Karlsruhe Baden-Open 2009 - "So stark wie nie zuvor"

Die Anmeldefrist für die Baden-Open ist abgelaufen und Turnierdirektor Oliver Müller bekommt leuchtende Augen, wenn er aus die Meldeliste blickt: "So stark besetzt waren die Baden-Open noch nie!"

"Ich freue mich, dass so namenhafte Spieler wie Michael Berrer, Olivier Rochus oder auch Xavier Malisse nach Karlsruhe kommen wollen. Für uns ist das natürlich auch ein Zeichen, dass wir mit unserem Turnier auf dem richtigen Weg sind", so Müller. Die Meldeliste bestätigt auch Heinz Fenrich, Oberbürgermeister von Karlsruhe, der erst vor kurzem das mit 60.000 Euro dotierte ATP-Challenger-Turnierin die Premiumkategorie der Karlsruher Sportveranstaltungen aufgenommen hat.

"Das mit so vielen herausragende Turnier hat sich mitlerweile einen festen Platz in festen Platz in der Hitliste der großen Veranstaltungen in unserer Stadt 'erspielt' und gesichert", so der OB. Im Doppelhaushalt für die Jahre 2009/10 hat man von Seiten der Stadt pro Jahr 25.000 Euro festgelegt. Das Geld soll vor allem dem SSC Karlsruhe, auf dessen Gelände die Baden-Open ausgetragen werden, zugute kommen und infrastrukturelle Maßnahmen fördern. Müller stellt dabei heraus, dass die Baden-Open ohne einen guten Gastgeber nicht zu dem geworden wären, was sie heute sind, nämlich "eines der besten Challenger-Turniere der Welt".

Michael Berrer führt das deutsche Aufgebot an

Zwar ist der Cut, also der in der Weltrangliste am schlechtesten platzierte Spieler im Hauptfeld, 214 nicht ganz so gut wie im vergangenen Jahr, als er mit 202 den besten Wert der Turnier-Geschichte hatte. Mit dem topgesetzen Leonardo Mayer aus Argentinien (104) hat allerdings ein absoluter Hochkaräter gemeldet, der immerhin zehn Positionen besser ist, als der Topgesetze aus dem vergangenen Jahr. Zudem ist die Spitze im Hauptfeld - das insgesamt 22 Spieler umfasst - dichter zusammengerückt, was spannende Matches verspricht. Allein zehn Spieler sind besser als Position 150 in der Weltrangliste. 2008 waren es nur fünf Profis.

Zu diesen zählt auch Michael Berrer (116), der 2007 im Halbfinale der Baden-Open gescheitert ist. In der Meldeliste des ATP-Turniers ist der Stuttgarter an Position vier gesetzt und damit auch der beste Deutsche im Hauptfeld. Zu Berrer gesellen sich noch Daniel Brands (141), der am Donnerstag überraschend ins Viertelfinale in München gestürmt war, Dieter Kindlmann (210) und der amtierende Deutsche Meister Florian Mayer (214).

Kamke und Berankis vor Rückkehr nach Karlsruhe

Mit Olivier Rochus steht zudem ein ehemaliger Baden-Open-Sieger im diesjährigen Hauptfeld. 2000 gewann der Belgier das Turnier - damals noch als Ortenau-Open. In diesem Jahr ist Rochus an Position sechs gesetzt und will natürlich als erster Spieler in der Geschichte den Turniersieg wiederholen. Da wird sein Landmann Xavier Malisse allerdings etwas etwas dagegen haben. 2004 gewannen sie gemeinsam die Doppelkonkurrenz bei den French-Open in Paris. In Karlsruhe werden sie um den Titel streiten. Wahrscheinlich treten die beiden beim SSC zudem noch gemeinsam im Doppel an.

Während Turnierdirektor Müller in den kommenden Tagen bis zum Turnierbeginn am 23. Mai noch einige namenhafte Spieler per Wildcard nach Baden locken möchte, werden am Sonntag, 24. Mai, und Montag, 25. Mai, die übrigen Plätze im 32er-Feld in der Qualifikation ausgespielt. Hierfür haben unter anderem die deutschen Spieler Julian Reister, Dominik Meffert und Alexander Flock gemeldet. Mit dabei ist auch Tobias Kamke, der im vergangenen Jahr erst im Finale Teimuraz Gabashvili unterlag. Ebenfalls auf der Warteliste zu finden sind die Brasilianer Rogerio Da Silva und Julio Silva, die im Badenliga-Aufgebot des SSC stehen. Ebenfalls zu finden ist der mittlerweile 18-jährige Ricardas Berankis, der sich 2008 durch die Qualifikation ins Hauptfeld kämpfte und zum Publikumsliebling avancierte.

Weitere Informationen zu den Baden-Open, zum Rahmenprogramm sowie Tickets gibt es im Internet unter www.badenopen.de. Eintrittskarten gibt es zudem beim SSC, bei der Stadtinformation am Marktplatz und der Touristeninformation am Hauptbahnhof. Schnell zugreifen heißt es im ka-news-Ticketshop. Hier werden vergünstigte Eintrittskarten für alle Turniertage angeboten. 

 

 

Mehr zum Thema
Baden-Open:
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen