Diese Woche startet die nunmehr 7. Auflage des bundesweit ausgerichteten Festivals mit dem ersten Filmbeitrag in der Region am kommenden Freitag (7.Oktober). "Nach unserer Premiere 2015 hat sich bei uns in der Region die Zahl der Festivalkommunen in diesem Jahr bereits verdoppelt. Ich freue mich, dass die Veranstalter auf diesem kreativen Weg den Dialog mit Alt und Jung suchen, um über das Älterwerden und dessen Chancen und Herausforderungen zu sprechen“, so Gerd Hager.

Filme rund um die Themen "Alter" und "Altern"

Damit nimmt der Direktor des Regionalverbandes Mittlerer Oberrhein Bezug auf das "Grundrezept" des Filmfestivals. Demzufolge können die teilnehmenden Festivalkommunen aus einer jährlich neu konzipierten Liste Filme rund um die Themen "Alter" und "Altern" auswählen und dazu die Öffentlichkeit einladen oder zum Beispiel gezielt Schulklassen ansprechen.

Im Anschluss an jede Filmvorführung kann das Publikum mit ausgewählten Experten und Interessenvertretern über den Film ins Gespräch kommen. Ziel des Filmfestivals ist es, neue Denkanstöße rund um dieses zentrale gesellschaftliche Thema des Alters und Altern zu geben.

Alle Festival-Informationen im Netz abrufbar

Das 7. "Europäische Filmfestival der Generationen" findet offiziell noch bis 14. Oktober 2016 statt. Was vor sechs Jahren in Frankfurt am Main und in Heidelberg begann, findet mittlerweile in 95 Spielorten mit rund 170 Filmvorführungen in ganz Deutschland statt.

Das Festival präsentiert aktuelle deutsche und internationale Spiel- und Dokumentarfilme über das Alter, das Älterwerden und den demografischen Wandel, so die Initiatoren des Festivals. Alle Filme, Termine und Veranstaltungsorte in der Metropolregion Rhein-Neckar und der Region Mittlerer Oberrhein sind im Internet unter der Adresse www.festival-generationen.de abrufbar.

Termin: noch bis 14. Oktober, diverse Veranstaltungsorte

www.festival-generationen.de