Die Grünanlage liegt in einem Gebiet, über dem während des Krieges nachweislich Fliegerbomben abgeworfen worden waren. Das werde durch Luftbilder aus der Zeit belegt. Wegen bevorstehender Bodenarbeiten in dem Gebiet - der Park soll unter anderem einen neuen Spielplatz erhalten - hatte die Stadt über eine Fachfirma deshalb vorsichtshalber Sondierungen veranlasst. Vier "kritische Punkte" hätten sich dabei ergeben.

Nun soll der Boden an diesen Stellen vorsichtig aufgegraben werden. "Wenn wir großes Glück haben, dann war es falscher Alarm", so der Stadtsprecher weiter. Werden jedoch Blindgänger entdeckt, wird am 9. Mai ab 8 Uhr evakuiert.