Karlsruhe Corona-Lockerungen: Welche Karlsruher Museen haben ab wann wieder geöffnet?

Gegen die Langeweile in der Coronazeit: Ab Mittwoch, 6. Mai, dürfen Musseen in Baden-Württemberg wieder öffnen. Welche Ausstellungen in Karlsruhe können nun wieder besucht werden und welche Hygienevorschriften gibt es dabei zu beachten?

Nach den Corona-Einschränkungen in den vergangenen Wochen kehrt nun Leben zurück: auf die Spielplätze, in die Zoos und auch in die Museen. Dennoch ist der Infektionsschutz dort noch immer präsent, denn weiterhin sollen Warteschlangen vermieden und der Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern eingehalten werden. 

Auch für Museen gilt: Sie müssen den Zutritt kontrollieren und sicherstellen, dass sich nicht zu viele Menschen in den Räumen aufhalten. Der Deutsche Museumsbund empfiehlt darüber hinaus folgende Maßnahmen: 

  • eine Begrenzung der Besucherzahl
  • eine kluge Besucherführung
  • spezielle Zeitfenster für Risikogruppen
  • erweitere Öffnungszeiten
  • Infoplakate zu Hygiene- und Abstandsregeln
  • Bereitstellen von Händedesinfektion
  • Schutzvorrichtungen wie Plexiglasscheiben an den Kassen 
  • Scannen der Tickets durch die Besucher selbst

Trotz Öffnungen: Karlsruher Museumsnacht fällt aus

Obwohl Museen nun laut der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg wieder öffnen dürfen, kann die Karlsruher Museumsnacht 2020 nicht stattfinden. Der Grund: Sie gilt als Großveranstaltung und diese sind noch bis 31. August untersagt. Darauf haben sich haben Bund und Länder bereits am 15. April geeinigt.

Die Karlsruher Museumsnacht (Kamuna) in die digitale Welt zu verlangen - diese Idee haben die Veranstalter zwar in Erwägung gezogen, aber abgelehnt. "Schnell wurde jedoch klar: Es gilt die Besonderheit der Museumsnacht zu bewahren", gibt die Kamuna-Arbeitsgemeinschaft in einer Pressemeldung bekannt. Der Reiz der Museumsnacht liege darin, die Ausstellungsstücke "live" zu erleben.

Ab wann öffnen die zahlreichen Karlsruher Museen wieder ihre Pforten? Klicken Sie sich durch die ka-news.de-Übersicht:

      • Staatliches Museum für Naturkunde
        Das Naturkundemuseum in Karlsruhe liegt im Herzen der Stadt - am Friedrichsplatz. Hier können Besucher Wissen über einheimische und exotische Tiere aus vielen Regionen der Erde erfahren.

        Auf der seiner Website informiert das Museum: Aufgrund der Corona-Pandemie bleiben die Ausstellungen bis Montag, den 11. Mai, geschlossen.  Am Dienstag, 12. Mai, ist die Wiedereröffnung. "Details zu den Sicherheitsvorkehrungen und den besonderen Bedingungen nach der Wiedereröffnung werden wir rechtzeitig bekannt geben", teilt das Museum mit.

      • Badisches Landesmuseum
        Ab Dienstag, 12. Mai, öffnet das Badische Landesmuseum wieder seine Türen für Besucher. Das teilt die Institution auf Nachfrage von ka-news.de mit. Seinen Hauptsitz hat das Museum im Karlsruher Schloss. Es ist ein kulturhistorische Museum für den Badischen Landesteil und zeigt darüber hinaus Ausstellungen zu Kulturen in aller Welt.

        Zum Corona-Schutz der Besucher sollen mehrere Maßnahmen umgesetzt werden: "Wir werden unter anderem an den Eingängen Desinfektions-Ständer aufstellen", teilt das Badische Landesmuseum im Gespräch mit ka-news.de mit. 

      • ZKM - Zentrum für Kunst und Medien
        Das Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) in der Karlsruher Südweststadt hat ab Mittwoch, den 13. Mai, wieder geöffnet. Die Ausstellungen des ZKM können dann regulär immer mittwochs bis sonntags besucht werden.

        In der Zeit der Corona-Schließung hat das ZKM den Besuchern ein digitales Angebot bereitgestellt:

        Aufgrund fehlender Informationen, zur Sammlung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten, können wir Inhalte von Facebook leider aktuell nicht auf dieser Seite anzeigen.
      • Staatliche Kunsthalle Karlsruhe
        "Die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe berät aktuell über den Zeitplan der Wiedereröffnung und gibt baldmöglichst Auskunft", heißt es in einer Pressemeldung.
      • Verkehrsmuseum
        Das Verkehrsmuseum Karlsruhe führt die Besucher durch rund 200 Jahre Mobilität auf Straße und Schiene. Das ehren­amt­lich betriebene Museum ist seit 1969 in einer ehemaligen Fabrik für Elektro­ge­räte im Hinterhof der Werder­straße 63 unter­ge­bracht. ka-news.de hat das Museum bezüglich der Wiedereröffnung angefragt. Eine Rückmeldung steht derzeit noch aus.
      • Stadtmuseum 
        Das Stadtmuseum im Prinz-Max-Palais öffnet ab Donnerstag, den 7. Mai zu den regulären Öffnungszeiten für Besucher.

        Aufgrund der aktuellen Sicherheits- und Hygienevorschriften gelten für den Museumsbesuch folgende Regelungen: Der Besuch der Ausstellungsräume ist grundsätzlich nur mit einer Atemschutzmaske oder einer anderen Abdeckung von Mund und Nase gestattet.

        Die Zahl der Besucher, die sich gleichzeitig in der stadthistorischen Ausstellung aufhalten dürfen, ist auf maximal 20 begrenzt. "Führungen und Veranstaltungen können aufgrund des Infektionsrisikos aktuell nicht stattfinden", teilt die Stadt Karlsruhe mit.

      • Badischer Kunstverein
        Die Ausstellungsräume des Badischen Kunstvereines sind derzeit noch geschlossen. Laut dem Verein ist die Wiedereröffnung am 12. Mai. 
      • Pfinzgaumuseum
        Das Pfinz­gau­museum zeigt in den Räumen der barocken Karlsburg die Geschichte des Karlsruher Stadtteils Durlach - früher ein eigenes Städtchen. Zurzeit bleibt das Museum in der Karlsburg Durlach wegen schon länger geplanter Bauarbeiten weiterhin geschlossen. 
      • Städtische Galerie Karlsruhe
        Die städtische Galerie ist ein Kunstmuseum der Stadt Karlsruhe. Sie liegt in der Südweststadt, unmittelbar neben dem Zentrum für Kunst und Medien (ZKM).

        "Ab Mittwoch dürfen wir Sie wieder in unserer Sonerausstellung '(Un)endliche Ressourcen? Künstlerische Positionen seit 1980' begrüßen", teilt die Galerie auf ihrer Website mit. Zunächst ist das Erdgeschoss mit der großen Sonderausstellung "(Un)endliche Ressourcen? Künstlerische Positionen seit 1980" zugänglich, deren Vernissage nur wenige Tage vor der Corona-Schließung stattgefunden hatte. Ab Samstag, 9. Mai, können auch die weiteren Präsentationen in den Obergeschossen besucht werden. Die Ausstellung "Florian Köhler. Tschau Agip" im ersten Obergeschoss wird bis zum 12. Juli verlängert. Die wegen der Pandemie verschobene Schau "Peter Ackermann - Verrätselte Architekturen 1965-1999" ist nun ab 13. Mai 2020 im zweiten Obergeschoss der Galerie zu sehen (gesonderte Presseinformation folgt). Die Ausstellung der Preisträgerin des Hanna-Nagel-Preises 2020 "Peco Kawashima. Encounters" wurde hingegen um ein ganzes Jahr in den Mai 2021 verlegt.

        Veranstaltungen, Führungen, die Kinderwerkstatt am Sonntag oder die Museumsnachmittage für Eltern und Kinder können aufgrund des Infektionsrisikos aktuell leider nicht stattfinden. Ab Samstag, den 9. Mai, sind auch das erste und zweite Obergeschoss wieder für Besucher geöffnet. Seit Ostern war die Galerie geschlossen.

        Zum Schutz der Besuchenden unterliegt die Öffnung zudem bis auf weiteres einigen Auflagen. So dürfen sich nicht mehr als 50 Personen gleichzeitig in den Ausstellungsräumen aufhalten und das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist obligatorisch.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.