Al-Schahania Bericht: Ronaldo kurz vor Unterschrift in Saudi-Arabien
Der derzeit vereinslose Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo steht einem Medienbericht zufolge kurz vor der Vertragsunterschrift beim saudischen Club Al-Nassr.
Soll von einem Club in Saudi Arabien engagiert werden: Cristiano Ronaldo.
Den Haag Advocaat neuer Trainer seines Jugendclubs ADO Den Haag
Der ehemalige niederländische Fußball-Nationaltrainer Dick Advocaat ist mit 75 Jahren noch einmal Chefcoach seines Jugendvereins ADO Den Haag. Er unterschrieb nach Angaben des Clubs einen Vertrag bis zum Saisonende.
Dick Advocaat hat in seinem Leben schon viele Vereine trainiert, darunter die Nationalmannschaften Serbiens, Belgiens und der Niederlande.
Berllin Heiko Vogel neuer Sportdirektor des FC Basel
Heiko Vogel wird ab 1. Januar 2023 neuer Sportdirektor des FC Basel. Der 47-jährige, der von Sommer 2009 bis Oktober 2012 zuerst als Assistenztrainer und dann als Cheftrainer in Basel arbeitete, wird den gesamten operativen Bereich übernehmen, wie der Schweizer Fußball-Traditionsverein mitteilte.
Wird ab 1. Januar 2023 neuer Sportdirektor des FC Basel: Heiko Vogel.
Doha Messi-Berater: Keine Verhandlungen über Wechsel nach Miami
Ein Berater von Fußball-Superstar Lionel Messi hat einen Medienbericht zurückgewiesen, demzufolge der Argentinier vor einem Wechsel zu Inter Miami in die USA steht. «Das ist falsch», sagte Messis Vertreter Marcelo Méndez dem US-Fernsehsender CNN in einer Erklärung. «Es gibt keine Verhandlungen, dass Lionel in der nächsten Saison zu Inter Miami wechselt.»
Argentiniens Starspieler Lionel Messi.
Istanbul Eskalation: Fan attackiert Torwart mit Eckfahne
In der Türkei ist der Torwart vom Club Altay aus Izmir beim Stadtderby gegen Göztepe von einem Fan mit einer Eckfahne angegriffen worden.
In der Türkei schlug ein Fan mit einer Eckfahne zu.
Al-Schahania Saudischer Club will Superstar Ronaldo verpflichten
Der derzeit vereinslose Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo soll einem Medienbericht zufolge ein Millionen-Angebot des saudischen Clubs Al-Nassr vorliegen haben.
Portugals Cristiano Ronaldo jubelt nach seinem Elfmetertreffer bei der WM.
London Kultclub zu verkaufen: Liverpool und ManU locken Investoren
Zwei der berühmtesten Fußballvereine der Welt stehen zum Verkauf. Nach dem FC Liverpool teilt auch Manchester United mit, für Angebote offen zu sein. Die Liste angeblicher Interessenten ist lang.
Abdulaziz bin Turki Al-Faisal (r), Vorsitzender der General Sport Authority (GSA) von Saudi-Arabien, würde einen Investor aus dem ...
Doha Ronaldo über Manchester-Aus: «Kapitel geschlossen»
«Der Rest ist egal»: Cristiano Ronaldo will sich von seinem umstrittenen Aus bei Manchester United nicht ablenken lassen. «In dieser Woche haben wir das Kapitel geschlossen», so der 37-Jährige.
Soll von einem Club in Saudi Arabien engagiert werden: Cristiano Ronaldo.
Liverpool Liverpool-Sportdirektor hört zum Saisonende auf
Der englische Pokalsieger FC Liverpool muss sich einem Medienbericht zufolge nach nur einem Jahr schon wieder nach einem neuen Sportdirektor umschauen.
Das Wappen von FC Liverpool mit der Aufschrift «You'll Never Walk Alone» ist auf einer Fahne im Anfield zu sehen.
Manchester Avram Glazer: «Wünsche Ronaldo viel Glück für die Zukunft»
Einer der umstrittenen Inhaber des englischen Fußball-Clubs Manchester United hat sich in einem spontanen TV-Interview zurückhaltend zur Zukunft und einem möglichen Verkauf des Rekordmeisters geäußert.
Avram Glazer steht auf der Tribüne des Old Traffords in Manchester.
Al-Schahania Vereinsloser Ronaldo will auf WM-Bühne vorspielen
Die Trennung von Manchester United und Cristiano Ronaldo ist für beide Seiten eine Erleichterung. Für den Superstar geht es bei der WM um viel: Er muss beweisen, dass er noch auf Top-Niveau spielt.
Cristiano Ronaldo spielt nicht mehr für Manchester United. Der Verein hat sich von ihm getrennt.
London Fan das Handy weggeschlagen: Strafe für Ronaldo
Weil er einem Fan das Handy aus der Hand geschlagen hat, ist Superstar Cristiano Ronaldo vom englischen Fußballverband (FA) für zwei Spiele gesperrt und außerdem zu einer Geldstrafe von 50.000 Pfund (ca. 58.000 Euro) verurteilt worden. Das gab die FA bekannt.
Hatte bei Manchester United einem Fan das Handy weggeschlagen: Cristiano Ronaldo.
Manchester-   Manchester United: Glazers erwägen Verkauf des Clubs
Die amerikanischen Eigentümer von Manchester United denken über einen Verkauf des englischen Premier-League-Clubs nach.
Eine Eckfahne mit dem Logo von Manchester United im Old Trafford.
Manchester Guardiola verlängert Vertrag bei Manchester City bis 2025
Der englische Fußballmeister Manchester City hat den Vertrag mit Trainer Pep Guardiola wie erwartet um zwei Jahre bis 2025 verlängert. Das gab der Club bekannt. Zuvor hatte «The Athletic» am Dienstag darüber berichtet. Guardiolas aktueller Vertrag lief nur noch bis zum kommenden Sommer.
Steht seit 2016 bei Manchester City an der Seitenlinie: Pep Guardiola hebt beide Daumen.
Manchester Rio Ferdinand: Ronaldo-Lage war «tickende Zeitbombe»
Für den ehemaligen Fußball-Star Rio Ferdinand war die Trennung zwischen Manchester United und Cristiano Ronaldo nur eine Frage der Zeit.
Spielte zwischen 2002 und 2014 bei Manchester United: Rio Ferdinand.
Manchester Ende Legende: Man United trennt sich von Cristiano Ronaldo
In einem TV-Interview teilt Cristiano Ronaldo gegen Manchester United aus. Das ist für den Verein zu viel. Der Club teilt die Trennung mit, während der Star bei der WM weilt.
Cristiano Ronaldo spielt nicht mehr für Manchester United. Der Verein hat sich von ihm getrennt.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 weiter
Browserpush
ka-news
Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de
Jetzt Startseite neu laden
Abbrechen