und außergewöhnlichen Künstlern lockt die Bruchsal Tourismus, Marketing und Veranstaltungs-GmbH (BTMV) in die Schloss-Arena und verleiht Bruchsal damit eine besondere Strahl- und Anziehungskraft.

"Uptown-Band" macht den Auftakt

Neben dem atemberaubenden Konzertprogramm an neun Abenden erwartet das Publikum über den gesamten Zeitraum ein kostenfrei zugänglicher Festivalbereich im Ehrenhof des Schlosses.

Schlossfestival: 300 Jahre Schloss Bruchsal
Bild: Hans-Joachim Of

So werden neben vielen weiteren Formationen die Lokalmatadoren der "Uptown-Band" am 28. Juli ab 17 Uhr auftreten und am 3. August gastiert die weithin bekannte "Sean Treacy Band" aus Karlsruhe in der Schloss-Arena.

Das könnte Sie auch interessieren

"Für die Konzerte im Rahmen des Schlossfestivals werden über 20.000 Besucher sowie zwischen 35.000 und 40.000 weitere Gäste im Ehrenhof, der zudem ein attraktives Rahmenprogramm bietet, erwartet", informierte Frank Kowalski, Geschäftsführer der Bruchsaler Tourismus, Marketing und Veranstaltungs-GmbH im Rahmen einer Pressekonferenz in der Schloss-Lounge, bei der auch Bruchsals Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick anwesend war.

"So etwas haben wir in Bruchsal noch nicht gesehen"

"Die Spannung steigt", so die Verwaltungschefin, die angesichts des gewaltigen Aufgebots an Künstlern von einem Superlativ sprach und anmerkte: "So etwas haben wir in dieser Form in Bruchsal bislang noch nicht gesehen."

Die Teilnehmer der Pressekonferenz (v.l.) mit Frank Kowalski, OB Cornelia Petzold-Schick, Thomas Guggeis, Martin Gantner.
Die Teilnehmer der Pressekonferenz (v.l.) mit Frank Kowalski, OB Cornelia Petzold-Schick, Thomas Guggeis, Martin Gantner. | Bild: Hans-Joachim Of

Ein besonderes Highlight war die Teilnahme des Dirigenten Thomas Guggeis, der trotz seines jungen Alters bereits international als "Dirigenten-Wunderkind" für viel Furore sorgt und kürzlich von einem Magazin als "Musikalischer Märchenprinz" bezeichnet wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

"Ich liebe es, auf höchstem Niveau Musik zu machen und gerade Tosca ist an Dramatik und Spektakel perfekt, um ein Open-Air vor dieser Schlosskulisse zu präsentieren", so der 29-jährige Dirigent aus Dachau. Auch Martin Gantner, künstlerische Leiter des Schlossfestivals, sprach von einem "bunten Blumenstrauß" aus Klassik, Rock und Jazz und einer großen Bandbreite unterschiedlichster Stilrichtungen.

12.000 Tickets verkauft

Aktuell seien bereits über 12.000 Tickets verkauft und auch an den Abendkassen wird ein großer Zulauf erwartet, informierte Frank Kowalski, der nach 18-monatiger Vorbereitungszeit stolz ist, "weil sich alles so zeigt, wie wir es uns vorstellten." Magische Momente bei Sonnenuntergang seien garantiert, hieß es.

Die Bühne am Schloss.
Die Bühne am Schloss. | Bild: Hans-Joachim Of

Zum Auftakt kommt am 28. Juli um 19 Uhr Giacomo Puccinis Oper Tosca“ zur Aufführung und am 29. Juli wartet um 19.30 Uhr ein Gala-Konzert mit Wagner und Beethoven auf die Gästeschar. Mit Till Brönner gastiert am 30. Juli um 20 Uhr einer der erfolgreichsten Jazztrompeter der Republik in Bruchsal und am 31. Juli darf man sich um 20 Uhr auf Curtis Stigers und die SWR Big Band mit der "Las Vegas Show" freuen.

Gefeiert wird bis 5. August

Mit dem Geigenvirtuosen Daniel Hope, der am 1. August um 20 Uhr mit seinem Orchester "L'arte del modo" aufkreuzt ist ebenso großes Kino angesagt wie mit dem Blechbläser-Ensemble "German Brass" am 2. August um 20 Uhr. Weltstar Gregory Porter gibt zusammen mit der SWR Big Band am 3. August um 20 Uhr sein einziges Deutschland-Gastspiel in diesem Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit "One Vision Of Queen" feat. Marc Martel bereichert "The World's most spektakulär Queen Tribute-Show" am 4. August um 20 Uhr das Schlossfestival. Für einen spektakulären Ausklang des Schlossfestivals sorgt am 5. August um 20 Uhr Alex Christensen & The Berlin Orchestra mit "Classical 90's Dance."