Oliver Langewitz, Filmboard-Chef und Tausendsassa der Karlsruher Filmszene, ist es ein Anliegen, den Film in Karlsruhe "groß" zu machen. Wer ihn kennt, der weiß, dass er sein gesamtes Herzblut in seine Arbeit steckt und alles mit großer Leidenschaft angeht. Ulrich Herrmann ist Tatort Redaktionsleiter beim SWR. Kulturredakteur Toby Frei hat die beiden Herren zum Interview getroffen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Was macht Karlsruhe kulissentauglich, wie filmtauglich ist die Stadt überhaupt?

OL: Karlsruhe hat ein großes Spektrum unterschiedlicher Architektur, so dass auch verschiedene historische Epochen abgebildet werden können. Urbanität, Industrie und auch dörfliche Kulissen erlauben die Inszenierung eines Großstadtflairs ebenso wie eine ländliche Atmosphäre.

UH: Karlsruhe bietet den unschätzbaren Vorteil, eine urbane, vielfältige Kulisse in der Nähe unseres Produktionsstandorts Baden-Baden bereitzuhalten.

ID-Festivalleiter Oliver Langewitz
ID-Festivalleiter Oliver Langewitz | Bild: Tim Carmele

Was hat Karlsruhe, was andere Städte nicht haben? Warum ist Karlsruhe filmtechnisch immer wieder so beliebt?

OL: Zwar wird in Karlsruhe mittlerweile ebenfalls immer mehr gedreht, doch im Gegensatz zu Filmstandorten wir Hamburg, Köln, München, Berlin oder Stuttgart ist Karlsruhe unverbraucht und so die möglichen Filmlocations bei Regisseuren beliebt. Da im Vergleich das Produktionsvolumen niedriger ist, erhält man in Karlsruhe einfacher Drehgenehmigungen und auch die Offenheit der Stadt und Bevölkerung ist größer, so dass Filmproduktionen eine hervorragende Unterstützung erhalten.

UH: Karlsruhe hat genau das, was andere urbane Räume auch bieten: Industrie, Kultur und Grün. Deshalb verwenden wir Locations im Raum Baden-Baden für alle existierenden SWR-Tatort-Formate.

Stichwort Location Scout: Was ist das und was ist seine Aufgabe?

OL: Ein Location Scout sucht auf Grundlage der im Drehbuch aufgeführten Drehorte nach den Vorstellungen der Produktionsfirma und hier insbesondere auf Grundlage der künstlerischen Vision des Regisseurs mögliche Drehorte, die den Anforderungen der Produktion genügen, neben der optischen Passgenauigkeit gerade auch hinsichtlich der infrastrukturellen und logistischen Möglichkeiten vor Ort, zum Beispiel Parkmöglichkeiten, Inszenierungsmöglichkeiten mit Blick auf die Filmtechnik oder auch Hintergrundgeräuschen.

Was sind beliebte Locations in Karlsruhe und Umgebung?

OL: In Karlsruhe wird häufig in der Disco Topsy gedreht, für Außenaufnahmen ist zum Beispiel der Werderplatz oder der Citypark Ost beliebt, ebenso der Kreativpark Alter Schlachthof und die "Schmider"-Villa auf dem Turmberg.

Das könnte Sie auch interessieren

UH: Beliebt sind bei uns vor allem Südstadt, Bahnhof, die verschiedenen Krankenhäuser, aber auch das Rheinufer samt Containerhafen sowie Hochhauslofts.

Mehr zum Thema: 

"Grüner" Tatort-Dreh in Karlsruhe: Neuer Odenthal-Fall entsteht in der Fächerstadt

  Karlsruhe als Serienkulisse: "Labaule & Erben" kommt ins Fernsehen - mit Bildern aus der Fächerstadt

Film-Dreh in Karlsruhe: Ein Hauch von Hollywood weht durch die Fächerstadt

Ein Tag für wenige Minuten Film: So läuft der Filmdreh in Karlsruhe ab

SEK-Einsatz an Europahalle: Filmteam dreht Szene in Karlsruhe