5  

Karlsruhe "Festival für Festivals": Im August startet dreitägiges Online-Festival - und auch Das Fest ist dabei

Das Fest Karlsruhe muss aufgrund der Corona-Pandemie 2020 ausfallen. Fans müssen aber dennoch nicht auf Musikacts und Festivalflair verzichten: Das Fest wird vom 21. bis 23. August beim sogenannten "Festival für Festivals" dabei sein - ein Online-Event, das unter anderem Geld für finanziell in Notlage geratene Festivals sammelt.

"Die Festivalbranche durchlebt aufgrund der Corona-Krise das schwierigste Jahr ihrer Geschichte. Wir wollen als vereinte Festivallandschaft auftreten, um auf diese Situation aufmerksam zu machen, Gelder für in Schieflage geratene Festivals sammeln und gleichzeitig euch Festivalfans das Festivalgefühl nach Hause senden", erklären die Veranstalter des Projekts, das Magazin "Höme - Für Festivals", auf ihrer Website.

Auch Das Fest wird, neben aktuell 155 weiteren Festivals, an dem Event teilnehmen. Zusammen haben sie ein dreitägiges Programm entwickelt, das den "Besuchern" über die Website nach Hause gestreamt wird. Dazu gehören laut Veranstalter neben Live-Konzerten inklusive Aftershowpartys auch Kochshows, Bieryoga und Game-Show-Formate.

So können Festivals unterstützt werden

Das Projekt soll neben Unterhaltung in Corona-Zeiten auch eine finanzielle Stütze für die teilnehmenden Festivals sein. Besucher können noch bis zum 19. Juli auf der Website eine Festivalbox oder ein Festivalbändchen kaufen und mit dem Betrag ein bestimmtes oder alle Festivals unterstützen. Zudem kann ein frei wählbarer Betrag an die Festivalbranche gespendet werden, auch Sponsoren steuern einen Beitrag bei.

"Die Einnahmen jedes Box- oder Bändchenkaufs wandern, abzüglich der Produktionskosten, direkt an das Lieblingsfestival und/oder in einen gemeinsamen Topf, der unter allen teilnehmenden Festivals gleichermaßen aufgeteilt wird. Die Festivals können entscheiden, ob ihre generierten Einnahmen an sich selbst, die Branche, ausgewählte Festivals oder eine Initiative ausgezahlt werden sollen", erklären die Veranstalter. 

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (5)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Toleranz
    (250 Beiträge)

    11.07.2020 09:33 Uhr
    Nennt man wohl KNAST-TV
    oder totale Verzweiflung im Marketing. Erst die Leute entmündigt einsperren und jetzt versuchen so eine knallkopfidee als megagenial zu verkaufen. ... eine Schildbürgeridee aus Pleseantville
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   maehdrescher
    (1444 Beiträge)

    10.07.2020 09:46 Uhr
    Auf diese Online-Events
    hat doch schon längst keiner mehr Bock. Kann man sich sparen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Avatar
    (831 Beiträge)

    10.07.2020 12:21 Uhr
    Warum so negativ?
    Deinen Volksmusikstadel schaust Du doch auch im Fernsehen 😂
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   stefko
    (2263 Beiträge)

    10.07.2020 12:05 Uhr
    Na wenn Du das sagst ...
    ... wird es ja auch so sein!
    Warum hast Du denn die Veranstalter nicht schon im Vorfeld an Deiner Weisheit teilhaben lassen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (10467 Beiträge)

    10.07.2020 12:04 Uhr
    Aha
    Schliesst da mal wieder einer von sich auf alle anderen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.