Karlsruhe ZKM-Jahresvorschau

Das ZKM feiert 2007 Jubiläum (Foto: pr)
2007 ist ein besonderes Jahr für das Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe (ZKM), da es am 18. Oktober sein zehnjähriges Bestehen im ehemaligen Hallenbau A feiern wird. Für das Jubiläumsjahr hat sich das ZKM vorgenommen neue Aspekte der im eigenen Namen enthaltenen Begriffe "Kunst" und "Medientechnologie" sowie deren Wechselwirkung in seinem Programm zu entfalten. Der Startschuss hierzu fällt bereits am 6. Januar, wenn das ZKM zu seinem alljährlichen Tag der offenen Tür lädt.

Auf die Geschichte und Zukunft der Medientechnologie bezieht sich etwa die Ausstellung "Wolfgang von Kempelen", die Arbeiten des Erfinders des Schach- und Sprechautomatens zeigt. Unter dem Titel "Bit International" (20. Oktober 2007 bis 19. Oktober 2008) präsentiert das ZKM dann von der Konkreten Kunst bis zur frühen Computer-Grafik Kunst den Einzug der computerprogrammierten Kunst in den 60er Jahren. Einen Überblick über die erste Medienakademie der Welt in Buffalo bietet "MindFrames" (16. Dezember 2006 bis 18. März 2007), während "The Century Of The Consumer" (20. Oktober 2007 bis Ende2008) die Medienkunst einer postmodernen Ära vorstellt.

Kunst im Zeitalter der Globalisierung

Die erfolgreiche "Lichtkunst aus Kunstlicht" des vergangenen Jahres... (Foto: ka-news)
Eine zweite Programmlinie beschäftigt sich mit einer möglichen Veränderung der Mission des Museums im Zeitalter der Globalisierung. Mit dieser Thematik setzt sich beispielsweise das mehrjährige Projekt "The Global Challenge of Art Museums" von Hans Belting und Andrea Buddensieg auseinander. Die Globalisierung in der Kunst spielt zudem in der Ausstellung "Thermocline of Art. New Asian Waves" (9. Juni 2007 bis 21. Oktober 2007) eine große Rolle, wenn die Kunst in Asien im Zentrum steht.

Die mit dem renommierten Kuratorenpaar Felix Ensslin und Ellen Blumenstein konzipierte Ausstellung »Zwischen Zwei Toden" (12. Mai 2007 bis 15. Juli 2007) widmet sich hingegen der kritischen Gleichung zwischen Subjekt und System im Westen unter dem Druck der Globalisierung. Die im Zeitalter globaler Medialität immer schärfer werdende Konflikte der drei Religionen Christentum, Judentum und Islam werden im politisch aktuellen "Medium Religion" (1.Dezember 2007 bis 30. März 2008) diskutiert, während "Paul Thek. Against Interpretation" den Beginn der Krise und deren Fortsetzung im Umfeld zeitgenössischer Künstler lokalisiert. Die Ausstellung "Imagination becomes Reality" von Goetz (17. Februar 2007 bis 1. Mai 2007) setzt sich in einer dritten Programmlinie mit der Frage auseinander, ob Malerei in der medialen Zeit noch eine adäquate Kunst oder nicht eher hinfällig ist.

ZKM lädt zum Tag der offenen Tür

...soll im Jubiläumsjahr noch getoppt werden (Foto: ka-news)
Gestartet wird das Jubiläumsjahr aber bereits am 6. Januar 2007, wenn das ZKM von 10 bis 18 Uhr zum Tag der offenen Tür lädt. Im Mittelpunkt steht hier die aktive Beteiligung der Besucher an den Kunstwerke. Aus diesem Grund fordert das Web-Portal "flick-ka" alle Karlsruher Bürger auf, Fotos von sich hochzuladen und damit an einem digitalen Karlsruher-Gesamtbild mitzuwirken, welches Mitte Oktober in der Ausstellung "Century of the Consumer" präsentiert wird. Eine weitere Veranstaltung stellt die Lichtinstallation der Künstlerin Roselie unter dem Titel "Nacht und Träume" im ZKM-Medientheater dar.

Außerdem gibt es im ZKM-Vortragssaal die Filmvorführung von "Beijing Bubbles - Punk und Rock in Chinas Hauptstadt", einem Dokumentarfilm über fünf Bands in Peking, sowie um 20 Uhr ein Beijing Konzert im ZKM-Kubus. Tagsüber findet hier außerdem die Installation "als Hilbert merkte, dass der Morgen dämmerte" von Florian Gronddes statt. Im Rahmen eines Podiumsgesprächs im ZKM-Vortragssaal wird mit der These "Weniger ist mehr" die Frage nach der Notwenidgkeit der allgegenwärtigen Jagd nach Superlativen diskutiert. Doch all dies stellt lediglich einen Auszug aus einem bemerkenswert breiten Spektrum dar, welches uns 2007 erwarten wird.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.