Karlsruhe Kabarettbundesliga 2009/2010: Gunzi Heils Heimspiel vor ausverkauftem Tollhaus

Was im Fußball derzeit in weiter Ferne scheint, ist im Kabarett spielend möglich: Schalke gegen Karlsruhe. Gunzi Heil tritt nach dem 1:0 gegen Matthias Brodowy in Leipzig am Freitag, 23. Oktober, im ausverkauften Tollhaus gegen den Gelsenkirchener Hans Gerzlich an. Ob er das Zeug zum Kabarettmeister der Saison hat, wird sich aber erst im nächsten Sommer zeigen - und bis dahin sind noch ein paar Tollhaus-Spiele angesetzt.

Die erste deutsche Kabarettbundesliga, nach einer Idee des Kölner Kabarettisten Theo Vagedes, startete schon im Februar ihre Vorauswahl. Aus 100 über ganz Deutschland verteilten Künstlern konnten sich schließlich 18 für die 36 Spieltage von September 2009 bis Juni 2010 qualifizieren. Inhaltlich ist bei dieser Art von Bundesliga alles erlaubt: Satirisch-bissiges Politik-Kabarett, betörend musikalische Kleinkunst, moderne Poetry oder niveauvollen Comedy.

Bei insgesamt 153 Begegnungen in 18 Spielhäusern treffen sich jeweils zwei der Bundesligisten, um in zwei Halbzeiten gegeneinander anzutreten. Das Publikum bestimmt den Gewinner, der zieht mit erreichter Punktzahl ins nächste Match. Gewonnen hat am Ende der Spieler mit den meisten Punkten; er darf sich dann im Sommer 2010 "Deutscher Karbarettmeister" und  "Publikumsliebling" nennen.

Karlsruhe hat seinen blondmähnigen Lokalmatador Gunzi Heil ins Rennen geschickt. Am 13. September in Leipzig konnte er den Punktekampf gegen Matthias Brodowy klar für sich entscheiden; auch in Köln war er Jens Neutag überlegen. Am Freitag, 23. Oktober, tritt er nun im ausverkauften Tollhaus gegen Hans Gerzlich an. Keine leichte Sache, denn schließlich gilt der Gelsenkirchener als hervorragender Wirtschaftskabarettist, der profundes Wissen (Gerzlich ist studierter Diplom-Ökonom) und Sprachwitz einsetzt, um jede Menge Aha- und Haha-Effekte zu erzeugen. Aber dem Heimvorteil" kommt Bedeutung zu, denn wie bereits erwähnt: Das Publikum entscheidet.

Die Veranstaltungen der Kabarettbundesliga finden noch bis in den nächsten Sommer in vielen deutsche Städten statt - darunter Berlin, Bonn, Freiburg, Stuttgart, Mainz, Oberhausen und Karlsruhe: Dort wird es am Freitag, 27. November, im Tollhaus zu einer Begegnung zwischen Nadja Maleh und Sarah Hakenberg kommen; auch Dagmar Schönleber und Matthias Reuter teilen sich hier im Januar das Spielfeld. Weitere Termine im Tollhaus sind für März, April und Juni geplant.

www.kabarettbundesliga.de
www.tollhaus.de
www.gunzi-heil.de

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.