Karlsruhe Florian Mayer und Dustin Brown im Viertelfinale

Donnerstag der Überraschungen – nachdem sich schon am Mittwoch mit Michael Berrer und Yuri Schukin die ersten gesetzten Spieler verabschiedeten, traf es nun mit Miguel Angel Lopez Jean, Brendan Evans, Amer Delic, Juan Pablo Brzezicki und Boris Pashanski die nächsten. Nur noch der Spanier Pere Riba hält die Fahne der gesetzten Spieler hoch.

Währenddessen scheint sich Florian Mayer zu einem ernsthaften Titelkandidaten zu entwickeln. Nachdem er sich schon in der ersten Runde sehr souverän durchsetzte, bestätigte er seine gute Form. Im Spiel gegen den Rumänen Gabriel Moraru ließ er keine Zweifel aufkommen und siegte in zwei Sätzen mit 6:4 und 6:4. Mit seiner Leistung war er "natürlich zufrieden", aber auch "etwas überrascht, wie gut Moraru gespielt hat". Im Badischen Land fühlt er sich "auf jeden Fall wohl, immerhin bin ich hier letztes Jahr deutscher Meister geworden und bin hier bisher ungeschlagen".

Neben Mayer begeisterte erneut ein Jamaikaner. Mit Dustin Brown steht eine echte Überraschung im Viertelfinale. Der Qualifikant setzte sich überraschend gegen den an Fünf gesetzten Argentinier Brzezicki nach drei Sätzen mit 6:4, 2:6 und 6:3 durch. Nach dem Spiel war er "selber sehr überrascht und ich freue mich, dass ich morgen wieder spielen darf". Das Spiel zwischen Berrer-Bezwinger Matthias Bachinger und Peter Gojowczyk wurde beim Spielstand von 5:7 und 2:2 wegen Regen abgebrochen und wird am Donnerstag um 12.30 Uhr fortgeführt. Unter anderem werden im Viertelfinale zudem Florian Mayer auf Ricardas Berankis (LTU) und Dustin Brown (JAM) auf Niels Desein (BEL) treffen.

Mehr zum Thema
Baden-Open:
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert