Baden-Baden Verfolgungsjagd mit Wohnmobil: 65-Jähriger flüchtet auf der A5 bei Baden-Baden vor der Polizei

Eine Verfolgungsjagd mit der Polizei hat sich der Fahrer eines Wohnmobils am Dienstagabend auf der Autobahn 5 geliefert. Beamte hatten den 65-Jährigen, der nach Angaben der Polizei vom Mittwoch auch in dem Fahrzeug wohnt, auf der Autobahn nahe Baden-Baden kontrolliert. Als die Polizisten später erneut auf den Mann trafen, nahm der mit seinem Wohnmobil Reißaus.

Bei der ersten Kontrolle gegen 17 Uhr in Höhe Bühl hatten die Beamten festgestellt, dass das Gefährt weder versichert noch zugelassen war - sie ordneten an, dass es fortan stehengelassen werden müsse. "Weil es sich bei dem fahrenden Untersatz auch um den Wohnort des Mittsechzigers handelt, verzichteten die Beamten auf die Beschlagnahme der Fahrzeugschlüssels", heißt es in dem Bericht der Polizei.

Kurz vor 21.30 Uhr allerdings trafen die Polizisten den Fahrer erneut auf der A5 in Fahrtrichtung Karlsruhe an. Dieses Mal reagierte der 65-Jährige nicht auf die Alarmsignale der Polizei und fuhr weiter, seine 50 Jahre alte Beifahrerin beleidigte die Beamten zudem durch das geöffnete Fenster. Diesen gelang es schließlich mit Verstärkung, den Fahrer auf Höhe Karlsruhe-Durlach doch noch zu stoppen.

Die Polizisten schlugen die Scheiben des verschlossenen Wohnmobils ein, um ins Innere zu gelangen, und beförderten das Gefährt samt des 65-Jährigen und dessen Begleiterin zum Revier der Autobahnpolizei in Karlsruhe. Den Mann erwarten nun mehrere Anzeigen, seine Beifahrerin muss mit einer Anzeige wegen Beleidigung rechnen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen