Karlsruhe (Sehr) Gutes aus der Region: "Kavantgarde Festival" im Substage

Ganz ehrlich: So was hat man in Karlsruhe - wenn überhaupt - schon lange nicht mehr gesehen. Das "Kavantgarde Festival", das am 1. und 2. Juli im Substage aufschlägt, bietet ein Line-up, das in dieser Form Seinesgleichen sucht. Ein Wochenende, das man sich mit blinkender Leuchtschrift im Kalender markieren sollte!

Nie zuvor wurden derartig viele Protagonisten der jungen Karlsruher Kunst- und Kulturszene zusammengeführt, um gemeinsam ein einzigartiges Wochenende zu gestalten. Der Schwerpunkt des Festivalprogramms im Substage am Freitagabend steht ganz unter dem Motto "Gutes aus der Region".

Ähnlich wie beim Obst und Gemüse stehen auch bei den nachfolgenden Bands und DJs Frische und kurze Lieferwege im Vordergrund - ganz zu schweigen von der Qualität der einzelnen Acts, die auch überregional für Begeisterung sorgen. Los geht's mit den beiden Karlsruher Bands Sonic Avalanche (Epic Indie) und Granat (Post Punk Technoid), die eine Steilvorlage für die mittlerweile legendären Karlsruher DJs vom KlickKlackKlub und das nicht weniger erfolgreiche Trio Voodoodecoder bieten.

Âme verleihen dem "Kavantgarde Festival" Seele

Am Samstag treffen dann Jazz, Funk, Drum'n'Bass und Soul in Form der siebenköpfigen Rotterdamer Band Mozart Never Did This, die vom Karlsruher Manuel Paschmann geführt wird, aufeinander. Das DJ-Duo Nugath lädt anschließend ein zu einer "House-Nacht der Extraklasse", die gekrönt wird vom Karlsruher Musik-Weltexport Âme. Der Name ist Programm: Âme (=Seele) stehen für eine eigene Sound- und Formsprache mit Geist und Seele, die aber nie die Tanzfläche aus dem Fokus verliert. Ihr Sound ist leicht zugänglich, ohne jemals an Tiefe, Komplexität und überraschenden Wendungen zu verlieren.



Insgesamt führt das "Kavantgarde Festival" rund 150 Musiker, Künstler und Kreative zusammen - ein klarer Anlass, um sich einmal mehr auf den Weg in den Kreativpark Alter Schlachthof zu machen. Es gibt aber noch zahlreiche weitere Gründe, das diesjährige "Kavantgarde Festival", welches in der Fleischmarkthalle, dem Substage und dem dazwischen liegenden Draußengelände stattfinden wird, nicht zu verpassen. Da wäre der neu erschlossene Außenbereich mit Chillout-Bereich, Live- und DJ-Bühne, Live-Painting und Minigolfanlage. Außerdem wird am Samstag der zweite "Kavantgarde Kulturmarkt" in der Fleischmarkthalle stattfinden. Ausstellen wird das Künstlerkollektiv aus der Alten Apotheke in Langensteinbach, sowie einige andere Künstler.

Kooperation zwischen ka-news und Kavantgarde

Na, Blut geleckt?! Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen! Eintages- und Zweitages-Tickets gibt's beim Titus, über das Ticketbüro im Substage sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen. Weitere und umfassende Informationen zum Festival gibt's über die angegebenen Links.

Zum Schluss noch die Nachricht an alle interessierten Leser, dass ka-news und das erfrischende Portal "Kavantgarde" in Zukunft im kulturellen Bereich kooperieren werden. Was bedeutet, dass im Kultur-Bereich von ka-news regelmäßig interessante Inhalte von "Kavantgarde" publiziert und platziert werden - alle Kultur-Aficionados dürfen sich auf spannende Artikel und Geschichten freuen!

Termin: 1. und 2. Juli, Einlass jeweils um 21 Uhr, Substage

www.substage.de
www.kavantgar.de

Mehr zum Thema
ka-news Festival-Guide 2011:
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.