Karlsruhe ZKM-Installation "Globorama"

Die Karlsruher Innenstadt - diesmal aus einer anderen Perspektive betrachtet (Foto: Christina Zartmann)
Mit einem neuartigen Seherlebnis vermag das Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe (ZKM) seine Besucher seit dem gestrigen Freitag zu faszinieren. Bei der Installation "Globorama" steht der "Betrachter sozusagen im Bild" (ka-news berichtete). Umgeben von 360°-Satellitenaufnahmen der Erde, kann er per Laserpointer den gesamten Globus bereisen und an ausgewählten Punkten über panoramische Fotografien in den jeweiligen Ort eintauchen - vom Grand Canyon bis zur Chinesischen Mauer. Das interaktive "Realwelterlebnis" gibt's im ZKM-Medientheater bis zum Mittwoch, 21. Oktober.

Im Jubiläumsjahr (ka-news berichtete) gibt das ZKM mit seinem "PanoramaFestival" einen umfassenden Einblick in seine aktuelle Produktion. In monatlicher Folge werden jüngst realisierte Projekte von diesem September bis März 2008 der Öffentlichkeit präsentiert, für die speziell der "PanoramaScreen", eine zylindrische 360°-Projektionsumgebung, konzipiert wurde.

Wenn sich die Erde um den Betrachter "wickelt"

Der "PanoramaScreen" misst acht Meter im Durchmesser und 2,80 Meter in der Höhe. Über sechs Projektoren können dort vollpanoramische, interaktive Filme gezeigt werden. Sowohl 3D-Animationen als auch 360°- Videoaufnahmen werden vorgeführt. Mit dem "PanoramaFestival" stellt das Institut einen seiner zentralen Forschungsschwerpunkte vor: die Entwicklung von immersiven Projektionsumgebungen, von Hardware- und Softwarelösungen für avancierte künstlerische Projekte.

Das Visualisierungskonzept von Bernd Lintermann und Joachim Böttger: Die Erde "wickelt" sich quasi um den Betrachter (Foto: ZKM)

Eröffnet wird das Festival also mit "Globorama" von Bernd Lintermann und Joachim Böttger, einem in Zusammenarbeit mit der Universität Konstanz durchgeführten Forschungsprojekt. In "Globorama" sieht man jeden Punkt der Erde aus der Vogelperspektive. Im Gegensatz zu perspektivischen Ansichten wie etwa in Flugsimulatoren, zeigt sich die Erde an jedem Punkt in Aufsicht. Die Erde "wickelt" sich quasi von Mittwoch bis Freitag von 10 bis 18 Uhr sowie samstags und sonntags von 11 bis 18 Uhr um die Besucher herum.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.