Bühl Reifenplatzer bei Tempo 130: 33-Jährige bei Unfall auf A5 schwer verletzt

Wie die Polizei in einer Pressemeldung bekanntgibt, kam es am Samstag um 11 Uhr auf der südwärts führenden A5 bei Bühl zu einem Unfall, bei dem eine 33-jährige BMW-Fahrerin schwer verletzt wurde. Auslöser soll ein Reifenplatzer gewesen sein. Aufgrund des Unfalls musste der rechte Fahrstreifen bis 13 Uhr gesperrt werden.

Nach Informationen der Polizei war der 5er BMW mit einer Geschwindigkeit von ungefähr 130 Stundenkilometern unterwegs, als plötzlich der linke hintere Reifen platzte. "Der BMW schleuderte über alle drei Fahrstreifen bis zum Aufprall in die Mittelleitplanke", so die Polizei weiter.

Von dort wurde er in Richtung des rechten Fahrstreifens abgewiesen und kam auf dem Standstreifen nach dem Aufprall auf die dortige Seitenleitplanke zum Stillstand. Ein zweiter PKW versuchte dem schleudernden Auto auszuweichen, wurde von diesem jedoch auf der Fahrerseite gestreift und kam ebenfalls auf dem Standstreifen zum Stehen.

Rückstau von bis zu fünf Kilometern Länge

Die 33-jährige BMW-Fahrerin erlitt schwere Verletzungen und musste mit dem Rettungswagen in eine Klinik verbracht werden, heißt es in der Meldung weiter. Die beiden Insassen des zweiten PKW blieben unverletzt. Es entstand ein Gesamtunfallschaden in Höhe von ungefähr 25.000 Euro. Der rechte Fahrstreifen musste zur Bergung und Unfallaufnahme bis 13 Uhr gesperrt werden. Es bildete sich ein Rückstau bis zu fünf Kilometern Länge.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen