Nun ist es amtlich: Die Künstlerauswahl für die Schlosslichtspiele 2018 ist komplett. Das teilen das ZKM Karlsruhe und die Karlsruhe Marketing und Event GmbH (KME) in einem Bericht an die Presse mit. Die Lichterspiele stehen in diesem Jahr unter dem Motto "Jede hinreichend fortgeschrittene Technologie ist von Magie nicht mehr zu unterscheiden" und neben den bekannten Maxin10sity gibt es nun zwei neue Künstlergruppen, die neue Shows mitbringen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Das ist zum einen László Zsolt Bordos, der bereits für die ersten Schlosslichtspiele 2015 eine Show entwickelt hat und nun zurückkehrt. Seine neues Werk "Memories" (Erinnerungen) schafft einen imaginären Speicherort, in dem die persönlichen Erinnerungen des Künstlers abgelegt sind. Er verwandelt das Schloss also in einen überdimensionierten Datenspeicher. "Mit 'Memories' gelingt es László Zsolt Bordos, unsere Erinnerung künstlerisch zu visualisieren", schreiben Zkm und KME in ihrer Pressemitteilung weiter. 

Das könnte Sie auch interessieren

Ebenfalls wieder dabei ist Jonas Denzel. Der Karlsruher Medienkünstler verwandelt das Schloss in einen Licht- und Klangkörper. Mit seiner Show "Hands on" will er das Publikum vor dem Schloss dazu animieren, mit zu klatschen und Teil eines Rhythmus zu werden. "Der Sound wird ausschließlich durch Elemente des Schlosses wie Fenster, Regenrinnen und Wände sowie durch Körperpercussion erzeugt und visualisiert", heißt es in der Pressemitteilung abschließend. 

Das könnte Sie auch interessieren
Mehr zum Thema schlosslichtspiele-karlsruhe: Schlosslichtspiele Karlsruhe