Baden-Baden Wintermärchen in Baden-Baden: Christkindelsmarkt startet

Eingerahmt von den Bergen des Schwarzwaldes entführt Baden-Baden die Besucher des traditionsreichen Christkindelsmarktes mit zahlreichen neuen stimmungsvollen Attraktionen in ein Wintermärchen der besonderen Art. Vom 24. November bis einschließlich 30. Dezember 2014 ist es wieder soweit. Täglich von 11 bis 21 Uhr (24.11. von 17 bis 21 Uhr, 24.12. von 10 bis 15 Uhr) lockt der stimmungsvolle Weihnachtsmarkt und das abwechslungsreiche Programm Gäste aus aller Welt nach Baden-Baden. Das teilt die Stadt in einer Pressemitteilung mit.

Der Duft von Glühwein und Lebkuchen begleitet die Besucher bei ihrem Bummel vorbei an über 100 vorweihnachtlich geschmückten Buden am Beginn der weltweit bekannten Park- und Gartenanlage Lichtentaler Allee. Ein ausgesuchtes Live-Programm auf der Himmelsbühne begeistert sowohl die Kleinen als auch die Großen, heißt es weiter.

Begleitet von Engeln kommt das Christkind am 24. Novmber um 17 Uhr direkt zur Himmelsbühne und eröffnet zusammen mit Oberbürgermeisterin Margret Mergen den Christkindelsmarkt.

Weitere Infos unter www.baden-baden.de

Lust auf Weihnachtsmarkt? Welche Weihnachtsmärkte in und um Karlsruhe noch starten, haben wir in unserem Weihnachtsmarkt-Dossier zusammengefasst.

Mehr zum Thema
Weihnachten in der Region: Am 25. November 2020 öffnen in Karlsruhe die Schausteller ihre Weihnachts-Buden in der Innenstadt. Aufgrund der Corona-Pandemie muss die traditionelle Weihnachtsstadt samt Christkindlesmarkt 2020 ausfallen. Wo es trotzdem Glühwein, Waffeln und Co. gibt und was sonst noch rund um das außergewöhnliche Weihnachtsfest 2020 wichtig ist, haben wir in diesem Dossier zusammengefasst.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.