Karlsruhe Fotograf ONUK ist gestorben - ein Nachruf in allen Ehren!

Nach kurzer und schwerer Krankheit ist Bernhard Schmitt am 13. Januar verstorben. Der bekannte Karlsruher Fotograf war unter dem Pseudonym/Kürzel ONUK für zahlreiche Medien - darunter auch für ka-news - tätig. In der (Kunst-)Szene wurde er für seine Arbeiten hoch geschätzt, zahlreiche Ausstellungen zeugten von deren Klasse. ONUK wird nicht nur bei uns eine schmerzliche Lücke hinterlassen - ein Nachruf von ka-news-Kulturredakteur Toby Frei.

Und wir haben noch geflachst, "du schreibst aber 'nen schönen Nachruf über mich", so Bernhard Schmitt alias ONUK zu mir vor ein paar Wochen. Und ich hab' gelacht, "in ein paar Wochen bist du wieder fit", habe ich gesagt. Ich hab' mich getäuscht ...

Ich werde ihn und seinen unvergleichlich trockenen Humor schmerzlichst vermissen, und das nicht nur, weil er (auch) ein hochklassiger Fotograf war. Er hat die Welt durch seine Linse beobachtet und betrachtet - und unvergleichlich abgebildet. ONUK war zweifellos einer der besten Fotografen der Fächerstadt, auch für ka-news hat er immer großartige Arbeit abgeliefert - er war ein Künstler mit der Kamera! Ab sofort wird jeder Termin ohne ONUK nicht mehr derselbe sein.

Unschlagbarer Schalk im Nacken

Bernhard Schmitt war einer der Menschen, die einem sofort sympathisch waren, auch wegen seines unschlagbaren Schalks im Nacken. Immer auch ein bisschen geheimnisvoll, aber auch ein echter und vortrefflicher Kollege, stets bereit, einem auszuhelfen. Er war der "Man In Black", und das nicht nur wegen seiner schwarzen Klamotten, er war auch cool wie einst Johnny Cash. Des Künstlers letzte große (Co-)Ausstellung fand Anfang des Jahres 2017 in der Galerie des BBK (Bezirksverband Bildender Künstlerinnen und Künstler) statt, die Schau war ein (letzter) großer Erfolg!

ONUKs Tod erfüllt mich mit großer Trauer, ein Mensch mit seiner Sensibilität ist selten geworden in dieser schnellen Welt. Ein besonderer Typ, von seiner Foto-Kunst ganz zu schweigen - sein Werk wird bleiben. Und immer wenn ich einen leidenschaftlichen Fotografen sehe, werde ich an ihn denken (müssen).

Jeder, der die Welt durch ONUKs Augen sehen will, kann sich (auch bei ka-news) die zahlreichen Aufnahmen des versierten Fotografen ansehen - denn die werden bleiben. Lieber Bernhard, dein Licht wird in uns weiter brennen!

Toby Frei und das gesamte ka-news-Team

Von links: Gustavo Alàbiso, Makkiko, Jens Steffen Galster und ONUK Bernhard Schmitt
Für eine Ausstellung 2015 zusammengefunden: Gustavo Alàbiso, Makkiko, Jens Steffen Galster und ONUK Bernhard Schmitt (von links). | Bild: Archiv/ps
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.