1  

Karlsruhe Punk im Kopf! "Plüschi" ist Macher, Kopf und Betreiber der Alten Hackerei

Er ist ein echtes Unikum, dieser Christian Bundschuh, allgemein und stadtweit bekannt auch als "Plüschi". Stilecht, mit Tattoos All Over The Place. Und ganz nebenbei ein äußerst netter und sympathischer Zeitgenosse, mit Schalk im Nacken, dieser strömt ihm sprichwörtlich aus allen Poren. Christian "Plüschi" Bundschuh ist Macher und Betreiber der Alten Hackerei. Ein Porträt von Toby Frei.

Plüschi ist der Kopf hinter der Kult-Kneipe im Kreativpark Ost – und sein Laden passt perfekt zum Besitzer, wird nicht umsonst als DIE Punk-Bar von Karlsruhe tituliert. Und es ist schon ein uriges und spannendes Bild, wenn der Hackerei-Chef mit seinem Motorrad um die Ecke kommt – Easy Rider lässt grüßen!

"Mit 15 kam der Punk"

Irgendwann hat bei fast jedem die Liebe und die Affinität zur Musik angefangen. Bei Plüschi war das mit etwa zwölf Jahren, hier er selbst: "Die Initialzündung waren E-Gitarren und Schlagzeug-Sound. Mit 15 kam der Punk, und da hat sich das Blatt und das Leben nochmal komplett gewendet – Musik und Leben wurden unzertrennbar."

Christian Bundschuh ist Kopf und Macher hinter der Alten Hackerei.
Christian Bundschuh ist Kopf und Macher hinter der Alten Hackerei. | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Plüschi hat sie künstlerisch schon (fast) alle gehabt in seiner Punk-Bar, Klassiker, Newcomer, aber auch den "heißen Scheiß". Gibt es da überhaupt noch Träume, was Live-Musik angeht? Plüschi hat da eine klare Vorstellung: "Die alte amerikanische Punk-Band Fear mit Lee Ving. Ich liebe diese Band!"

Woher kommt eigentllich der Name "Alte Hackerei"? "Der Name war gesetzt, als ich die Hackerei übernommen habe", so Plüschi, "die Alte Hackerei hieß schon zu Schlachthof-Zeiten Alte Hackerei. Den Namen hat ihr wohl Paul Freund, der 'Wurstfreund' genannt wurde, gegeben. Er hat sie als Metzgers Bistro gegründet und er selber war ein findiger Metzger!"

Was war der beste Gig?

Die Alte Hackerei gilt ja als Location für jedermann, die nächste Frage geht genau in diese Richtung. Kommen verschiedene Generationen in die Alte Hackerei und sind diese auch willkommen? Wie lässt sich das Publikum beschreiben? "Ja klar, es kommen viele verschiedene Generationen in die Alte Hackerei. Wir haben ein sehr gemischtes Publikum – weltoffen, tolerant und friedlich!" freut sich Bundschuh.

"Plüschi" (l.) im Gespräch mit ka-news.de-Kulturredakteur Toby Frei.
"Plüschi" (l.) im Gespräch mit ka-news.de-Kulturredakteur Toby Frei. | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Was war der bisher beste Gig in der Alten Hackerei? "Es gab da ganz viele beste Gigs, aber für mich persönlich immer The Adolescents, Adicts. Meatmen." Und natürlich viele mehr, die Aufzählung würde den Rahmen sprengen, ergänzt Bundschuh.

"Toll, wie viel Solidarität es für unseren Laden gibt"

Natürlich spielt in diesen Zeiten auch Corona eine besondere Rolle. Wie sieht denn die Strategie für die nächsten Monate aus? "Es bleibt spannend, der Sommer war glücklicherweise gut und unser Biergarten wurde gut angenommen", so Bundschuh, "für den Herbst und Winter haben wir natürlich große Sorgen und überlegen, wie wir da einigermaßen gut durchkommen. Das wird sehr schwierig, da an Indoor-Konzerte in unseren Räumlichkeiten nicht zu denken ist. Wir könnten maximal 20 Leuten Platz geben, das lohnt sich für niemanden."

Viele lokale Einrichtungen setzen aktuell und notgedrungen auf Crowdfunding respektive Sponsoring – würde es die Alte Hackerei ohne "Sponsoren" überhaupt noch geben? "Also, Crowdfunding oder Sponsoren haben bis Corona für die Hackerei keine Rolle gespielt", so Bundschuh. "Klar arbeiten wir über lange Jahre mit einer Brauerei und einem Getränkevertrieb und dann müssen die auch was für uns tun, da wir ja auch ihre Getränke verkaufen. Aber das ist sehr überschaubar. Sponsoren in diesem Sinne gibt es keine für die Alte Hackerei."

Christian Bundschuh alias "Plüschi"
Christian Bundschuh alias "Plüschi" | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Bundschuh weiter: "Wir haben jetzt notgedrungen aufgrund Corona eine Spenden- beziehungsweise Crowdfunding-Kampagne gestartet und wirklich viel Geld einsammeln können. Da haben Bands, die in der Hackerei gespielt haben, gespendet, Stammgäste, Fans. Das war toll und krass zu sehen, wie viel Solidarität es unserem Laden gegenüber gibt."

Vita Christian "Plüschi" Bundschuh

Geboren am 27. September 1967 in Stuttgart, mit einer Schwester und einem Bruder
1976 nach Karlsruhe gezogen, da Vater Bundesrichter war
1978 bis 1985 Bismarck-Gymnasium Karlsruhe
1985 bis 1988 Internatsgymnasium Langeoog
1988 bis 1990 Zivildienst Integrationsmodell Essen in Essen
1990 bis 1993 KFZ-Lehre bei Mercedes-Benz
1993 selbstständig im Bühnenbau und Lkw-Fahren bei der Firma WBA
1994 und 1995 verschiedene Touren mit internationalen Bands als Tontechniker
1996 drei Monate Tour mit Chinesischem Volkszirkus
1997 bis 2001 verschiedene Touren mit internationalen Bands als Tontechniker
2001 bis 2002 Hausmeister Musikmobil Soundtrack
2002 bis 2003 SAE-Tontechnik-Schule zur Vertiefung der Theorie
2003 bis heute selbstständiger Tontechniker und Sounddesigner, Konzertveranstalter und Booker seit 1990 in Karlsruhe. 1990 bis 1997 in der "Steffi", dann wechselnde Locations bis 2007. Ab 2007 in der Alten Hackerei
Seit 2007 zusätzlich Gastronom in der Alten Hackerei
2008 bis 2014 neben dem Aufbau der Alten Hackerei Tontechniker in drei renommierten Clubs in Zürich
Seit 1984 Musiker

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (1)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Kemp
    (37 Beiträge)

    04.12.2020 09:16 Uhr
    Hacke...
    ist einfach Kult! Ich freu mich schon wieder auf die Zeit dort! Haltet durch- wir kommen!- soon as possible... grinsen)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.