11  

Karlsruhe Karlsruher Stadtfest mit Live-Musik und verkaufsoffenem Sonntag - an beiden Tagen ist der ÖPNV kostenlos

Zum Abschluss des langen Festivalsommers putzt sich Karlsruhe noch einmal richtig heraus. Am kommenden Wochenende (12. und 13. Oktober) steht das beliebte Stadtfest an. Und mit ihm ein ÖPNV-Feldversuch.

Was in den 1980er-Jahren als kleines Karlsruher Fest begann, ist heute zu einem herbstlichen Großereignis und Besuchermagnet mit Sogwirkung für Gäste auch aus der ganzen Region geworden. OB Frank Mentrup sprach bei der Stadtfest-Pressekonferenz von einem "etablierten Highlight", das Stadtfest stehe in einer Reihe mit dem "Fest der Sinne",  den Schlosslichtspielen und dem Christkindlesmarkt.

Am Samstag und Sonntag sollen Live-Musik, Straßenkünstler aus aller Welt und zahlreiche Service- und Sonderangebote für beste Feier- und Shoppingstimmung zwischen Stephanplatz und Kronenplatz sorgen.

Auf dem Friedrichsplatz (Samstag 11 bis 21 Uhr, Sonntag 11 bis 20 Uhr) erwartet die Gäste an beiden Tagen Live-Musik und ein vielfältiges gastronomisches Angebot. Am Samstag sorgen Cover-Songs von Rock-Legende Bruce Springsteen und Irish Folk-Rock für Stimmung, bevor die  Cover-Band Sudden Inspiration mit Hits aus Funk, Rock und Pop zum Samstags-Finale den Friedrichsplatz rockt.

Impression Stadtfest
Impression Stadtfest | Bild: KME - Jürgen Rösner

Der Sonntag startet dann mit sanften Indie-Pop-Klängen und Pop-, Funk- und Soul-Covers. Zum Stadtfest-Finale sorgen Amy Sue & Friends für Partylaune. Mit dabei sind auch die Gewinner des diesjährigen Bandcontests "Die goldene Gitarre": der Elvis-Imitator Andy King und die Band Bambi & Friends konnten Anfang August die Jury überzeugen und wollen auch auf dem Friedrichsplatz das Publikum begeistern.

Die Kaiserstraße und die Fächerstraßen (Samstag und Sonntag, 13 bis 18 Uhr) werden zur Manege: An vier Stationen werden rund 20 internationale und regionale Straßenkünstler und Artisten ihr Können unter Beweis stellen.  Spannende Kleinkunstshows mit Pantomime, Artistik, Straßentheater und Tanz sorgen für Unterhaltung.

Ein echter Hingucker wird die Akrobatik-Show "Les Amants du Ciel", eine in luftiger Höhe an der Fassade des Karstadt-Kaufhauses getanzte tragisch-romantische Geschichte. Zahlreiche überraschende Walking-Acts erwarten die Besucher außerdem in den Seiten- und Fächerstraßen und laden zum Staunen und Mitmachen ein.

Impression Stadtfest
Impression Stadtfest | Bild: KME - Jürgen Rösner

Neben Künstlern aus dem vergangenen Jahr dürfen sich die Besucher auch auf neue Shows freuen - wenn etwa ein Asteroid mitten in der Stadt landet und zur Überraschung aller außerirdisches Leben im Gepäck hat.

Auch wer mit der Straßenbahn durch die Kaiserstraße fährt, darf sich auf einiges gefasst machen: Denn der Anarcho-Clown Murmuyo, der schon beim Stadtfest 2018 für viel Action gesorgt hat, ist mit an Bord.

Auf mutige Kids wartet Tigerenten-Rodeo

Unter dem Motto "Kirchplatz Kunterbunt" verwandelt sich der Kirchplatz St. Stephan am Samstag und Sonntag in eine bunte Spiel- und Sportwelt für die jüngsten Besucher des Stadtfestes. Für Action sorgt die beliebte Hüpfburg der KSC Wildpark-Kids – KSC-Maskottchen Willi Wildpark hat sein Kommen bereits angekündigt.

Auf mutige Kids wartet das Tigerenten-Rodeo: Wer hält sich länger im Sattel? Ihre Geschicklichkeit können Kinder auf dem Parcours mit dem Kindergabelstapler beweisen und sich ihren Kindergabelstapler-Schein verdienen.

OB Frank Mentrup und KVV-Chef Alexander Pischon bei der Stadtfest-PK
OB Frank Mentrup und KVV-Chef Alexander Pischon bei der Stadtfest-PK | Bild: Eric Reiff

Das Badische Staatstheater (Samstag) und der Kinderschutzbund (Sonntag) bieten kurzweilige Unterhaltung mit Mal- und Bastelaktionen, Kinderschminken, Tattoos und Glücksrad an. Zu gewinnen gibt es unter anderem Freikarten für das Junge Staatstheater.

Unter dem Motto "Urban Art" gibt es in diesem Jahr am Samstag von 11 bis 19 Uhr auch auf dem Kronenplatz ein abwechslungsreiches Programm.

BMX-Champion begeistert mit Freestyle-Show

Der deutsche BMX-Champion und Guinness-Weltrekord-Halter Chris Böhm beeindruckt mit einer außergewöhnlichen BMX-Freestyle-Show auf zwei Rädern. Beim "Kick The Beat" Breaking Battle zeigen regionale Breakdance-Talente ihr Können und tanzen um die Gunst der Jury.

Aber nicht nur auf den Straßen und Plätzen der Innenstadt, sondern auch im Karlsruher Untergrund gibt es an diesem Wochenende Interessantes zu erleben. Zum "Tag der offenen Baustelle" lädt die KASIG (Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft mbH) am Samstag, 12. Oktober, in die künftige unterirdische Haltestelle Durlacher Tor ein.

Postgalerie lädt zum Schmeckfestival

Am Sonntag, 13. Oktober, soll der traditionelle verkaufsoffene Sonntag Shopping-Fans in die City locken. Zwischen 13 und 18 Uhr öffnen die Geschäfte ihre Türen und "wollen mit Sonderaktionen und speziellen Angeboten zum sonntäglichen Einkaufs-Erlebnis einladen".

Auch rund um das Karlsruher Stadtfest ist an diesem Wochenende einiges geboten: Die Postgalerie lädt zum Schmeckfestival auf den Stephanplatz ein und im Prinz-Max-Palais feiern das Stadtmuseum, das Museum für Literatur sowie die Kinder- und Jugendbibliothek am Samstag, 12. Oktober, ab 10 Uhr das "Fest im Palais" mit der 11. Karlsruher Lesenacht.

ÖPNV am Wochenende kostenfrei - ein Feldversuch im Rahmen des Stadtfestes

Mit Bus und Bahn können alle Besucher an diesem Wochenende nicht nur "klimaschonend und stressfrei", sondern kostenlos zum Karlsruher Stadtfest anreisen. In Kooperation mit dem KVV ist der öffentliche Nahverkehr am Stadtfest-Wochenende im Karlsruher Stadtgebiet (Wabe 100) sowie auf den Linien S1, S11 und S2,  die in den Landkreis Karlsruhe führen, kostenfrei für alle nutzbar.  Der Versuch soll unter anderem auch Erfahrungen und Erkenntnisse darüber bringen, ob die Aktion konzeptuell auch im kommenden Advent angewandt werden könnte.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (11)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Freigeist1
    (794 Beiträge)

    13.10.2019 19:02 Uhr
    Sonntag gegen 18 h überall Mega-Staus stadt-
    auswärts. Das "Konzept" des Gratistickets sollte mit einer Verdreifachung der Parkgebühren und einer wirksamen Falschparkerüberwachung einhergehen. Sonst wird das nix! Heute war in der City vielerorts SUV-Wildwest angesagt (Fahren und Parken in Fußgängerzonen; Fahrradstr. Kaiserstr. Ost missachtet, Parken von Stefanskirche nach 13 h, massives Kreuz und Querstehen mit Ampelblockaden beim Wegfahren...).
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Pummelfee
    (1 Beiträge)

    12.10.2019 11:37 Uhr
    Freu mich darauf!
    Wir sind aus Karlsdorf-Neuthard und waren schon lange nicht mehr in Karlsruhe, aber bei so einem großen Event muss man einfach dabei sein.
    Werde heute mit meinem Mann und meiner Tochter mit der S2 nach Karlsruhe fahren und freue mich schon auf den Tag in Karlsruhe.
    Endlich mal wieder Stadtbummel mit der ganzen Familie und ganz besonders freue ich mich auf die Musikgruppe Mangold, die heute Abend ab 17. Uhr am Durlacher Tor spielt.
    Wünsche allen ein schönes Wochenende und für die wo am Stadtfest teilnehmen viel Spaß. 😌
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Cl@udia
    (31 Beiträge)

    12.10.2019 10:06 Uhr
    Stressfreier ÖPNV?
    Dieses Wochenend und vielleicht auch zum Weihnachtsmarkt darf man also die sowieso überfüllten Bahnen auch noch mit den Kostelos-Fahrern teilen. Wirklich ein enormes "Geschenk" für Monatskarteninhaber.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Nerolino
    (40 Beiträge)

    11.10.2019 10:52 Uhr
    ÖPNV kostenfrei?
    Das ist wirklich hablherzig.
    Gilt ja nur für die, welche in Karlsruhe wohnen. Klasse, die sind ja schon dort, können zu Fuß oder mit dem Rad zum Stadtfest. Auch dürfen alle Anwohner entlang der S1, S11 und S2-Strecken auch umsonst nach Karlsruhe fahren.

    Also liebe Ittersbacher, auf nach Karlsruhe!

    Söllinger, Weingartner, Walzbachtaler oder Pfälzer, ihr dürft nicht umsonst nach Karlsruhe fahren. Pech gehabt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   myopinions
    (976 Beiträge)

    11.10.2019 11:43 Uhr
    ...................genörgelt wird
    immer.

    Fazit: macht man was, ist es nix. Macht man nix, ist es auch nix.
    Wenn aber alles nix ist, was gemacht wird dann ist es das Beste auch nix zu machen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Nerolino
    (40 Beiträge)

    11.10.2019 12:07 Uhr
    Nörgeln, nein…
    Das ist konstruktive Kritik.
    Auch wenn ich mich wiederhole, damit es auch jeder kapiert:

    In welcher besonderen Beziehung zu Karlsruhe stehen zum Beispiel Karlsbad, Rheinstetten oder Hochstetten, dass man sich hier für einen kostenfreien ÖPNV zum Stadtfest entschieden hat?
    Die andern bleiben außenvor. Das kann ich nicht nachvollzeihen.

    Entweder ÖPNV für alle frei oder nur für die Karlsruhe (Wabe 100).
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (10901 Beiträge)

    11.10.2019 12:33 Uhr
    !
    "In welcher besonderen Beziehung zu Karlsruhe stehen zum Beispiel Karlsbad, Rheinstetten oder Hochstetten, dass man sich hier für einen kostenfreien ÖPNV zum Stadtfest entschieden hat?"
    Sie erhalten ihren ÖV direkt und ohne finanzrechtliche Umwege von einem Betreiber im Eigentum der Stadt Karlsruhe, die S2 gehört der städtischen AVG und wird von der städtischen AVG betrieben, die S1/S11 komplett von der AVG.
    Bei den anderen Stadtbahnlinien hängen noch andere Leute drin, die den ÖV bestellt haben, die NVBW des Landes bspw. Das macht die Behandlung der Einnahmeausfälle schlichtweg komplizierter und die Stadt kann den anderen Beteiligten nicht so einfach ins Konzept reinpfuschen ... Und das alles nur für einen Testlauf, dafür reichen die Eigenstrecken völlig.
    Und billig ist das Ganze auch nicht. Glaub um die 200.000 löhnt die Stadt dem KVV für Einnahmeausfälle, für das Gesamtgebiet würde es wesentlich teurer ...
    Getestet wird ja für die Adventssamstage, man wird dann ja sehen, ob das ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (10901 Beiträge)

    11.10.2019 12:37 Uhr
    :(
    "die S2 gehört der städtischen AVG und wird von der städtischen AVG betrieben"
    In diesem Satz hat sich die AVG zu sehr breit gemacht ... *flöt*
    Die zweite Nennung sollte VBK sein ...
    Anfangs wäre "die Strecke der S2 im LK" präziser ...
    Hier lesen ja Bahnfans mit ... zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (10901 Beiträge)

    11.10.2019 12:35 Uhr
    ...
    ... Gebiet dann größer oder kleiner wird, wenn's ernst wird ...
    Dann sind aber auch die Konkurrenzen anderer Einkaufsstädte zu beachten. Sind die verärgert, weil dann alle kostenlos nach KA fahren, oder dürfen/sollen/müssen die dann mitblechen, weil die Karlsruher ja auch umgekehrt raus zu den anderen fahren können?

    Apropos umgekehrt ...
    Ich sehe im Moment nix, was dagegen spricht, das Angebot dafür zu nutzen, aus der Innenstadt vorm Trubel des Stadtfestes ins beschauliche Bad Herrenalb zu flüchten ... *flöt* zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (10901 Beiträge)

    11.10.2019 12:43 Uhr
    ...
    Im übrigen können auch davon profitieren:
    Sie brauchen nur die Zonen bis vor die Stadtgrenze zu bezahlen, die 2 Karlsruher Zonen können sie sich sparen.
    Und wenn ich die "Gebrauchsanleitung" auf der KVV-Seite richtig verstehe, kann man sogar schon in Weingarten ohne Fahrschein einsteigen ... Wenn die Weingartener also zu Fuß zum Bahnhof schlabbe ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: