4  

Baden-Baden Dritte Fliegerbombe im Baden-Badener Wörthböschel entdeckt

In einer Grünanlage in Baden-Baden ist nun eine dritte Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Das sagte ein Sprecher der Stadt am Dienstag. Bereits am Montag wurden zwei Blindgänger entdeckt. An einer vierten verdächtigen Stelle in dem Park werde weiter gegraben. An diesem Donnerstag soll feststehen, ob auch hier eine Bombe liegt.

Am Sonntag (9. Mai) sollen die Sprengkörper entschärft werden. Dafür müssen 1.600 Menschen ihre Wohnungen und Häuser verlassen, sagte der Sprecher weiter. Da es sich bei den bisherigen Funden um drei 250-Kilo-Bomben handelt, reiche es aus, dass das betroffene Gebiet in einem Umkreis von rund 300 Metern rund um die Fundstelle evakuiert wird.

Die Grünanlage liegt in einem Gebiet, über dem während des Krieges nachweislich Fliegerbomben abgeworfen worden waren. Wegen bevorstehender Bodenarbeiten in dem Gebiet hatte die Stadt vorsichtshalber Sondierungen veranlasst. Vier "kritische Punkte" hatten sich dabei ergeben.

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (4)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Ringo.Ginsterburg
    (159 Beiträge)

    05.05.2021 18:50 Uhr
    Schon krass, was da nach 75 Jahren noch alles im Boden lauert...
    Bei den U-Strab-Arbeiten kam ja auch einiges ans Tageslicht. Ich erinnere mich noch gut an den Blindgänger, der am Ettlinger Tor unerkannt ausgebuddelt und mit dem sonstigen Bauschutt abgefahren wurde, um dann im Recyclingbetrieb direkt neben der Raffinerie (!!) hochzugehen. Zum Glück war das damals ein deutlich kleineres Exemplar.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   BMWFahrer
    (611 Beiträge)

    05.05.2021 22:49 Uhr
    Ja, aber nix gegen das,
    was die NATO in den letzten Jahrzehnten verballert hat:

    Uranmunition

    Eine Bombe explodiert höchstens einmal. Uranmunition tötet ewig, immer wieder. Auch im Nahen Osten sehr gerne verwendet. Und keine Chance, den Dreck zu entschärfen.

    Reicht schon an diese Glanzleistung unserer amerikanischen Freunde:
    Atomsarg im Pazifik wird undicht
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (12434 Beiträge)

    05.05.2021 07:58 Uhr
    der Eigentümer
    vermißt die 3 Bomben bestimmt schon lange.

    Bitte unfrei an Absender zurücksenden!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Waterman
    (6559 Beiträge)

    05.05.2021 08:54 Uhr
    Soll das ernst oder lustig sein?
    Ich hätte da andere Adjektive...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.