6  

Karlsruhe Lena Meyer-Landrut, Gregor Meyle, Das Fest oder art Karlsruhe: Auf diese kulturellen Highlights können sich die Karlsruher freuen

Jeden Freitag gibt's eine kräftige Dosis Kultur, verabreicht von ka-news-Kulturredakteur Toby Frei, und zwar in der Kolumne "Kultur-Tipp". Heute: Man darf sich wirklich freuen auf 2019, so viele schöne Veranstaltungen und Termine stehen an.

Liebe Kunst- und Kultur-Freunde,

zuerst ein kleiner Film-Tipp: Die Geschichte von "Robin Hood" wurde schon des Öfteren (unter anderem mit Kevin Costner und Russell Crowe) verfilmt, da war von gut bis medioker alles dabei. Das Duell mit dem Sheriff von Nottingham bleibt das gleiche, diesmal gibt der Newcomer Taron Egerton den Titelhelden. Und Hollywood-Cutie Jamie Foxx ist als Little John sicherlich auch ein Hingucker! Der Film kommt ab 10. Januar in die Lichtspielhäuser.

Fünf Sterne Deluxe im Substage, wer hätte das gedacht, der deutsche Rap-Klassiker in der Fächerstadt! Das waren noch Zeiten damals, auf dem Freiplatz Basketball zocken und nebenbei derbe Beats laufen lassen - eine astreine Jugend! Bin mal gespannt, ob die vier Hip-Hop-Jungs immer noch so locker und entspannt drauf sind, nachzuprüfen am 26. Januar in Karlsruhe.

Ab ins ZKM, beeindruckende Kunst erleben: Licht, Raum und Bewegung stehen im Mittelpunkt der Arbeit des 1941 geborenen Künstlers Dieter Jung, der sich seit Mitte der 1960er-Jahre mit der bildnerischen Wirkweise von Farbe und Licht, Fläche und Raum auseinandersetzt. Wie sagte Otto Piene so treffend: "Dieter Jung Is a Light Magician, a Holographic Magician, a Peace Magician!" Die fulminante Ausstellung "Between And Beyond" startet am 9. Februar in den Lichthöfen 1 + 2.

Bild: bernadette

Die Türen sind aktuell in aller Munde, die aufregende Band aus Berlin macht einfach verteufelt guten Multi-Pop. Am 5. Februar kommen die Jungs in den Kohi-Kulturraum in der Südstadt, um ihre Fanbase zu verzücken. Um 19.30 Uhr ist Einlass.

Ich liebe die art Karlsruhe! Es gibt nichts Spannenderes als diese alljährliche Kunstmesse in der Nähe der Fächerstadt. Und das schon seit 2004. Macher und Kurator ist und bleibt Ewald Karl Schrade, der es jedes Jahr schafft, diese viertägige Kunst-Convention Ende Februar immer noch eine Spur interessanter zu machen. By The Way: Auch die Messe "Loft - Das Designkaufhaus" macht im Laufe des Jahres (24. bis 26. Mai) richtig Spaß!

Die Ausstellung "Licht und Leinwand" in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe erzählt ab 9. März über zwei Generationen die wechselvolle Geschichte von Malerei und Fotografie im 19. Jahrhundert, die geprägt ist von Existenzängsten, Experimentierfreude und Künstlerstolz. Die Schau findet in Kooperation mit dem Germanischen Nationalmuseum Nürnberg statt und ist definitiv was für Freunde der Kunst.

Das Sandkorn-Theater hat sich unter der neuen Leitung richtig freigeschwommen, das Programm war eh schon immer rund. Eine feine Sache ist beispielsweise Ende März als Wiederaufnahme die musikalische Komödie "Ludwig fun!", wir haben uns das Stück bereits angesehen und es für richtig gelungen empfunden. Also ein Tipp!

Theaterhaus
Das Sandkorn-Theater im Theaterhaus | Bild: tfr

Jetzt kommt sie doch: Nach diversen Querelen und künstlerischen Selbstzweifeln gastiert die wunderbare Lena (Meyer-Landrut) am 14. Juni nun doch im Tollhaus. Übrigens: Die Sängerin ist nicht nur "Satellite", sie hat auch schon andere (ab und an elektronisch beeinflusste) tolle Musik veröffentlicht. Deswegen: Nur Mut, Lena, vergiss die Hater im Netz, wir freuen uns auf den Gig!

Lena Meyer-Landrut
Lena Meyer-Landrut kommt nach Karlsruhe. | Bild: dpa

Das Vor-Fest hat seine ganz eigene Anhängerschaft, viele davon sind jene, denen das "große" Fest zu voll und umtriebig geworden ist. Und gute lokale/regionale Mucke gibt's obendrein und frei Haus, das sind doch triftige Argumente. Das Vor-Fest bekleidet den Zeitraum vom 12. bis 19. Juli in der Günther-Klotz-Anlage, da sollte doch für jeden was dabei sein.

Vorfest 2017:  When Neil Was Young
Vorfest 2017 © Paul Needham / www.paulneedham.de | Bild: Paul Needham

Das Fest findet dann an ebendiesem Wochenende (19. bis 21. Juli) statt, mit Kettcar und Gentleman sind ja schon ein paar Hochkaräter gebucht und somit bekannt. Mal sehen, wer noch so den Weg in die "Klotze" auf die diversen Fest-Bühnen findet!

Kettcar spielen auf der Hauptbühne von Das Fest 2019
Kettcar spielen auf der Hauptbühne von Das Fest 2019 | Bild: ps

Auch das Zeltival ist ein Event, auf das man sich jedes Jahr freuen kann, diese spezielle Mischung aus Musik- und Feel-Good-Festival auf dem Gelände des Tollhaus macht einfach Laune. Übrigens: Ein Top-Act steht mit Beth Hart (15. Juli) schon fest.

Ziggy Marley, Zeltival 2018, Tollhaus
Ziggy Marley beim Zeltival 2018 im Karlsruher Tollhaus. | Bild: Paul Needham

Die Schlosslichtspiele Karlsruhe sind nicht mehr wegzudenken aus Karlsruhes Sommer, dieser visuelle Rausch am Schloss ist ein echtes Spektakel für Groß und Klein. Und auch wenn es vielleicht nicht besonders populär ist das zu schreiben: Das Event zieht über die Jahre sicher so manchen Touristen zusätzlich in die Fächerstadt. Win-Win nennt man das wohl!

Schlosslichtspiele
Die Schlosslichtspiele gibt es seit 2015. | Bild: Paul Needham

Die Nacht zum Tage machen und sich dazu noch (weiter)bilden, das kann man in Karlsruhe bestens am (späten) Abend der Karlsruher Museumsnacht (Kamuna). Am 3. August können wieder (mit Augenzwinkern) die Museen gestürmt werden!

Impression Kamuna
Impression Kamuna | Bild: Kamuna

"Kaiser und Sultan - Nachbarn in Europas Mitte 1600-1700" ist die Große Landesausstellung betitelt, die am 19. Oktober im Badischen Landesmuseum beginnt. Die Schau will die zivilisatorischen Neuerungen in den Mittelpunkt stellen, die im Schatten von Machtpolitik und Glaubenskonflikten entstanden: Innovationen in Architektur, Kunst und Mode oder die Einführung neuer technischer Verfahren.

Es ist Tradition am Jahresende, im November stehen die ARD Hörspieltage in ZKM und HfG an. Für Kenner, Fans und natürlich auch Neulinge ist die Veranstaltung ein echter Höhepunkt im Jahresplaner, diese künstlerische Disziplin wird (nicht nur in Karlsruhe) immer populärer ...

Er ist definitiv einer meiner absoluten Lieblings-Singer/Songwriter: Gregor Meyle! Am 30. November kommt der Musiker ins Tollhaus und beweist, dass er einfach ein fantastisches Händchen für Melodien und Ohrwürmer hat, dabei aber stets gehaltvoll bleibt. Ein echter Pflichttermin!

Gregor Meyle kommt ins Tollhaus
Gregor Meyle kommt ins Tollhaus | Bild: ps

Ich wünsche unseren Lesern viel Spaß auf ka-news und im neuen Kulturjahr 2019!

Ihr

Toby Frei

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (6)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   malerdoerfler
    (5264 Beiträge)

    07.01.2019 17:34 Uhr
    Lena?
    Wird sicherllich ganz nett.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   oldschool74
    (309 Beiträge)

    04.01.2019 23:40 Uhr
    Lena...
    ...optisch genau mein Fall!

    Und Gregor Meyle musikalisch echt nicht übel!

    2 seiner Lieder haben mich im Liebeskummer nicht allein gelassen.....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Pilsi57
    (296 Beiträge)

    04.01.2019 20:32 Uhr
    Lena Meyer Landrut, aber ja doch.
    Ironie an " Ein Weltstar gibt sich die Ehre" Ironie aus. Eltern, bitte lasst eure Kids nicht zu deren Konzert. Deren Englisch wird dort total versaut.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (5264 Beiträge)

    04.01.2019 18:44 Uhr
    Alles gut
    solange die Jennifer in Rostock bleibt und auch der Fisch und die Sahne einen großen Bogen um Karlsruhe machen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Svantovit
    (42 Beiträge)

    05.01.2019 10:24 Uhr
    Einen hätt ich noch
    Der möchtegern "Weltverbesserer" und Freizeitjugendliche Campino kann ebenfalls dort bleiben wo der Pfeffer wächst. Früher habe ich solche Bands in die Kategorie "arme Irre" eingeordnet, ein Fehler, handelt es sich doch eher um gefährliche Irre.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (2222 Beiträge)

    05.01.2019 17:22 Uhr
    Antwort auf "Einen hätt ich noch"
    Stimmt, Campino nervt inzwischen leider nur noch.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: