1  

Baden-Baden Unfall oder nicht? Wohnmobil soll Lkw gestreift haben

Auf der A5 soll es am Donnerstagmorgen zu einem Unfall gekommen sein: Laut den Aussagen eines Lkw-Fahrers, missachtete ein Wohnmobil an der Anschlussstelle Baden-Baden die Vorfahrt und richtete einen mehrstelligen Sachschaden am Sattelzug an.

Laut Polizei fuhr der Fahrer eines Wohnmobils am Donnerstag gegen 10.20 Uhr an der Anschlussstelle Baden-Baden auf die A5 in Fahrtrichtung Süden ein. Hierbei achtete er nach Angaben des 25-jährigen Lkw-Fahrers nicht auf das dort fahrende Schwerfahrzeug und es kam in der Folge zu einer seitlichen Kollision mit dem Führerhaus des Lkw. Dabei entstand dort ein Schaden von zirka 2.000 Euro.

Der 25-Jährige verständigte die Polizei und gab das Kennzeichen des Wohnmobils durch. Dieses konnte bei der Tank- und Rastanlage von der Polizei angehalten und überprüft werden. Dabei konnte am Wohnmobil allerdings keine entsprechende Beschädigung festgestellt werden. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Weiterer Unfall

Geklärt ist hingegen die Ursache eines weiteren Unfalls am Donnerstag gegen 5.40 Uhr auf der A5 bei Bühl: Hier wollte eine 21-jährige Fiat-Fahrerin an der Anschlussstelle Bühl auf die A5 in Richtung Basel auffahren. Beim Wechsel vom Beschleunigungsstreifen auf den rechten Fahrstreifen übersah sie einen dort fahrenden Sattelzug. Der Fiat prallte seitlich gegen die Zugmaschine und geriet dadurch ins Schleudern. Anschließend drehte sich der Pkw um 180 Grad, stieß gegen die Leitplanke und kam entgegen der Fahrtrichtung auf dem rechten Fahrsteifen zum Stillstand. Die junge Fahrerin blieb beim Unfallgeschehen unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von zirka 4.000 Euro, der Fiat musste an den Abschlepphaken.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (1)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.