26  

Karlsruhe Keine Tickets für Das Fest mehr: Warum gingen alle Karten in den Vorverkauf?

So schnell kann es gehen: Vor gerade einmal zwei Wochen starteten die Veranstalter von Das Fest mit dem Ticketverkauf. Innerhalb kürzester Zeit waren nahezu alle Karten weg. In den Sozialen Medien regt sich nun Unmut über die Verkaufspraxis der Veranstalter.

Vom 21. bis zum 23. Juli ist es wieder soweit: Dann startet Das Fest auf dem Mount Klotz. In diesem Jahr werden unter anderem Amy Macdonald, die Sportfreunde Stiller, LaBrassBanda, die Donots sowie Äl Jawala mit dabei sein. Der Ansturm auf die Tickets war groß, die ersten 85.000 von insgesamt 135.000 Karten fünf Tage nach Verkaufsstart schon vergriffen. Anfang der Woche dann die Meldung der Veranstalter: Das Fest ist nahezu ausverkauft.

Das Fest-Veranstalter verteidigt Vorgehen

Von dieser Nachricht sind nicht alle begeistert. In den Sozialen Netzwerken wird auch Kritik laut. "Warum werden fast alle Karten sieben Monate vor Das Fest verkauft und nicht in Wellen wie früher?", meldet sich beispielsweise ein ka-news-Leser zu Wort. Mit dem Unverständnis ist er nicht allein. "Man sollte die Tickets einen Monat vor der Veranstaltung verkaufen oder anstatt im Vorverkauf einfach an der Tageskasse", fordert ein anderer bei Facebook.

Dass die Karten so schnell verkauft waren, davon waren die Veranstalter selbst überrascht, wie Pressesprecher Phillip Schätzle von der Karlsruher Event GmbH (KEG) auf Nachfrage von ka-news erklärt. "Das diesjährige Fest war Ende April komplett ausverkauft, Das Fest 2015 im Juni - wobei die Samstagstickets auch schon im April ausverkauft waren" schildert er.

Dass bereits mit Beginn des Karlsruher Christkindlesmarkt alle Tickets in den Vorkauf gingen, sei aber kein neues Vorgehen. Auch in den vergangenen Jahren habe man dies so gehandhabt, betont Schätzle. Tatsächlich habe es früher einen "Weihnachtsspezialvorverkauf" vor dem eigentlichen Verkauf im April gegeben - allerdings nur bis 2014. Auch auf seiner Homepage macht der Veranstalter klar: Tickets gibt es nur solange der Vorrat reicht.

Die einzige Änderung der KEG in diesem Jahr: "Wir haben erstmals bei der Bekanntgabe der Acts auch die Spieltage veröffentlicht", so Schätzle. Mit diesem Vorgehen sei man dem Wunsch vieler Das Fest-Fans gefolgt, die sich mehr Transparenz bei der Line-Up-Kommunikation im Vorfeld gewünscht hätten.

Gibt es noch Chancen auf letzte Karten?

Wer jetzt keine Karten mehr für den gewünschten Festivaltag ergattern konnte, muss auf ein glückliches Händchen hoffen. So mancher Das Fest-Partner verlose noch letzte Tickets in den Wochen vor dem Festivalstart, so die Event GmbH.

Ansonsten wäre es auch grundsätzlich möglich, dass sich zwei oder mehr Menschen ein Ticket teilen, wenn sie sich für unterschiedliche Hauptbühnenacts interessieren, und ihr Ticket entsprechend weiterreichen. Lediglich für den Das Fest-Sonntag gibt es noch Karten zu kaufen. Ein Kartenkontigent ist unter www.eventim.de derzeit noch verfügbar.

Mehr zum Thema
Das Fest Karlsruhe: Programm, Line-up, Tickets und alle Neuigkeiten und Gerüchte immer aktuell auf ka-news.de
Wann? 19. bis 21. Juli 2019
Wo? Karlsruhe - Günther-Klotz-Anlage
Tickets? 10 Euro pro Tag für Hügelbereich
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (26)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Salaud
    (245 Beiträge)

    29.12.2016 10:15 Uhr
    Fest komplett einstellen
    Dieses ganze Spektakel ist ohnehin zu einer unnötigen Belastung für die Stadt geworden, bloss damit sich sämtliche nimmersatten Freaks der Region einmal mehr die Birne zudröhnen können und danach alle Wege Richtung Klotze und die Strassenbahnen total verdreckt sind.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ludwigsstammtischbruddler
    (765 Beiträge)

    14.12.2016 23:23 Uhr
    Verkaufe 4 Karten
    für 50 Euro pro Stück. Bei Interesse bitte PN. grinsen

    *Ironie aus*
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (2 Beiträge)

    12.12.2016 12:22 Uhr
    Festmanagemt versagt und verkauf die Idee des Festes
    Wie schon geschrieben. Der Grundgedanke ein preiswertes, auch für Familen bezahlbares Fest zu realiseren kommt nun vollkommen unter die Räder. Das die Verkaufspraxis dazu führt, das Schwarzmarkthändler sich eine goldenen Nase verdienen und die Stadt das Ganze noch mit einem Zuschuss sponsert ( 140.000 €) ist nicht akzeptabel. Entweder die Verkaufspraxis wird dahin geändert, dass wirklich die Karten für 5 € für den normalen Karlsruher Besucher auch erhältlich sind oder die Stadt sollte den Zuschuss streichen. Außerdem ist es den Anwohnern auch wohl schwer zu vermitteln, dass sie z.B. die Lärmbelästigung durch das Fest akzeptieren, wenn es gleichzeitig so "verkauft" wird. Dann doch bitte die 140.000 € woanders investieren und das Fest auf der grünen Wiese statt finden lassen.
    PS: ich habe dioe letzten 10 Jahre das Fest immer besucht und auch Karten bekommen. Was in diesem Jahr abgeht ist unmöglich .
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kevin_liest
    (53 Beiträge)

    20.12.2016 16:58 Uhr
    wo ist das Problem?
    das mann sich die Karten im VVK besorgt, macht doch jeder. Idee verkauft? Hä??? für 5 euro pro Tag?
    Früh drum kümmern - machd mann auch bim Aldi wenns was im angebot Gibt!

    Reg dich aB!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (2 Beiträge)

    12.12.2016 12:17 Uhr
    Stadt sollte Zuschuss streichen !
    Wie schon geschrieben. der Grundgedanke ein preiswertes, auch für Familen bezahlbares Fest zu realiseren kommt nun vollkommen unter die Räder. Das die Verkaufspraxis dazu führt, das Schwarzmarkthändler sich eine goldenen Nase verdienen und die Stadt das Ganze noch mit einem Zuschuss sponsert ( 140.000 €) ist nicht akzeptabel. Entweder die Verkaufspraxis wird dahin geändert, dass wirklich die Karten für 5 € für den normalen Karlsruher Besucher auch erhältlich sind doer die Stadt sollte den Zuschuss streichen. Außerdem ist es den Anwohnern auch wohl schwer zu vermitteln, dass sie z.B. die Lärmbelästigung durch das Fest akzeptieren, wenn es gleichzeitig so "verkauft" wird. Dann doch bitte die 140.00 € woanders investieren und das Fest auf der grünen Wiese statt finden lassen.
    PS: ich habe dioe letzten 10 Jahre das Fest immer besucht und auch Karten bekommen. Was in diesem Jahr abgeht ist unmöglich
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Bernd
    (334 Beiträge)

    09.12.2016 18:34 Uhr
    Da ist man doch froh
    daß man dann schon im Urlaub ist. Wirklich gute Gruppen wie "CRO" kommen ja doch nicht. Um bei Cro zu bleiben : Whatever !!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   hajmo
    (4178 Beiträge)

    09.12.2016 08:29 Uhr
    Ebay
    Bei ebay gibt's noch Karten - für 20,-- € das Stück.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Itsme
    (147 Beiträge)

    09.12.2016 08:29 Uhr
    "Das Fest" akzeptiert Schwarzhändler
    was Herr Wacker da in der Presse verkündet, ist der blanke Hohn. Auch er kann wohl in eBay nachsehen, warum die Karten ausverkauft sind:
    http://www.ebay.de/itm/Tickets-DAS-FEST-in-Karlsruhe-2017-fur-alle-3-Tage-/112230737274?hash=item1a2179257a:g:AxEAAOSwJ7RYSbnO
    Aber so ist das eben mit der Kommerzialisierung, schade traurig
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   MinnieC
    (227 Beiträge)

    09.12.2016 17:14 Uhr
    Unverschämt
    Also, 150€ ist echt eine Unverschämtheit. Hoffentlich bleiben die darauf sitzen.
    Schade, ich habe das Fest ohne Zaun knapp um ein Jahr verpasst, das erste Mal mit Zaun war ja noch ohne Eintritt und hoffnungslos überfüllt. Nichts für mich und heute bin ich zu alt für sowas, alleine schon wegen der Dixis *würg*
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   MacGeifer
    (1840 Beiträge)

    08.12.2016 19:17 Uhr
    Anstatt
    selbst einen vernünftigen Preis zu machen und zeitgestaffelt Kontingente zu verkaufen überlässt man die Tickets den Schwarzhändlern. Oder anders gesagt, man fördert den Schwarzhandel mit dieser Vorgehensweise geradezu offensiv.
    Ausserdem zwingt man die Leute die Katze im Sack zu kaufen. Bei Festivals wie Wacken ist das was anderes, da kommen sowieso jedes Jahr dieselben mit kleinen Abweichungen. Und selbst bei Änderungen bleibt die Stilrichtung die gleiche, man kann also sofort für das nächste Jahr wieder kaufen.

    Hier kauft man Tickets für etwas das einem eventuell überhaupt nicht zusagt und muss sie dann wieder losschlagen. Oder man lässt sie halt verfallen, wegen den fünf Euro lohnt es sich ja nichtmal das Zeug im Verschenkmarkt einzustellen um dann auf Leute zu warten die nicht kommen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.