Browserpush
 

Karlsruhe Der (musikalische) "Rest" vom "Fest": Auch Holofernes, Patrice und Boppin' B kommen

Ja, das Programm des diesjährigen "Fest" liest sich durchaus vielversprechend. Nachdem ka-news schon früh die (vermeintlichen) "Big Names" publiziert hat, komplettieren wir jetzt (auszugsweise) das musikalische Feld der Hauptbühne.

Zum Auftakt geben auch in diesem Jahr vom 19. bis 24. Juli regionale Bands auf der Café-Bühne in der stimmungsvollen "Fest"-Vorwoche den Takt an. Ohne Unterbrechung geht’s in der Günther-Klotz-Anlage vom 25. bis 27. Juli in die Vollen: "ein Festival-Wochenende voller Spaß, Musik, Kultur und bester
Laune steht an".

Judith Holofernes, die Frontfrau der seit 2011 pausierenden Band Wir sind Helden, hat eine Soloplatte aufgenommen - unter dem Radar, aber mit Radau kehrt sie nun wieder auf die Bühnen zurück, so auch als Co-Headliner auf die Hauptbühne um 17.30 Uhr am "Fest"-Freitag . Mit Einflüssen von 80er Jahre Groove-Punk, 90er Jahre Indie-Rock, Country, Zydeco und 60er Jahre Rock'n'Roll liefert sie "Ein leichtes Schwert" ab, ein gutgelauntes und ordentlich zerzaustes Solo-Debüt. Könnte spannend werden ...

Madsen machen gediegenen Power-Pop/Indie-Rock und sind am Freitagabend Co-Headliner. Nach fünf Alben und über 450 Auftritten gelten Madsen als eine von Deutschlands "Hardest Working Bands In Showbusiness" "und werden mit der neu gefundenen Energie auch den Karlsruher Hügel rocken".

Im vergangenen Herbst meldete sich der Freitag-Top-Act Patrice mit dem neuen Album "The Rising Of The Son" eindrucksvoll auf den Bühnen zurück. Elegant mischt er jamaikanische Klänge mit Funk, Hip-Hop, Neo-Soul, R'n'B, Singer/Songwriter und Afrobeat und verleiht mit diesem Konglomerat seiner eigenen musikalischen Identität einen unverfälschten Ausdruck.

Co-Headliner am Samstag sind Frank Turner und seine "The Sleeping Souls". Der 32-jährige Singer/Songwriter spielt Gitarre, schreibt eingängige Rocksongs, die er wahlweise mit der Energie des Punk heizt oder mit heimeligen vertrauten English-Folk-Zutaten schmückt.

Gleich mit zwei Orchestern feiert "Das Fest" sein 30-jähriges Jubiläum am traditionellen Klassik-Sonntag. Das Sinfonische Blasorchester des Badischen Konservatoriums begrüßt die Musikfreunde mit legendären internationalen Filmmelodien. "Das Fest"-Orchester setzt den Klassik-Reigen fort und begeistert dabei mit Werken großer Komponisten wie Mozart, Händel und Johann Sebastian Bach.

Seit bald drei Jahrzehnten machen Boppin' B mit ihrer ganz eigenen Interpretation des Rock'n'Roll die Bühnen dieses Planeten unsicher. Nach der Zusammenarbeit mit Dick Brave alias Sasha und dem Chart-Einzug des daraus resultierenden Albums "Bop Around The Pop" fand sich das Quintett plötzlich in TV-Sendungen wieder. Die jüngsten Alben wie zuletzt "Monkey Business" bestehen hauptsächlich aus eigenen Songs, die die oberen Ränge der Independent-Charts erklimmen, was Bands aus diesem Genre nur sehr selten gelingt. "Ihre Live-Performance ist berühmt und besticht durch die teilweise akrobatischen Showeinlagen" - Ansehen! Anhören! Am Sonntagnachmittag!

Über Jupiter Jones muss man nicht mehr viele Worte verlieren, ihr intelligenter Indie-Rock hat inzwischen jede Menge Anhänger. Typisch für die Band sind die anspruchsvollen deutschen Texte, "die sicher auch von Karlsruher Fans während des Konzerts am Hügel mitgesungen werden".

Das (bisherige) komplette Programm (aller Bühnen) gibt's unter www.dasfest.net.

Termin: 25. bis 27. Juli, Günther-Klotz-Anlage,Karlsruhe

www.dasfest.net

Mehr zu Das Fest:

Das Fest 2014: Bestätigt! Diese Top-Acts kommen!

Dossier: Das Fest in Karlsruhe

The BossHoss und Jupiter Jones spielen bei "Das Fest"

Mehr zum Thema
Das Fest Karlsruhe: Programm, Line-up, Tickets und alle Neuigkeiten und Gerüchte immer aktuell auf ka-news.de
Wann? 24. bis 26. Juli 2020
Wo? Karlsruhe - Günther-Klotz-Anlage
Tickets? 10 Euro pro Tag für Hügelbereich
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen