Birmingham Olympiasieger Mo Farah schafft Tokio-Norm nicht

Der britische Laufstar Mo Farah hat beim 10.000-Meter-Europacup in Birmingham die Norm für die Olympischen Spiele in Tokio nicht unterbieten können. In 27:50,64 Minuten kam er am Samstag nur als Achter ins Ziel.

Für den 38 Jahre alten vierfachen Olympiasieger was es das erste Bahnrennen über eine olympische Distanz seit 2017 und die erste Niederlage in einem 10.000-Meter-Rennen seit der WM 2011 im Daegu/Südkorea. Noch hat er knapp drei Wochen Zeit, um sich für seine vierten Spiele zu qualifizieren. Sogar schneller als Mo Farah war der Wattenscheider Nils Voigt, der mit Bestzeit von 27:49,04 Minuten Vierter wurde.

© dpa-infocom, dpa:210606-99-882134/2

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen