Karlsruhe 10 Corona in Karlsruhe: Impfung, Zahlen, Regeln - Alles was ich jetzt wissen muss im Überblick
Rund zwei Jahre dauert die Corona-Pandemie nun an. Um den Überblick zu behalten, fasst ka-news.de in diesem Artikel alle wichtigen Informationen rund um Corona in Karlsruhe zusammen.
Corona Karlsruhe
Karlsruhe Die "Allianz im Kampf gegen Corona": So rüsten sich Karlsruher Forscher gegen zukünftige Pandemien
Der Kampf gegen das Corona-Virus geht weiter - nicht nur aktuell, sondern auch, wenn die jetzige Pandemie vorüber ist. Der Grund: Neue oder mutierte Viren werden auch in Zukunft Pandemien auslösen können und das Leben der Menschen somit stark beeinflussen. Darauf will sich eine Gruppe von Forschern unter anderem des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) jetzt vorbereiten - mit einer sogenannten "Allianz im Kampf gegen Corona".
In der Wolkensimulationskammer AIDA am KIT untersuchen Forschende die Aerosolwechselwirkung und -dynamik in der Atmosphäre.
Baden-Baden Kurstadt Baden-Baden in Unesco-Welterbeliste aufgenommen
Baden-Baden ist den Betuchteren der Welt als Kurstadt ohnehin schon ein Begriff. Jetzt darf sich die Stadt auch noch rühmen, zum Unesco-Welterbe zu gehören. Der Bekanntheit und den Besucherzahlen Baden-Badens dürfte das nicht schaden.
Blick auf die Innenstadt von Baden-Baden.
Gernsbach Vermisst: Mädchen seit Montag spurlos verschwunden
Laut einer Pressemitteilung der Polizei Offenburg wird seit Montag, den 19. Juli, das Mädchen aus Gernsbach vermisst. Nach derzeitigen Erkenntnissen kehrte sie am vergangenen Montag nicht wie vereinbart am Abend in ihr Wohnheim in Gernsbach zurück.
(Symbolbild)
Stuttgart Impfen vor Ort ohne Termin: Landesweite Aktion gegen das Coronavirus
Kurz vor den Sommerferien hat das baden-württembergische Gesundheitsministerium am Mittwoch eine landesweite Impfwoche gegen das Coronavirus gestartet. Geimpft wird beim Einkaufen, im Freibad, in Museen und Freizeitparks, an Hochschulen und Berufsschulen oder vor dem Fußballstadion, wie Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) in Stuttgart mitteilte. "Wir sehen, dass die hochansteckende Delta-Variante des Virus bereits über zwei Drittel der Infektionen ausmacht." Um sich vor einer Ansteckung zu schützen, sei jetzt der ideale Zeitpunkt für eine Impfung.
Ein Arzt impft einen Mann.
Karlsruhe/Rastatt A5-Sperrung zwischen Karlsruhe-Süd und Rastatt-Nord aufgehoben: Eine Person leicht verletzt
Am Dienstagmorgen, gegen 7 Uhr, war ein 44-jähriger Lastwagenfahrer auf der A5 in Richtung Rastatt unterwegs, als er offenbar ein Stauende zu spät erkannte und einen weiteren Lkw touchierte. Durch ein versuchtes Ausweichmanöver wurden zwei weitere Verkehrsteilnehmer in Mitleidenschaft gezogen, wobei eine 41-Jährige leicht verletzt wurde. Auslaufende Batteriestoffe machten eine Straßenreinigung notwendig. Bis 13.30 Uhr musste die Autobahn voll gesperrt werden, wodurch sich ein Rückstau von 13 Kilometern bildete. Der Sachschaden wird 65.000 Euro geschätzt. Das gab die Polizei Karlsruhe in einer Pressemitteilung bekannt.
A5 Unfall zwischen Karlsruhe und Rastatt
Stuttgart 8 Kabinett berät über Hochwasser-Vorkehrungen: Wie kann eine solche Katastrophe in Baden-Württemberg verhindert werden?
Die Unwetter und Überschwemmungen der vergangenen Woche machen vielen Menschen Angst. Was kann die Politik auch in Baden-Württemberg tun?
Danyal Bayaz (Bündnis 90/Die Grünen) im Landtag.
Karlsruhe 23 Kommt die Transport-Revolution aus Karlsruhe? KIT-Studenten entwickeln Hyperloop-Kapsel - als Hobby
Von Karlsruhe nach Berlin und umgekehrt in 50 Minuten? Was klingt wie aus einem Science-Fiction-Roman, könnte in gar nicht allzu ferner Zukunft tatsächlich Wirklichkeit werden. Dafür soll eine Transportkapsel in einer luftleeren Röhre - genannt "Hyperloop" - sorgen. Bisher vor allem durch Tesla-Erfinder Elon Musk bekannt und vorangetrieben, arbeitet daran nun unter anderem auch ein 60-köpfiges Team von Studenten des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). Ob es den "Hyperloop" auch schon bald in der Fächerstadt geben wird?
Ein bisschen wie ein Raumschiff: der Hyperloop-Prototyp von mu-zero aus Karlsruhe.
Stuttgart Wegen Hochwasser: Sonntagsfahrverbot für Hilfstransporte in Baden-Württemberg aufgehoben
Um Hilfstransporten die Fahrt ins Hochwasser-Katastrophengebiet zu ermöglichen, hat die Landesregierung für solche Lieferungen das Sonntagsfahrverbot für Lastwagen im Südwesten aufgehoben. Diese Regelung gelte für den gesamten 18. Juli und sei mit dem Innenministerium abgesprochen, sagte ein Sprecher des baden-württembergischen Verkehrsministeriums in Stuttgart am Sonntag.
Heftige Regenfälle haben für Schlammlawinen und Überflutungen gesorgt. Viele Betroffene sind jetzt auf Schlafplätze und Spenden angewiesen.
Bühlertal Drei Fahrzeuge beteiligt: Autofahrer stirbt nach Frontalzusammenstoß bei Rastatt
Bei einem Autounfall im Landkreis Rastatt ist ein Mann ums Leben gekommen, zwei weitere Autofahrer wurden schwer verletzt. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, war ein Mann am späten Samstagabend in einer Kurve bei Bühlertal mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn geraten - vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit. Dort stieß er mit seinem Auto frontal gegen einen entgegenkommenden Wagen. Danach rammte ein drittes Auto die beiden Unfallfahrzeuge.
Während einer Unfallaufnahme spiegelt sich der Schriftzug «Unfall» auf dem Dach eines Polizeiwagens.
Baden-Baden Besucher bestaunen Oldtimer in Baden-Baden
Am Ende spielte das Wetter doch einigermaßen mit: Am Wochenende konnten Besucher beim 44. Internationalen Oldtimer-Meeting in Baden-Baden noble und antiquierte Karossen bewundern. Echte Liebhaber und Interessierte schlenderten durch den Kurpark, in den angesichts der aktuellen Corona-Lage mehr als 2.000 Besucher gleichzeitig durften. Höhepunkt des Treffens ist die Prämierung der 120 schönsten Oldtimer mit Pokalen.
Beim 44. Internationalen Oldtimer-Meeting sitzt Bianca Biehl an einem Mercedes-Benz Replika 540 K.
Baden-Baden 3 Impfquoten in Baden-Württemberg: Baden-Baden impft am meisten
Bei den Impfquoten im Land ist Baden-Baden spitze und Pforzheim das Schlusslicht. Dies geht aus einer Auflistung des Stuttgarter Gesundheitsministeriums hervor. Demnach liegt Baden-Baden mit 65,6 Prozent Erstimpfungen und 49,5 Prozent Anteil vollständig Geimpfter vorne, dicht gefolgt von Emmendingen mit 62 Prozent Erstgeimpften und 49,2 Prozent vollständig Geimpften. In Pforzheim sind dagegen erst 43,8 Prozent der Menschen einmal geimpft, zum zweiten Mal 30,2 Prozent. Zunächst hatte die "Südwestpresse" darüber berichtet.
Eine Spritze liegt auf einem Impfpass.
Baden-Baden Zwei Schwerverletzte nach Unfall im Festspielhaus Baden-Baden
Bei Arbeiten an einer Fernwärmeleitung im Festspielhaus Baden-Baden sind am Mittwoch zwei Männer verletzt worden. Wie eine Polizeisprecherin mitteilte, mussten die 23 und 40 Jahre alten Männer nach dem Unfall in eine Klinik gebracht werden, da sie durch das ausgeströmte heiße Wasser Verbrühungen erlitten hatten.
Ein Rettungswagen fährt über die Straße.
Stuttgart 2 Inzidenz im Südwesten leicht gestiegen: Karlsruhe weiterhin über 10-er Marke
Die Sieben-Tage-Inzidenz für die Ansteckung mit dem Coronavirus bleibt in Baden-Württemberg auf niedrigem Niveau, ist aber leicht gestiegen. Die Zahl der Infektionen auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen lag am Donnerstag im Vergleich zum Vortag um 0,5 höher bei 5,7, wie das Landesgesundheitsamt mitteilte.
Ein Mann zeigt einen Abstrich für das Testverfahren auf das Virus Sars-CoV-2.
Stuttgart 1 Grünes Licht: Städte können Anwohner-Parken teurer machen
Für Anwohner dürfte das Parken in Städten im Südwesten demnächst vielerorts deutlich teurer werden. Die grün-schwarze Landesregierung hat am Dienstag eine Landesverordnung beschlossen, die den Kommunen Gebührenerhöhungen erlaubt. Die Neuregelung wird voraussichtlich in zwei Wochen in Kraft treten.
Ein Schild mit der Aufschrift «Bewohner mit Parkausweis frei».
Stuttgart 22 "Unsolidarisch und unverantwortlich": Landesregierung prüft härteres Vorgehen gegen Impfschwänzer
Die Landesregierung will ein härteres Vorgehen gegen so genannte Impfschwänzer prüfen - also gegen Menschen, die einen vereinbarten Corona-Impftermin nicht wahrnehmen und auch nicht absagen. "Das ist unsolidarisch und unverantwortlich gegenüber denen, die geimpft werden wolle"», sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) am Dienstag in Stuttgart.
Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen, l), Ministerpräsident von Baden-Württemberg.
Stuttgart 3 Corona-Pandemie: Bundeswehr fährt Unterstützung zurück
Wegen der seit längerem sinkenden Zahlen von Corona-Neuinfektionen hat die Bundeswehr ihre Amtshilfe bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie stark zurückgefahren. Aktuell seien noch 396 Soldaten und Soldatinnen im Einsatz, wie das Landeskommando Baden-Württemberg am Freitag in Stuttgart mitteilte.
Ein Soldat unterstützt das Gesundheitsamt bei der Corona-Kontaktnachverfolgung.
Browserpush
ka-news
Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de
Jetzt Startseite neu laden
Abbrechen