1  

KSC - Hoffenheim: Kein Duell der Freunde Franz und Jaissle!

Eigentlich wollten sie sich beim Baden-Derby wieder duellieren. Es sollte "bei aller Freundschaft, ordentlich auf die Hölzer geben", wenn der abstiegsbedrohte KSC den Aufsteiger Hoffenheim empfängt. Doch aus dem erneuten Zweikampf zwischen KSC-Kapitän Maik Franz und Hoffenheims U21-Nationalspieler Matthias Jaissle wird nichts.

Daher bleibt es bei der 1:0-Bilanz für den 21-jährigen "Matze" Jaissle. Den Sieg über Maik Franz errang Jaissle allerdings nicht auf dem grünen Rasen - sondern an der grünen Platte. Im Tischtennis. "Ich habe das Tischtennisduell knapp verloren. Den ersten Satz habe ich souverän gewonnen, dann fühlte ich mich zu sicher", sagt Franz. "So war's nicht ganz", widerspricht Jaissle und schmunzelt dabei. "Maik hat Nerven gezeigt, als er bemerkte, dass es eng wird und um etwas geht. Dann war ich da!", sagt erlächelnd.

Shakehands nach dem Spiel - dann ist alles vergessen und verziehen

"Matze" Jaissle und "Iron Maik" hatten sich gegen Jahresende 2008 im Tischtennis duelliert. Im Zillertal, wo beide Silvester feierten. Da Jaissle gewann, muss Franz jetzt Matthias Jaissle, dessen Familie und einige seiner Freunde zum Essen einladen. "Da ich verletzt war und Matze jetzt mit seinem Kreuzbandriss außer Gefecht ist, dauert es vielleicht noch ein paar Tage, ehe ich das Essen, das bei einem Italiener in Sinsheim stattfinden soll, übernehme", so Franz, der flugs ergänzt: "Aber klar: Wettschulden sind Ehrenschulden!"

Die Bekanntschaft der beiden kam zustande über Maik Franz' Freundin Eva und deren beste Freundin Denise, die seit Jahren mit der Familie Jaissle eng verbunden ist. "Wir gehen schon lange über Silvester ins Zillertal. Denise hat davon Eva erzählt und die sind dann auch dorthin. " Jaissle wusste um das Image von "Iron Maik", gegen den einst eine richtige Schmutzkampagne losgetreten worden war. "Die Bekannte sagte mir, dass Maik ein Super-Typ sei. Ich konnte mich davon selbst überzeugen. Er ist alles andere als der Typ, "den man von den Medien her kennt. Maik ist ein toller Bursche", versicherte Jaissle. "Für ihn und mich ist wichtig, sich nach einer knallharten Partie die Hand zu geben - dann ist alles ist vergessen und verziehen." Es habe "ruck-zuck geklappt, dass wir uns gut verstanden".

Franz fühlt sich fit fürs Derby

Seither gibt's regen Telefonkontakt zwischen Matze und Maik. Zudem traf man sich am Rande des Spieles des KSC gegen den VfB Stuttgart. "Der Matze, ja die ganze Familie Jaissle - die sind alle richtig sympathisch", sagt Franz. Als Jaissle sich schwer verletzte rief Franz nicht nur an - er machte ihm auch über seinen Homepage Mut. "Das war eine super Geste von ihm und hat mich wahnsinnig gefreut", bekennt Jaissle, der beim Derby vor Ort sein wird. "Wenn auch auf Krücken. Und da hoffe ich, dass Maik mit dem KSC verliert. Danach soll er alle Spiele gewinnen, denn ich gönne ihm und dem KSC den Klassenerhalt."

Franz zuckt mit den Schultern, sagt, er sei auf das Spiel gegen "Hoffe“ fokussiert. "Wenn wir das Derby gewinnen, lade ich die Jaissles doppelt so gerne ein. Schade nur, dass Matze wegen seines Kreuzbandrisses ausfällt. Bei mir sieht's ganz so aus, als könnte ich dabei sein", sagt Franz, der wegen seiner Achillessehnenprobleme seit Oktober 2008 zum Zuschauen verurteilt war.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen