5  

Karlsruhe "Fest"-Sonntag: Und am Ende ein Lächeln...

Satte 1050 Kilometer reiste dieser junge Mann namens Gentleman extra aus Frankreich an, um beim "Fest" dabei zu sein und seinen Reggae(-Pop) unters neugierige Volk zu streuen. Es sollte sich lohnen. Und auch die Söhne (Mannheims) trafen die Töne.


ka-news-Konzertbericht von Toby Frei

Das Konzert beginnt akustisch, und Gentlemans starke Begleitband The Evolution groovt sich langsam ein, bevor dann der gebürtige Osnabrücker mit seinem typischen Jamaica-Slang - stilecht mit Cap - die Bühne betritt. Nahtlos reiht sich an Beat an Beat und Reggae an Reggae, natürlich gewürzt mit HipHop und einer Brise Pop.

Auch wenn Max Herre aus bekannten Gründen nicht da sein kann, widmet ihm Kumpel Gentleman einen Track, und ist begeistert von der "Fest"-Atmosphäre - der Hügel beeindruckt auch noch alte Hasen. So kommt dann auch (mit unterstützender Animation seitens der Bühne) Stimmung auf, allerdings machen seltene Tempi-Wechsel das Ganze ein wenig eintönig, aber das hat Reggae nun so ein bisschen an sich - der Funke ist da, allerdings nicht ganz so intensiv, wie erwartet.

Gentleman croont, rappt und scattet sich durch sein Programm und reiht Song an Song, bevor sein ehemaliger Mentor die Bühne betritt - und dann geht's das erste Mal richtig ab. Der Mann aus Kingston hat eine Riesen-Stimme und badet in seiner Jamaica-Mucke, ein echter Zugewinn an diesem Abend. Als dann auch noch der Bob Marley-Klasssiker "No Woman, No Cry" intoniert wird, brechen die Dämme. Was vorher ein guter, respektabler Gig war, wird (auch durch den Schluss-Hit "Superior") triumphal - Gentleman mischt sich unters Volk und macht so einen prima Abend zum tollen Erlebnis.

Die Söhne sind echte Balladen-Könige

Schalten wir rüber von Reggae zu Pop und zu den Söhnen Mannheims, die an diesem warmen Sonntagabend den Headliner-Slot innne hatten. Und die lieferten, was man von einer versierten, eingespielten Band mit Top-Musikern erwarten durfte - einen grundsoliden, routinierten und souveränen Gig, angereichert mit zahlreichen Hits der Band.

Gewürzt wird die Playlist mit Rap-, Raggamuffin- und Scratch-Einlagen, es ist und bleibt aber Pop, das beweisen die Jungs (auch ohne Xavier Naidoo) vor allem bei langsamen Stücken, die sie als echte Balladen-Könige ausweisen. "Geh davon aus" ist souliger Pop, ebenso das intensive "Vielleicht".

Kurz angemerkt: Ob es sinnvoll war, Gentleman vor den Söhnen auftreten zu lassen, darf bezweifelt werden, die Mannheimer Band überzeugt aber auch ohne ihren berühmten Kollegen Naidoo mit vokalem Schmackes, und zwischendurch gibt's das "Mission Impossible"-Theme. Und so neigt sich allmählich ein "wunderschöner Abend" (O-Ton der Band) dem Ende zu, und die Söhne spielen als Zugabe "Und wenn ein Lied..."- die "Fest"-Masse zieht mit einem sanften Lächeln auf dem Gesicht von dannen.

Mehr vom Fest? Alle bisherigen Berichte haben wir hier für Sie gesammelt.

Alle Fotos von das Fest gibt es hier.

Oben ohne gefällig? Das schönste Leserfoto einschicken und ein Cabriowochenende gewinnen!

Mehr zum Thema
Das Fest Karlsruhe: Programm, Line-up, Tickets und alle Neuigkeiten und Gerüchte immer aktuell auf ka-news.de
Wann? 19. bis 21. Juli 2019
Wo? Karlsruhe - Günther-Klotz-Anlage
Tickets? 10 Euro pro Tag für Hügelbereich
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (5)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   melotronix
    (2726 Beiträge)

    22.07.2013 13:47 Uhr
    Wahnsinns-Band
    ich möchte den Herren des Hügels nicht zu nahe treten. Aber meiner Meinung nach die absolut mit Abstand beste Band des Wochenendes war auf der Feldbühne Sonntags 21:45 Uhr zu sehen. Kein Hip-Hopp Gehüpfe...sondern ein charismatischer Sänger der Band: "Reptile Youth" brachial....melodiös...energiegeladen, krafvoll..für den croud-surfen über die Zuschauer hinweg zum Alltag gehört. Hut ab.. man wird von dieser Band noch hören! Nächstes Jahr auf die Hauptbühne mit Ihnen. Das war der absolute Wahnsinn...selten so etwas gesehen!!!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (72 Beiträge)

    22.07.2013 11:25 Uhr
    ein wahrlich echt unvergessliches Das Fest 2013 wieder mal...
    40 Grad? ... Ich hab davon nix gespürt ^_^ Ich saß mit knapp 6 anderen Leuten im schönen klimatisierten Zelt schräg 10 Meter von der Hauptbühne entfernt grinsen War super! War en schönes VIP-Gefühl xD ... Das Fest 2013 war der HAMMER schlechthin ... gentleman is direkt vor uns vorbei gelaufe un hat abgeklatscht zwinkern un die söhne mannheims warn au super! SEEED am samstagabend warn aber definitv der ultimative hauptact des ganzen festes 2013! :D allein der harlem shake mit knapp 80 000 beteiligten...solln nächstes jahr gleich wieder kommen bitteeeeeee! ^_^ nur sportfreunde stiller warn zu leise (lag wohl an der technik...wohl den aushilfs azubi an die technik gelasse :D
    ---ich hab die gas gefreckt, ich hab die gas gefreckt---ich hoff ich hab des jetzt richtig geschriebe :p is nen lied vom Kellerkomando vom freitag abend ... ich freu mich schon total auf nächstes jahr mit 30 jahre Das Fest .... gleich am 28.11 bestell ich karten mir vor für mich un nen kumpel :D ...juhuuuu!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tok
    (7205 Beiträge)

    23.07.2013 08:12 Uhr
    soso
    "mit knapp 6 Leuten". Waren die Portionen im VIP-Bereich so spärlich, dass die Leute am Sonntag schon knapp waren? grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (72 Beiträge)

    22.07.2013 11:28 Uhr
    SEEED
    Harlem Shake auf Das Fest 2013 mit SEEED

    Wonderful Live von SEEED auf Das Fest 2013
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (38 Beiträge)

    22.07.2013 10:59 Uhr
    ich fand es perfekt
    erst Gentelmen der wirklich Stimmung in die schwitzende Menge brachte...der Reggea-Charme bei gefühlten 40Grad war einfach passend grinsen

    und zum Abschluss des Tages die Söhne..Musiker-Herz was willst du mehr? grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: