8  

Baden-Baden Familie und Verkehr in Mergens Fokus nach Wahlsieg in Baden-Baden

Bezahlbarer Wohnraum und Ausbau der Radwege gehören zu den ersten Projekten, die die neu gewählte Oberbürgermeisterin von Baden-Baden gleich nach Amtsantritt angehen will. Die CDU-Politikerin Margret Mergen hatte die Wahlen zur Rathauschefin am Sonntag mit deutlichen 62,2 Prozent gewonnen - gleich in erster Runde.

Margret Mergen (CDU)
Margret Mergen hat sich einiges vorgenommen. Foto: Uli Deck/Archiv |

«Damit hatte ich ehrlich gesagt nicht gerechnet», sagte sie am Montag. Sie war gegen fünf Kandidaten angetreten.

Die niedrige Wahlbeteiligung von knapp über 41 Prozent sei bedauerlich, aber nicht ungewöhnlich. «Vor allem die jungen Leute waren nach meinem Eindruck nicht sonderlich interessiert an der Wahl», bedauerte sie. Den Menschen in Baden-Baden gehe es gut, «da interessiert die Frage, wer verantwortlich ist, vielleicht nicht so sehr».

Mergen hatte bei der Wahl am Sonntag ihre fünf Kontrahenten auf die Plätze verwiesen: Der Zweite Bürgermeister von Baden-Baden, Michael Geggus (SPD) bekam deutlich abgeschlagen mit 18,44 Prozent die zweitmeisten Stimmen. Die anderen vier Kandidaten, drei parteilose Wirtschaftsfachleute und ein weiterer CDU-Politiker, erhielten lediglich zwischen 6,7 und 2,0 Prozent.

Am 10. Juni tritt Mergen die Nachfolge von Wolfgang Gerstner (CDU) an, der aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Wahl angetreten war. Die Karlsruher Wirtschaftsbürgermeisterin war bereits vor der Wahl als Favoritin gehandelt worden. Gemeinsam mit ihrem Mann will sie im Laufe des Jahres nach Baden-Baden ziehen - «sobald wir bezahlbaren Wohnraum gefunden haben».

Hier geht's zu den Ergebnissen der einzelnen Wahlbezirke auf der Webseite der Stadt Baden-Baden!

Siehe auch:

Margret Mergen wird Oberbürgermeisterin von Baden-Baden

OB-Wahl in Baden-Baden: Endspurt für Margret Mergen

OB-Wahl in Baden-Baden: Margret Mergen will "kommen, um zu bleiben"

Sechs Kandidaten für Chefsessel im Baden-Badener Rathaus

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (8)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  • unbekannt
    (29986 Beiträge)

    18.03.2014 01:59 Uhr
    Alles richtig gemacht,
    wer was anderes behauptet ist bloss neidisch. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (1401 Beiträge)

    17.03.2014 17:02 Uhr
    Ausbau der Radwege
    Radwege gehören doch nun wirklich zu einer Verkehrspolitik des vorigen Jahrhunderts. Naja, zu einer Stadt wie Baden-Baden passt das vermutlich. zwinkern
    .
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (29986 Beiträge)

    17.03.2014 17:35 Uhr
    Als würde
    da einer radfahren...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   alpinium
    (5595 Beiträge)

    17.03.2014 19:40 Uhr
    Rad nicht
    aber Rollator. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sabba
    (410 Beiträge)

    17.03.2014 16:33 Uhr
    "Bezahlbarer Wohnraum"
    Das ist doch wohl ein Schertz?
    Als OB einer Stadt wie Baden-Baden muss man sich definitiv keine Sorgen um einen bezahlbaren Wohnraum machen...
    Denken diese Personen überhaupt noch nach wenn sie was vor sich hin plappern?
    Als Info: Baden-Baden knapp für 50.000 Einwohner, als entweder B5 oder B6, das sind entweder 8122€ oder 8578 € pro Monat, vor Steuern. Da dürften dann noch einige Zulagen dazu kommen, ein paar Abschläge noch weg, PKV, VWL, etc.
    Als Richtwert tippe ich mal so 6000€ zur freien Verfügung...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mein-senf
    (946 Beiträge)

    18.03.2014 07:43 Uhr
    das muss man als Wink
    mit dem Zaunpfahl, sehen: mal so als erste nette Geste :
    Welcher der netten Sponsoren in Baden Baden würde denn für ein Appel und ein Ei die angemessene Villa zur Verfügung stellen / verkaufen, man muss ja mal als Erstes mit den örtlichen Drahtziehern warm werden, denn von den Peanuts als Gehalt kann man ja nicht leben.
    Die Günstlinge bei Finanz, Wirtschaft und Politik werden jetzt da alle neu eingeordnet, je nach Erkenntlichkeit. Ein Schelm wer böses dabei denkt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Inquestor
    (354 Beiträge)

    17.03.2014 15:50 Uhr
    DA GIBTS
    Familie?

    Nicht nur gut betuchte Rentner?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   alpinium
    (5595 Beiträge)

    17.03.2014 19:42 Uhr
    Gerüchten zu Folge
    ist die zweitgrößte Bevölkerungsgruppe russischer Herkunft.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: