Karlsruhe Krause plant Start beim Karlsruher Leichtathletik-Meeting

Die Hindernis-Weltklasseläuferin Gesa Krause plant eine «umfangreiche Hallen-Saison» - wenn es die Corona-Situation zulässt. «Ich will mir Routine holen nach all diesen Monaten und möglichst viele Wettkämpfe bestreiten», sagte die 28-Jährige vom Silvesterlauf Trier bei der Video-Pressekonferenz zum Karlsruher Meeting am 29. Januar in der Europahalle.

Krause befindet sich derzeit wieder im Höhentrainingslager in Iten/Kenia. Die zweimalige WM-Dritte und zweimalige Europameisterin über 3000 Meter Hindernis startet in Karlsruhe, dem Auftakt der World Indoor Tour, über 1500 Meter. Außerdem hofft sie auf die für den 20./21. Februar in Dortmund angesetzten deutschen Leichtathletik-Meisterschaften und weitere Meetings.

Die Karlsruher um Sportchef Alain Blondel planen eine Veranstaltung als reines TV-Event (Livestream im SWR) mit einem umfangreichen Hygiene- und Nachverfolgungskonzept, Corona-Tests bei allen Beteiligten, ohne Zuschauer und Journalisten. Etwa 120 Athleten aus allen Kontinenten sollen am Start sein. «Die Leichtathletik braucht ein Licht am Ende des Tunnels», sagte Meeting-Chef Martin Wacker.

Die internationale Meeting-Serie findet 2021 in reduzierter Form statt. Abgesagt wurden die traditionsreichen Millrose Games in New, stattdessen findet das Sportfest am 13. Februar in Boston statt. Weitere Stationen sind Liévin/Frankreich am 9. Februar, Torun/Polen am 17. Februar sowie Madrid am 24. Februar. Vom 5. bis 7. März sollen in Torun auch die Hallen-Europameisterschaften stattfinden.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen