Karlsruhe Spotkanie - Begegnung

Die über tausendjährige Nachbarschaft zwischen Polen und Deutschland ist überschattet von Krieg, Leid, Zerstörung und ständig wechselnden Grenzen. Seit vergangenem Jahr sind Polen und Deutschland nun innerhalb der Europäischen Union (EU) gleichberechtigte Partner - ein willkommener Anlass, dass beide Länder wieder neu aufeinander zu gehen und die Schatten der Vergangenheit überwinden. Aus diesem Grund wollen sich polnische und deutsche Bildhauer und Maler in der gemeinsamen Ausstellung "Spotkanie - Begegnung" die am heutigen Freitag um 19 Uhr mit einer Vernissage im Kulturzentrum Orgelfabrik in der Amthausstraße 17 in Durlach eröffnet wird, kennenlernen.

Die Ausstellung soll in Karlsruhe und anschließend in einer polnischen Stadt gezeigt werden. Die Kunst soll damit zu einem Kommunikationsmittel werden, nicht nur über die Kunstobjekte selbst, sondern auch "durch ein gemeinsames Tun", nämlich der Ausstellung. Teilnehmende Künstler sind auf polnischer Seite unter anderem Janusz Motylski und Josef Wyszynski, während die deutschen Farben auch durch den Bildenden Künstler Dietmar Zankel vertreten werden, der immer wieder durch ambitionierte Projekte und Ideen von sich reden macht (ka-news berichtete).

Die Ausstellung "Spotkanie - Begegnung" ist noch bis zum 1. Juni donnerstags und freitags von 17 bis 20 Uhr und samstags und sonntags von 11 bis 16 Uhr zu bestaunen, bevor eine Finissage am Sonntag, 2. Juni, die Schau von Malerei und Plastiken offiziell beendet. Der Eintritt ist frei, weitere Informationen können entweder unter Telefon 0721/493838, per E-Mail an interschick@af-i.de oder info@zankel-dietmar.de oder über die unten angegebenen Webseiten eingeholt werden.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.