Gernsbach 13-Jährige an Bushaltestelle in Gernsbach sexuell belästigt
Zwei bislang unbekannte junge Männer sollen am frühen Donnerstagmorgen ein 13-jähriges Mädchen an einer Bushaltestelle in Gernsbach sexuell belästigt haben. Das berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung. Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall oder zu verdächtigen Personen geben können, werden gebeten, sich mit den Beamten des Polizeipostens Gernsbach unter der Rufnummer: 07224 3663 in Verbindung zu setzen.
(Symbolbild)
Karlsruhe 49 Bund-Länder-Treffen zum Nachlesen: Die Impfpflicht kommt - Alle Ergebnisse der Corona-Beratung in der Übersicht
Wie gehts es im zweiten Corona-Winter weiter? Kommt der Lockdown für Ungeimpfte oder für alle? Wo gilt künftig 2G oder 3G? Diese und mehr Fragen wollen Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder heute klären. ka-news.de begleitet die Entwicklungen rund um die Bund-Länder-Schalte im Liveticker.
Bundeskanzlerin Angela Merkel (l.), NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst und Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin im ...
Stuttgart Corona-Lage auf Intensivstationen spitzt sich zu: Zahl innerhalb eines Monats verdoppelt
Die Zahl der Corona-Patienten auf den baden-württembergischen Intensivstationen hat sich innerhalb von vier Wochen mehr als verdoppelt. Lagen zu Beginn des vergangenen Monats noch etwas weniger als 300 Menschen im Zusammenhang mit Corona in einem Intensivbett, so wurden am Mittwoch bereits 630 erkrankte Männer und Frauen wegen Covid-19 intensivmedizinisch behandelt (Stand 16.00 Uhr). Das sind acht mehr als am Tag zuvor. Mehr als die Hälfte von ihnen (350) wird dabei künstlich beatmet, wie das Landesgesundheitsamt (LGA) am Mittwoch mitteilte.
Eine Intensivpflegerin versorgt auf einer Intensivstation des Klinikum Ludwigsburg einen Corona-Patienten.
Stuttgart 3 Corona: Vier Omikron-Fälle in Baden-Württemberg nachgewiesen
Auch in Baden-Württemberg sind nun die ersten Fälle der neuen Coronavirus-Variante Omikron aufgetaucht. Das Gesundheitsamt im Alb-Donau-Kreis habe vier Personen gemeldet, die sich nachweislich mit der Mutation infiziert hätten, teilte das Gesundheitsministerium am Dienstag mit. Drei der Infizierten seien von einer Geschäftsreise aus Südafrika zurückgekehrt, die vierte Person stamme aus dem familiären Umfeld von einem der Reiserückkehrer. Alle vier Personen seien vollständig geimpft.
Die Omikron-Variante(B.1.1.529) war zuerst im südlichen Afrika nachgewiesen worden.
Berlin 10 Montgomery befürchtet sehr gefährliche Corona-Varianten
Die neue Corona-Virusvariante beunruhigt die Welt. Der Vorsitzende des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery, befürchtet Schlimmes. Nun müsse man vor allem weitere Mutationen vermeiden.
Frank Ulrich Montgomery, Präsident der Bundesärztekammer und des Deutschen Ärztetages, steht auf einem Podium. (Archivbild).
Stuttgart 9 Ärzte rufen zu landesweitem Corona-Impftag in ihre Praxen
So viele Menschen wie schon lange nicht mehr wollen sich aktuell gegen Corona impfen lassen. Bei den Arztpraxen sorgt das für einen großen Andrang. Mit einem Impftag und zusätzlichen Angeboten wollen sie die Lage entschärfen.
Ein Sanitäter impft eine junge Frau mit dem Impfstoff Comirnaty (Biontech/Pfizer) gegen das Coronavirus.
Stuttgart 31 weitere Impfstützpunkte im Südwesten können öffnen
Das baden-württembergische Gesundheitsministerium hat am Freitag 31 weitere Impfstützpunkte in den Stadt- und Landkreisen genehmigt. Das Land baue mit Hochdruck die Impfoffensive weiter aus, teilte das Gesundheitsministerium mit. Bis Jahresende sollen demnach noch etwa 3,5 Millionen Menschen mit einem mRNA-Impfstoff versorgt werden. Niedergelassene Ärzte, mobile Impfteams, kommunale Impfstützpunkte sowie das Impfen durch Betriebsärzte seien Teil der Impfallianz des Landes.
Die Mitarbeiterin eines Impfteams bereitet eine Spritze mit einem Impfstoff gegen das Coronavirus vor.
Karlsruhe 48 2G plus und Ausgangsperre für Ungeimpfte: Seit Mittwoch gelten in Baden-Württemberg diese Regeln
Wie erwartet gelten ab dem morgigen Mittwoch (24. November) schärfere Regeln in Baden-Württemberg, um die Corona-Pandemie einzudämmen. Die Maßnahmen betreffen vor allem ungeimpfte und nicht von Covid-19 genesene Menschen. Einen entsprechenden Beschluss zur Änderung der Corona-Verordnung hat das Kabinett am heutigen Dienstag (23. November) gefasst. Gleichzeitig setzt das Land damit die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz vom 18. November 2021 um.
In Baden-Württemberg gilt ab Mittwoch meist die 2G plus-Regel.
Stuttgart 2 Baden-Württembergs Finanzminister Bayaz: Impfpflicht nicht einfach ausschließen
Finanzminister Danyal Bayaz (Grüne) hält es für falsch, in der Corona-Pandemie eine Impfpflicht einfach auszuschließen. "Eine Impfpflicht ist ein schwerwiegender Eingriff", sagte der Grünen-Politiker den "Stuttgarter Nachrichten" und der "Stuttgarter Zeitung" am Montag.
Danyal Bayaz (Bündnis 90/Die Grünen) spricht.
Baden-Baden Messerangriff in Durmersheim: Junger Mann wegen versuchten Totschlags verhaftet
Am frühen Morgen kam es in Durmersheim zu einer bewaffneten Auseinandersetzung. Ein Mann wurde mit einem Messer angegriffen und leicht verletzt. Gegen den Täter wurde ein Haftbefehl erlassen.
(Symbolbild)
Baden-Baden Festspielhaus Baden-Baden will Festival-Labor werden
"Wir setzen voll auf Angriff", kündigt der Baden-Badener Festspielhaus-Chef Stampa an. Das Programm für 2022 ist voller prominenter Namen. Dabei will sich das Haus neu erfinden.
Aussenaufnahme des Festspielhaus Baden-Baden.
Stuttgart 1 Corona-Pandemie: Kommt in Baden-Württemberg bald der Lockdown für Ungeimpfte?
In Baden-Württemberg rücken wegen der rasant steigenden Corona-Zahlen Ausgangsbeschränkungen für Ungeimpfte in besonders betroffenen Stadt- und Landkreisen näher.
"Lockdown" steht im Schaufenster eines geschlossenen Kaufhauses.
Baden-Baden Ticketkontrolle bei Baden-Baden: Zugbegleiter wird von zwei Männern mit Pfefferspray besprüht
Auf der Fahrt von Offenburg nach Karlsruhe soll es laut einer Pressemitteilung der Bundespolizei am Montagabend zu einer Körperverletzung zum Nachteil eines Zugbegleiters gekommen sein. Der Zugbegleiter habe die Zugtickets von zwei Fahrgästen kontrollieren wollen und sei daraufhin mit Pfefferspray attackiert worden. Die Bundespolizei habe nun die Ermittlungen aufgenommen.
(Symbolbild)
Stuttgart/Karlsruhe 12 Auch in Karlsruhe: 2G-Regel soll ab Mittwoch in Kraft treten
Ungeimpfte Menschen in ganz Baden-Württemberg werden vermutlich ab Mittwoch von der Teilnahme am öffentlichen Leben im Südwesten weitgehend ausgeschlossen. Man gehe davon aus, dass die Zahl der Covid-19-Patienten auf Intensivstationen sowohl am Montag als auch am Dienstag den kritischen Wert von 390 überschreite, teilte eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums am Montag der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart mit. Es sei auch unwahrscheinlich, dass die Zahl jetzt nochmal sinke, da die oftmals jüngeren Patienten auf den Intensivstationen nun deutlich länger dort behandelt werden müssten.
Ein Impfpass und ein Smartphone mit der CovPass-App liegen auf einem Impfzertifikat.
Stuttgart 7 Baden-Württemberg: Zahl der Corona-Intensivpatienten nähert sich Alarmstufe
Die Zahl der im Südwesten auf Intensivstationen behandelten Corona-Patienten ist deutlich angestiegen. Das Landesgesundheitsamt in Stuttgart vermeldete am Freitag (Stand 16.00 Uhr) 380 Fälle - und damit 29 mehr als noch am Tag zuvor.
Ein Intensivbett mit Beatmungseinheit steht auf einer Corona-Station.
Stuttgart 4 Innenminister Strobl fordert bundesweite 2G-Regel in Corona-Pandemie
Der baden-württembergische Innenminister und CDU-Bundesvize Thomas Strobl hat sich für eine deutschlandweite 2G-Regelung ausgesprochen. Die Menschen wollten und brauchten jetzt Klarheit für die Advents- und Weihnachtszeit, sagte Strobl dem "Südkurier" und der "Heilbronner Stimme" (Samstag).
Thomas Strobl (CDU) kommt mit einer medizinischen Maske zu einer Plenarsitzung des Landtags von Baden-Württemberg.
Berlin 6 Kehrtwende? Mindestens einmal pro Woche kostenloser Corona-Schnelltest
Seit 11. Oktober sind Corona-Tests in Deutschland in der Regel kostenpflichtig. Das soll sich nun wieder ändern. Bereits in einigen Tagen werden kostenlose Schnelltests angeboten.
Bürgerinnen und Bürger sollen mindestens einmal pro Woche wieder Anspruch auf einen kostenlosen Test erhalten.
Browserpush
ka-news
Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de
Jetzt Startseite neu laden
Abbrechen