Baden-Baden Baden-Badens Merkurbahn wird in Etappen aufgefrischt

Eine der längsten Standseilbahnen Deutschlands, die Merkurbahn in Baden-Baden, soll in den kommenden Jahren in Etappen saniert werden. Die mehr als 100 Jahre alte Bahn ist ein beliebtes Ausflugsziel.

Sie bringt jährlich eine Viertelmillion Besucher auf den 668 Meter hohen Hausberg der Kurstadt, von dem man bei guter Sicht einen Blick auf den Schwarzwald und das Rheintal bis hin zum Straßburger Münster hat. Wie die Stadt am Mittwoch mitteilte, soll die Bergbahn von 2019 an bis Ende 2021 schrittweise umgebaut werden - vor allem in den Wintermonaten, damit es für Fahrgäste möglichst wenig Einschränkungen gebe.

Als die Merkurbahn am 16. August 1913 eröffnet wurde, galt sie als ein Wunderwerk der Ingenieurskunst. Inzwischen ist sie in die Jahre gekommen. Nach Angaben der Stadt werden unter anderem die beiden Bahnwagen ausgetauscht und die Türen der Berg- und Talstation sowie die Elektrotechnik erneuert. Auch der Bergeweg neben der Bahnstrecke wird ausgebaut. Die Kosten werden auf 6,25 Millionen Euro geschätzt. Das Regierungspräsidium hat im Vorgriff auf die Renovierung die zum Jahresende auslaufende Konzession bis Ende 2021 verlängert.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Sie sind der Erste, der einen Kommentar schreibt – vielen Dank!
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben