"Sehen und Sammeln ist ein ganz besonderes Motto für die art Karlsruhe", so Messe-Geschäftsführerin Britta Wirtz im Vorfeld der offiziellen Eröffnung am Mittwochmittag. Die Kunst soll Gänsehaut hervorrufen und die Leute zum Kauf animieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Privatsammler als passive Auftraggeber

Von einem "Leuchtturmprojekt für die Region" und einem "Marktplatz für Kunst" sprach die studierte Kunstwissenschaftlerin Wirtz im Beisein von Kurator Ewald Karl Schrader und Peter Weibel, Direktor des Zentrums für Kunst und Medientechnologie (ZKM) vor mehreren hundert Fachjournalisten aus ganz Europa.

Weibel sprach von einer "Qualitätskultur", die auf der art etabliert worden und für den Erfolg der Messe verantworlich sei. "Sehen und Sammeln" passe als Motto sehr gut, da es keinen klassischen Auftraggeber mehr gebe, der bestimmte Kunst verlange. "Heute sind die Privatsammler die passiven Auftraggeber", so Weibel weiter, "die eine entscheidende Rolle in der Kunstentwicklung" einnehmen. Und die Künstler und Galeristen orientierten sich daran.

Sichtlich stolz zeigte sich Kurator Ewald Karl Schrade über die neunte Auflage der art Karlsruhe, die neben der art Cologne und art Basel die bedeutenste Kunstmesse im deutschsprachigen Raum darstellt. Besondere Erwähnung fand er für die zwei Sonderausstellungen, die es bis Sonntag in der Messe Karlsruhe zu sehen gebe. Zum einen werden Kunstwerke aus der Privatsammlung des verstorbenen Gunter Sachs mit dem Schwerpunkt Pop Art gezeigt. Zum anderen zeigt die art die "konkrete, quadratsbegrenzte Kunst" der Sammlerin Marli Hoppe-Ritter, Enkelin des Firmengründers der Schokoladenfirma mit dem Quadrat. Highlights für die gesamte art Karlsruhe könne er nicht setzen, so umfassend und gut sei sie.

222 Galeristen aus zwölf Ländern präsentieren Moderne Klassik und Gegenwartskunst in allen vier Hallen der Messe Karlsruhe auf etwa 35.000 Quadratmetern. In der Sonderausstellung zu Gunter Sachs werden Werke von Pop Art-Größen wie Andy Warhol oder Roy Lichtenstein gezeigt. Außerdem starte eine neue Staffel der Veranstaltungsreihe ARITMA art meeting auf der art 2012. Auch Preisverleihungen gehören dem Rahmen der art Karlsruhe an.

Weitere und ausführliche Informationen zur "art Karlsruhe" gibt's online auf der Messe-Site oder im ka-news-Dossier.

Termin: 8. bis 11. März, Messe Karlsruhe, Rheinstetten

www.art-karlsruhe.de

 
Mehr zum Thema art-karlsruhe: art Karlsuhe