8  

Karlsruhe/Berlin The Voice-Gewinnerin aus Bruchsal: Natia Todua veröffentlicht Debüt-Single

Sie musste mit ihrer Familie vor dem Krieg in Georgien fliehen, kam als Au Pair nach Deutschland und ist die Gewinnerin der siebten Staffel "The Voice of Germany" - Stimmwunder Natia Todua. Jetzt hat die in Bruchsal lebende Sängerin ihre erste Single am Start. Und mit der will sie auch bei ESC-Vorentscheid punkten.

Als wir uns treffen, erkenne ich Natia Todua sofort an ihren Dreadlocks. Die hat sie natürlich immer noch und so schnell kommen die bestimmt auch nicht ab. Wir kommen direkt ins Gespräch, viel Zeit hat sie nicht für mich - schade. Doch ihre neue Single "My Own Way" wird am 20. Februar veröffentlicht und die Georgierin muss von einem Termin zum anderen. Ziemlich stressig, aber das lässt sich "The Voice of Germany"-Gewinnerin Natia nicht anmerken. 

In ihrer Debüt-Single verarbeitet die 21-Jährige ihre Vergangenheit in Georgien, die nicht immer einfach war. "Es ist aber auch ein bisschen die Erfahrung die ich in Deutschland gemacht habe mit drin. Und Zukunft und Hoffnung - von allem etwas", sagt sie. "Manche Probleme die ich hatte liegen nun hinter mir und ich kann endlich Musik machen!"

 

Fertig!!! ????? @mr_ramson Song wird ab 16.02.18 veröffentlicht ??????? #nomusicnolife #natiatodua

Ein Beitrag geteilt von Natia Todua ??‍? (@natiatoduaofficial) am

Ihre Fans warten auf sie 

Doch seit ihrem Sieg bei "The Voice" im Dezember 2017 ist nun einige Zeit vergangen, bis nun ihr erster Song zu hören sein wird. Am 20. Februar erscheint "My Own Way". Das ist recht ungewöhnlich für einen Castingshow-Gewinner. Doch Natia hat keine Angst, dass sie in Vergessenheit geraten sein könnte. "Nein, meine Fans warten auf mich schon so lange und sie freuen sich riesig, dass jetzt mein Lied rauskommt", verrät sie. Der Grund für die Verspätung: Natia Todua war noch auf Tour mit ihren "The Voice"-Kollegen.

Auf der Bühne, da fühlt sich Natia am wohlsten. Die Sängerin kann es auch jetzt kaum noch erwarten, mit ihrer Debüt-Single endlich aufzutreten, live vor ihren Fans zu spielen. Auch wenn der Text von ihrem Leben erzählt, geschrieben hat sie ihn nicht selbst. "Ich kam von der Tour und da war der Song schon fertig", erzählt sie. "Ich habe ihn mir dann angehört und als ich ihn das erste Mal selbst gesungen habe, habe ich gemerkt, dass noch etwas fehlt. Aber jetzt sind es meine Emotionen, jetzt passt der Song besser zu mir!" 

Am 22. Februar (20.15 Uhr, ARD), wird die hübsche Sängerin mit diesem Song beim ESC-Vorentscheid antreten. Noch ist sie nicht die Spur aufgeregt. "Wenn ich hinter den Kulissen bin, dann kommt die Aufregung", ist sie sich sicher. "Mich begleiten aber meine 'The Voice'-Kollegen, meine Manager und meine Gastfamilie aus Bruchsal ist auch dabei. Das macht mich stärker und ich werde mein Bestes geben!" 

Familie in Bruchsal - Familie in Georgien

Seit 2017 wohnt Natia bei einer georgischen Familie in Bruchsal. In Tiflis, der Hauptstadt Georgiens, hat sie das Ehepaar kennengelernt, als sie bei "The Voice" mitmachen wollte, haben die beiden ihr angeboten, bei ihr zu wohnen. Ihr Verhältnis zu ihren Gasteltern: sehr herzlich und liebevoll. Doch ihre Eltern leben noch immer in Georgien, tausende Kilometer weit entfernt. Seit Monaten hat sie ihre Familie nicht mehr gesehen. Bis jetzt! Für zwei Tage war sie nun in Tiflis - und hat ihre Eltern mit ihrem Besuch überrascht. 

Mit ihrer Mutter, die in der Hauptstadt des Landes lebt, hat sie regelmäßig per Skype Kontakt. "Mein Vater lebt in Abchasien (einer Region in Georgien, Anm. d. Red.) und ich hatte nur selten Kontakt zu ihm", sagt sie etwas wehmütig. "Er war jetzt aber auch in Tiflis als ich da war und es war eine totale Überraschung für alle, als ich plötzlich da war!" Keiner aus ihrer Familie wusste, dass sie kommt. Worüber sie sich am meisten freut: Es gibt endlich ein neues Familienbild. "Das letzte Foto von uns, da war ich noch ganz klein und jetzt gibt es ein Neues!" Die zwei Tage mit der Familie - sie gingen viel zu schnell vorbei.

Ihre Eltern und Geschwister will sie so oft es geht besuchen, auch wenn sie jetzt wieder in Deutschland ist. Hier sieht sie ihre Zukunft. "Ich möchte gern hier studieren. Zur Zeit ist es aber schwer, etwas genaues zu sagen. Wir werden sehen, wie hier alles weitergeht", sagt die quirlige Natia Todua. Und schon muss sie wieder weiter, der nächste Termin steht schon an. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (8)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Darth_Vader
    (779 Beiträge)

    20.02.2018 00:55 Uhr
    Se Woiss
    Wer guckt denn so etwas an?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   de.schwule.sascha
    (185 Beiträge)

    18.02.2018 18:26 Uhr
    Toll!
    Freue mich für Natia!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   JimmyBluebutton
    (831 Beiträge)

    19.02.2018 14:07 Uhr
    Ich a
    Hoffentlich macht se viel Kohle un kann sich dann ebbes gscheits zum oziehe kaafe...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   de.schwule.sascha
    (185 Beiträge)

    20.02.2018 11:46 Uhr
    Ha
    des wärre ma ja dann sehe.
    Kamma no ned sage...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (3674 Beiträge)

    19.02.2018 18:41 Uhr
    On e
    Friseer hirode...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kuba
    (995 Beiträge)

    18.02.2018 15:23 Uhr
    Die beste Sängerin kommt aus Georgien
    die besten Eiskunstläufer Aljona Savchenko) und ihr Partner Bruno Massot kommen aus der Ukraine bzw. aus Frankreich, da sollen die "Leute" von der Rechten AfD sich doch mal wundern. Bisher hat sich wohl noch keiner gemeldet so wie bei Yücel.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   JimmyBluebutton
    (831 Beiträge)

    19.02.2018 14:11 Uhr
    Viele deutsche Olympioniken
    kommen sogar aus Bayern.
    Und, halt dich fest, es sind auch nicht wenige Ossis dabei.
    Summa sumarum, ein Kader voller...?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   maehdrescher
    (930 Beiträge)

    18.02.2018 19:17 Uhr
    Und aus Kuba
    kommt nichts Neues. Nimm dir mal ein Beispiel an Natia Todua. Die hat es schon zu einem Erfolg gebracht. Und so was fällt nicht vom Himmel.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben