Karlsruhe Lesung mit Klaus N. Frick

Musik, Gewalt und Spaß. Die Punkbewegung der 80er Jahre ist spätestens mit dem Doku-Roman "Verschwende Deine Jugend" von Jürgen Teipel in den Feuilletons und mit "Dorfpunks" von Rocko Schamoni in der Popliteratur angekommen. Der Karlsruher Autor Klaus N. Frick ist umtriebiger Szenechronist und liest am Donnerstag, 23. November, im Radio Oriente aus seinen Büchern und Fanzines: Ein anarchischer Literaturabend nicht nur für Punkfans.

"Drei Akkorde - ab auf die Bühne, 1234 los geht´s!" Das alte Punkrockschema für künstlerisches Schaffen ist nichts für Klaus N. Frick. Seinen kreativen Überschuss wird er anders los. Seit den frühen 1980er Jahren ist der Autor, im bürgerlichen Leben Chefredakteur der Science-Fiction-Serie Perry Rhodan, als Multitalent in der süddeutschen Punkrock-Szene aktiv. Sein Fanzine "Enpunkt" beispielsweise gibt er seit 1986 heraus: Eine Sammlung persönlicher Texte, deren Bandbreite von Musik, Bands und Konzerten über Szeneklatsch hin zu Reiseberichten reicht. Ein Pflichtblatt der deutschen Szene und beliebte Toilettenlektüre vieler Punks.

Im Karlsruher Kulturleben bekannt ist Klaus N. Frick nicht zuletzt als Begründer der allwöchentlichen "Enpunkt"-Musiksendung am Sonntagabend im freien Radio Querfunk. Seit 1995 frönt er hier seiner Leidenschaft als akribischer Plattensammler und erzählt von seinen Erlebnissen als Jäger des verlorenen Punkrocks in allen Ecken der Erde. Dass eine Sendung beispielsweise "Hardcore in Malaysia" zum Motto hat, ist hier durchaus nicht außergewöhnlich.

Peter Pank: Der Alptraum schwäbischer Spießer

Seit Jahren veröffentlicht Frick die Abenteuer des Provinzrevoluzzers "Peter Pank" - der durchaus autobiographische Züge des Autors trägt - in Szenezeitschriften und Büchern. Im Juni 2006 hat er sein drittes Buch veröffentlicht: "Chaos en France - Peter Pank in Avignon", eine Sammlung von Fortsetzungsstories, die in den Magazinen "ZAP und "OX" veröffentlicht wurden. Zuvor waren die Bücher "Vielen Dank Peter Pank" und "Zwei Whiskey mit Neumann" erschienen.

Nach Erlebnissen im heimatlichen Jugendhaus-Mikrokosmos der 80er Jahre in Süddeutschland wird in "Chaos en France - Peter Punk in Avignon" ein ereignisreicher Trip des Protagonisten durch Südfrankreich geschildert. Außerordentlich witzig und mitunter drastisch - die Welt Peter Panks besteht eben nicht nur aus Pogo und der Erschütterung schwäbischer Kleinbürgerlichkeit. Der Erzähler spart auch zwischenmenschliche Abgründe und unschöne Erfahrungen mit Gewalt und Drogen in seinen Schilderungen nicht aus.

Zwischenrufe erwünscht - Lesung erscheint als Hörbuch

Für Szenekenner besonders interessant: Ganz nebenbei wird mit den Anekdoten aus dem wilden und manchmal absurden Leben eines schwäbischen Nachwuchspunks eine subkulturelle Chronologie geliefert. Als aufmerksamer Beobachter hält Klaus N. Frick alias Peter Pank beispielsweise fest, wie gegen Mitte der 80er Stiefel zunehmend gegen Turnschuhe getauscht werden, Irokesenkämme Stoppelfrisuren weichen und manche seiner Freunde plötzlich nicht nur Drogen, sondern auch Bier, Fleisch und Sex ablehnen: Die Hardcore- und Straight Edge-Welle ist von Washington D.C. nach Stuttgart geschwappt.

Die Lesung wird live für eine in Kürze erscheinende Hörbuch-CD aufgezeichnet. An dem Abend werden zudem verschiedene DJs für passende Musik sorgen - welcher Stilrichtung muss wohl kaum mehr erwähnt werden. Die Bücher von Klaus N. Frick sind allesamt im Verlag "Archiv der Jugendkulturen" erschienen und können direkt dort oder in jeder Buchhandlung bestellt werden. Oder man greift einfach bei der Lesung am Büchertisch zu.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.