Browserpush
 

Hockenheim Ekström: „Hockenheim ist meine absolute Lieblingsstrecke“

Am Wochenende startet die DTM am Hockenheimring in die neue Saison. Für ka-news schildert Audi-Fahrer Mattias Ekström seine Erlebnisse auf der badischen Rennstrecke.

Mattias Ekström im Audi A5 DTM 2013
Mattias Ekström im Audi A5 DTM 2013 | Bild: (ps)
An Hockenheim habe ich so viele Erinnerungen – gute und schlechte. Ich bin dort 2007 Meister geworden, hatte dort eines der besten Wochenenden meiner gesamten DTM-Karriere, aber auch schon Ausfälle, zum Beispiel nach einem Reifenschaden. Besonders schön war der erste Sieg mit der damals neuesten Version des Audi A4 DTM zu Beginn der Saison 2008.“

Aber Ekström hat an den Hockenheimring nicht nur positive Erinnerungen:“ Auch mein Crash-Boom-Bang mit Jean Alesi in der letzten Runde 2004 war sicherlich ein Highlight, das ich nie vergessen werde. Das gilt auch für den kuriosen Doppel-Boxenstopp, den wir 2006 beim Finale versucht haben – oder die letzte Runde beim Auftakt 2011, als an meinem Auto die Hinterradaufhängung brach und ich

trotzdem noch Dritter wurde.“

„Hockenheim ist meine absolute Lieblingsstrecke“

„In Hockenheim ist schon eine ganze Menge passiert. Hockenheim ist meine absolute Lieblingsstrecke. Ich liebe das Layout. Man kann überholen, sich harte Duelle liefern. Technisch besonders anspruchsvoll ist der erste Sektor mit den Kurven 1 und 2.

Am Ende der Parabolika auf dem Weg zur Spitzkehre bietet sich die beste Überholmöglichkeit . Sehr wichtig ist auch die letzte Passage mit der Sachs-Kurve und den beiden Opel-Kurven. Hockenheim hat einfach alles, was du dir als Rennfahrer wünschst – für mich ist es das Highlight des Jahres, zu dem auch immer viele Fans kommen.“

Mehr zum Thema
DTM Hockenheim:
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen