Karlsruhe/Berlin "TV Noir": Fernsehen in schwarz-weiß und Musik einmal ganz privat

Eigentlich ist es ein Format, das nicht aus unserer Zeit stammt.Fernsehen in schwarz- weiß, das gibt es so fast gar nicht mehr. Heute muss alles 3D und actiongeladen sein. Das 2008 gegründete Format TV Noir hat es trotzdem geschafft einen Sendeplatz auf ZDF Kultur zu ergattern. Doch was genau steckt dahinter? Dieser Frage ist die ka-Klickstarterin Miriam Wallbaum in Karlsruhe und in Berlin nachgegangen.

Christiane Pannier, der Head of Production (also die Produktionsleiterin) des Formates: "TV Noir" ist eine Singer-Songwriter-Show, die einmal im Monat vor einem Livepublikum von zirka 380 Leuten im Berliner Heimathafen Neukölln für ZDFkultur und das Internet aufgezeichnet wird." Hierbei sei der Ablauf jedes Mal ähnlich, aber nie gleich: Zwei Künstler - Solisten oder Frontleute einer Band - nehmen links und rechts von Erfinder und Moderator Tex auf einem Sofa auf der Bühne Platz. "Nebenan stehen Barhocker, Mikrofone und Instrumente bereit", so Pannier. Grob ließe sich die Show in zwei Sparten teilen: Zum einen gibt es Interviews mit den beiden Gästen, Publikumsaktionen und Spiele. Zum anderen wird Musik gemacht.

"TV Noir": Das Wohnzimmer der Songwriter

Doch trotz kleiner Albernheiten liege hierbei der Fokus immer auf dem musikalischen Part. Ferner besitzen laut Pannier alle Künstler der Show Persönlichkeit und sind "von der Stimme und der Wirkung her extrem berührend und besonders stark". Das Besondere bei der Show sei außerdem, dass das Publikum den Menschen hinter dem Musiker durch den lockeren Talk kennenlernen könne. Dadurch entstehe eine "Wohnzimmeratmosphäre", wie es auch der Slogan der Sendung, "TV Noir - Wohnzimmer der Songwriter" ausdrückt.

"Kern der Marke 'TV Noir' ist die Reduzierung auf das Wesentliche: Musik als Kunst darzustellen", so die Produktionsleiterin zu der Grundidee der Show. Daher auch eine schwarz-weiße Sendung: keinerlei Ablenkung durch Farben, der Künstler und seine Musik stehen vollkommen im Mittelpunkt. Schon kurz nach dem Start der Sendungen schaffte es das Format, einen lokalen Berliner Sender Alex auf sich aufmerksam zu machen: Alex brachte "TV Noir" vom Internet ins TV, wo es laut seinem Namen hingehört.

Ein Hauch von "TV Noir" im Karlsruher Jubez

Im Mai 2011 begann die Kooperation mit dem Fernsehkanal ZDFKultur und der Bekanntheitsgrad der schwarz-weiß Sendung stieg stetig an. Dies führte sogar dazu, dass "TV Noir" im September 2011 begann seine Künstler auf Tour durch ganz Deutschland zu schicken.

Eine, die schon zu Gast in der Show war, ist die Musikerin Kat Frankie: "Diese Auftritte sind sehr speziell. Man kann bei ihnen experimentieren und mehr Chancen als bei normalen Konzerten nutzen", so Frankie, die normalerweise solo tourt. Bei der Show trat sie gemeinsam mit dem Frontman der Band Tele, Francesco Wilking, auf. Sie geht sogar so weit und sagt, dass sie bei dem Auftritt mit Wilking zusammen mehr Spaß hat, als wenn sie ein normales Konzert gibt. Für sie treffen hier zwei verschiedene Welten aufeinander, die zusammen etwas völlig Neues ergeben. Auch der Wilking, der vor kurzem ein Soloalbum herausgebracht hat, ist begeistert von dem Format. Für ihn herrscht bei der "TV Noir"-Reihe "Theateratmosphäre": Es Sei mucksmäuschenstill im Publikum.

Die eigenen Lieblingskünstler einmal ganz privat

Mucksmäuchschenstill ist es auch bei einem Konzert der beiden Musiker im Karlsruher Jubez. Niemand wagt es, ein Wort mit seinem Nachbarn zu wechseln, alle lauschen gebannt. "Als Künstler kann man viel Dynamik in seinen Auftritt bringen und es stehen maximal drei Musiker auf der Bühne, die keine lauten Instrumente verwenden", beschreibt der Singer/Songwriter seine Bühnenerfahrungen mit Kat Frankie.

Nicht nur bei den teilnehmenden Musikern, sondern auch bei dem Publikum ist "TV Noir" sehr beliebt, was wohl daran liegt, dass eine solche Sendung in der heutigen Zeit wohl fast eine Rarität ist. "Viele Musikbegeisterte sind heutzutage enttäuscht von der Industrie, die hinter den Bands steht. Ihnen fehlt oft die Nähe zur Musik selbst und die damit verbundene Authentizität.", so "TV Noir"-Produktionsleiterin Christiane Pannier. Genau an diesem wunden Punkt setzt "TV Noir" an: Es ermöglicht allen, deren Herz für Musik schlägt, auch einmal etwas Privates über ihre Lieblingskünstler zu erfahren.

Miriam Wallbaum ist ka-Klickstarterin. ka-klickstarter ist eine gemeinsame Aktion von ka-news und dem jubez, einer Einrichtung des Stadtjugendausschusses e.V. Karlsruhe, bei dem Jugendliche sich unter fachkundiger Anleitung als Journalisten versuchen können und selbst Artikel schreiben dürfen

Mehr zu den ka-Klickstartern und weitere ka-Klickstarter-Artikel

Mehr zum Thema
ka-klickstarter:
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.