Karlsruhe Musik-Festival von Studierenden: "Karlsruhe klingt - Music To Go"

Oper vor dem Bauzaun, Kammermusik im Modegeschäft, Blechbläser auf dem Brunnen: Am morgigen Samstag, 9. Juli, verwandeln die Studierenden der Hochschule für Musik Karlsruhe die Karlsruher Innenstadt wieder in einen Freiluft-Konzertsaal. "Karlsruhe klingt - Music To Go" heißt das Festival, das Hochschule für Musik Karlsruhe, Stadtmarketing Karlsruhe GmbH, KASIG und City Initiative Karlsruhe (CIK) innerhalb des Kooperationsmarketings zum dritten Mal präsentieren.

Die Schirmherrschaft hat auch in diesem Jahr Karlsruhes Oberbürgermeister Heinz Fenrich übernommen.
"Mit dem gemeinsamen Projekt leisten die Partner und die Hochschule für Musik Karlsruhe einen wichtigen Beitrag zur 'Studenten- und Wissenschaftsstadt Karlsruhe' und zum Kooperationsmarketing", erklärt das Stadtoberhaupt. "Die Lebendigkeit einer Großstadt wird nicht nur geprägt durch Bauwerke und Parks, sondern auch durch Klänge, durch Musik.  'Music To Go' ist ein Musikfestival von Studierenden für die Karlsruher Bürger.“

An dreizehn Orten in der Innenstadt treten am Samstagnachmittag zwischen 16 und 20 Uhr zahlreiche Ensembles mit Studierenden der Hochschule auf. Zur besten Einkaufszeit ist das Publikum eingeladen zum Zuhören und Zuschauen, zum Umherschlendern und Verweilen. OB Fenrich und Professor Hartmut Höll, Rektor der Hochschule für Musik Karlsruhe, werden um 16 Uhr auf dem Ludwigsplatz das Startsignal zum Festival geben: Blechbläser und Schlagwerker eröffnen mit Händels "Feuerwerksmusik" und im Anschluss folgen Sambarhythmen der Gruppe Samba-Batucada.

Zwischen 17 und 19.30 Uhr wird Karlsruhes Innenstadt zum Freiluft-Konzertsaal: In der Karstadt-Cafeteria wird Caféhausmusik vom Feinsten geboten. Am Bauzaun in der Lammstraße erleben die Zuschauer moderne Oper. Auf dem Dach des Tiefgaragenzugangs am Friedrichsplatz spielen Trompeter Fanfaren und mehr, der Garten der Badischen Landesbibliothek bietet die passende Atmosphäre für Antonin Dvoraks, Serenade d-Moll für Bläser mit dem Holzbläserensemble der Hochschule für Musik Karlsruhe.

Im Infopavillon "K." ist die Liedklasse mit dem Chanson-Programm "In mir klingt ein Lied" zu erleben. Auf dem Ludwigsplatz spielt im Anschluss an die Eröffnung die Big Band unter der Leitung des Karlsruher Jazz-Saxophonisten Peter Lehel. Opernszenen bekommt das Publikum in der gallery artpark/pART-Room in der Herrenstraße zu sehen. Ein Streichensemble präsentiert sich im Musikhaus Schlaile. Auch die jüngsten Talente der Hochschule für Musik Karlsruhe sind vertreten: das SpardaPreCollege spielt Solo- und Kammermusikwerke im Modehaus Schöpf.

Heraus aus den Übungsräumen, hinein in die Stadt!

Das Gelbe Seiten Café wird von Elektronikensembles und modernen Kompositionen unter der Leitung von Prof.  Gérard Buquet bespielt. Beim großen Finale um 20 Uhr tritt mit "Bilder einer Ausstellung" von Modest Mussorgski das Blechbläserensemble unter der Leitung von Prof. Will Sanders auf dem Brunnen vor der Kirche St. Stephan auf.

Grundidee des Projekts ist es, heraus aus den Übungsräumen, hinein in die Stadt zu gehen. Die international renommierte Hochschule für Musik in Karlsruhe, an der herausragende Künstlerpersönlichkeiten wie Professor Wolfgang Rihm unterrichten und die Studierende aus aller Welt anzieht, präsentiert damit ihre künstlerische Vielseitigkeit, ihr hohes Ausbildungsniveau und ihre Bedeutung als einer der größten Kulturveranstalter der Region.

Termin: Samstag, 9. Juli, 16 bis 20 Uhr, Innenstadt Karlsruhe

www.hfm-karlsruhe.de

Mehr zum Thema
ka-news Festival-Guide 2011:
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.