Stuttgart Kaum Auffälligkeiten bei Lebensmitteln kurz vor Ostern

Beim Kauf gefärbter und gekochter Eier sollte nach Mitteilung des Verbraucherschutzministeriums in Stuttgart das Mindesthaltbarkeitsdatum beachtet werden. Wichtig sei auch, dass Kunden auf die Unversehrtheit der Eierschale achteten, teilte Verbraucherschutzminister Peter Hauk (CDU) am Dienstag in Stuttgart mit. Die Lebensmittelüberwachung des Landes habe Produkte kontrolliert, die besonders an Ostern gefragt seien. Dazu zählten neben gefärbten Eiern etwa Lammfleisch, Spargel und Schokohasen.

Insgesamt fanden sich laut Hauk dabei nur wenige Auffälligkeiten. So seien nicht zum Verzehr geeignete Eier nur in einer von insgesamt 58 kontrollierten Packungen gefunden worden. Bei Spargel aus dem Südwesten seien Herkunftsangaben bei allen 40 Proben korrekt gewesen. Die für Ostern typischen Süßwaren, wie Schoko-Osterhasen, hätten bis auf einzelne Kennzeichnungsmängel keine Auffälligkeiten oder Mängel gezeigt. Untersuchungen von Lammfleisch aus dem Südwesten hätten ergeben, dass in 2 von 10 Proben minderwertige Zuschnitte zu finden waren. «Besonders bei Produkten in undurchsichtigen Verpackungen besteht die Gefahr der Irreführung durch mangelhafte Zuschnitte, welche Verbraucher unter Umständen erst bei der Zubereitung oder beim Verzehr erkennen können», teilte Hauk mit.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen