Bremerhaven Klimawandel könnte Nordpolarmeer im Sommer saurer machen
Natürlicherweise ist die Versauerung im Arktischen Ozean im Winter größer als im Sommer. Doch das könnte sich wegen des Klimawandels ändern. Für einige Lebewesen wäre die Entwicklung schädlich.
Auf dem Arktischen Ozean am Nordpol schwimmen Eisplatten.
Mainz Biontech vervollständigt Antrag für aktualisierten Impfstoff
Biontech und Pfizer könnten schon bald einen Impfstoff auf den Markt bringen, der gegen die aktuellen Omikron Varianten BA.4 und BA.5 schützen könnte. Nun liegt die Entscheidung bei der EMA.
Ein neuer, angepasster Impfstoff könnte bald gegen eine Ansteckung mit dem Corona-Virus schützen.
Frankfurt/Main Expertinnen zu Wechseljahren: Schluss mit dem Defizitdenken
Weltweit fordern Frauenärztinnen, die Menopause neutraler zu betrachten. Diese Lebensphase habe auch ihre guten Seiten. Man müsse ältere Frauen «feiern» und ihnen positive Rollenbilder anbieten.
Eine Frauenärztin zeigt eine Präsentation zu den Wechseljahren (Menopause).
Washington Bemannter ISS-Test mit «Starliner» frühestens 2023
Wenn alles nach Plan läuft, soll das Raumschiff als Alternative zur «Crew Dragon»-Raumkapsel von SpaceX ab Februar Astronauten zur Internationalen Raumstation transportieren.
Ein Team von Boeing und Nasa arbeitet nach einem Testflug im US-Bundesstaat New Mexico am Raumschiff CST-100 «Starliner».
Seattle– Erheblich mehr gefährliche Hitze auch in gemäßigten Breiten
Schon im Wort «Klimaerwärmung» steckt, dass die Temperaturen steigen. Wie verheerend sich zwei oder drei Grad auswirken können, zeigt eine neue Analyse zu Hitzewellen.
Völlig ausgetrocknet: Sonnenblumen in der Sonne.
Berlin West-Nil-Virus: Erste Infektion in 2022 in Deutschland
Das West-Nil-Fieber verläuft meist unauffällig. Etwa einer von 100 Infizierten erkrankt schwer. Nun wurde das Virus laut Robert Koch-Institut erstmals in diesem Jahr in Deutschland entdeckt.
Eine elektronenmikroskopische Aufnahme des West-Nil-Virus.
Zürich 7500 Jahre Arktis-Klima entschlüsselt: nie so warm wie jetzt
Forschenden ist die Rekonstruktion des Klimas vergangener Jahrtausende gelungen. Ihre Analyse reicht bis in das Jahr 5618 vor Christus zurück.
Die Jamal-Halbinsel bietet hervorragende Bedingungen für Expeditionen in der Jahrringforschung.
Mainz Biontech will angepassten Corona-Impfstoff bald ausliefern
Ein an Omikron angepasster Corona-Impfstoff soll in Kürze zugelassen werden. Die Auslieferung soll laut Biontech schnell folgen. Hoffnungen für den Impfstoff gehen über die Omikron-Variante hinaus.
Eine Mitarbeiterin zieht im Corona-Impfbus in Berlin-Mitte eine Spritze mit dem Impfstoff von Biontech auf.
Genf WHO: Zahl der Affenpockenfälle geht weltweit zurück
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat weltweit weniger Affenpocken-Fälle gezählt als noch in der Vorwoche. Die Entwicklung könnte auch erste Anzeichen für einen Rückgang der Fallzahlen in Europa liefern.
Eine kolorierte transmissionselektronenmikroskopische Aufnahme von Partikeln des Affenpockenvirus (rot) in einer infizierten Zelle (blau).
Berlin Fischsterben in der Oder für viele Landtiere ungefährlich
Das Fischsterben in der Oder gibt weiter Rätsel auf. Die gute Nachricht: Nach nur wenigen Jahren könnte sich der Bestand erholt haben. Langfristig sehen Experten ein ganz anderes Problem.
Viele tote Fische treiben im Wasser des deutsch-polnischen Grenzflusses Oder.
Poitiers/N’Djaména Vormenschen liefen schon vor Millionen Jahren aufrecht
Die früheste Geschichte der Menschheit ist kompliziert. Nun wollen Forscher ein Stückchen weiter gekommen sein. Es geht darum, wann unsere Urahnen das Laufen lernten.
Darstellung der von Sahelanthropus praktizierten Fortbewegungsarten. Bereits vor sieben Millionen Jahren bewegten sich frühe Vorfahren ...
Berlin Pelzige Großstädter: Füchse zieht es in die Metropolen
In Berlin tummeln sie sich in Behörden, im Bus und auf dem Dach. Füchse sind in manchen Großstädten häufiger anzutreffen als in vielen Waldgebieten. Was hat es damit auf sich?
Ein junger Fuchs sitzt auf einem Dach in Berlin-Charlottenburg.
Puerto Arista Hunderte Meeresschildkröten in Fischernetzen verendet
Bewohner in Puerto Arista im mexikanischen Bundesstaat Chiapas entdecken seit mehreren Wochen immer wieder tote Meeresschildkröten am Strand - auch Exemplare der gefährdeten Arten.
Mehrere tote Meeresschildkröten werden mit einem Schubkarren im Strandschutzgebiet in Puerto Arista abtransportiert.
New York- Schlafmangel macht Menschen weniger hilfsbereit
Unausgeschlafen sind einige Menschen ganz schön grummelig. Manche sind bei Schlafmangel offenbar auch weniger hilfsbereit. Die Gründe könnten in bestimmten Bereichen unseres Gehirns liegen.
Ein gähnender Patient in einem Schlaflabor im Universitätsklinikum Münster.
Neu Delhi Indien: Was steckt hinter dem Tomatenfieber?
In drei Bundesstaaten in Indien hat es bei mehreren Dutzend Kindern einen Ausbruch des Tomatenfiebers gegeben. Die Krankheit ist zwar nicht lebensbedrohlich, doch Wissenschaftler warnen.
Krankenhaus in Indien: Bei vielen Kindern ist das sogenannte Tomatenfieber festgestellt worden (Symbolbild).
Berlin «James Webb»-Aufnahmen zeigen Details des Jupiter
Ende vergangenen Jahres brachte eine Trägerrakete das «James Webb»-Teleskop ins All. Seitdem liefert das Teleskop faszinierende Bilder.
Dieses von der NASA zur Verfügung gestellte Bild zeigt ein Falschfarbenkompositbild des Jupiter, das vom James Webb Space Telescope ...
Browserpush
ka-news
Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de
Jetzt Startseite neu laden
Abbrechen