Kaiserslautern Kaiserslautern scheitert an Regensburg

Der hoch verschuldete Fußball-Drittligist 1. FC Kaiserslautern hat den erhofften Einzug in die 2. Runde des DFB-Pokals und damit wichtige Zusatzeinnahmen verpasst.

Die Pfälzer unterlagen dem Zweitligisten SSV Jahn Regensburg mit 3:4 im Elfmeterschießen und schieden aus. Nach 120 Minuten hatte es vor fast leeren Rängen im Fritz-Walter-Stadion 1:1 (0:1, 1:1) gestanden.

Unter den Augen von 1954-Weltmeister Horst Eckel gingen die Regensburger bereits in der 4. Minute durch Albion Vrenezi in Führung, die Kevin Kraus (64.) nach dem Wechsel ausglich. In der Verlängerung sah Regensburgs Nicolas Wähling (92.) die Gelb-Rote-Karte. Kurz darauf traf Kraus erneut, doch der Treffer wurde wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung des Schützen nicht anerkannt.

So ging es ins Elfmeterschießen, bei dem die Gäste die besseren Nerven hatten. Zum Matchwinner für Regensburg avancierte Torwart Alexander Meyer mit zwei gehaltenen Schüssen.

© dpa-infocom, dpa:200913-99-546660/2

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen