Karlsruhe Jazz-Tipp aus der Kulturredaktion: Jan Garbarek und Trilok Gurtu zelebrieren im Herbst im Tollhaus ihre Musik

Jeden Freitag gibt's eine kräftige Dosis Kultur, verabreicht von ka-news-Kulturredakteur Toby Frei, und zwar in der Kolumne "Kultur-Tipp". Heute: Wenn einer wie Jan Garbarek in die Fächerstadt kommt, muss man das gebührend feiern. Und auch Trilok Gurtu ist beileibe kein unbeschriebenes Blatt, da besuchen zwei Halbgötter des Jazz das Tollhaus - präsentiert von ka-news!

Liebe Jazz-Liebhaber,

wir verfahren ja des Öfteren so, große Namen frühzeitig anzukündigen, das ergibt durchaus Sinn, dies zeigt uns die Erfahrung. Man sieht das beispielgebend am Tollhaus-Gig von Lena Meyer-Landrut - komplett ausverkauft, wir waren für unsere Leser lohnenderweise zeitig dabei!

Vom melodischen Electro-Pop hin zum (Euro-)Jazz: Jan Garbarek besitzt eine einzigartige Saxophon-Stimme, diese hat etwas geradezu Heilendes und passt auch perfekt in sakrale Örtlichkeiten - da war er auch vor ein paar Jahren, in der Karlsruher St. Stephankirche. Es war ein großartiges, ja hymnisches Konzert, die anwesenden Karlsruher waren begeistert. Auch das letzte Konzert im Tollhaus war überwältigend, Garbarek schafft es, seliges Lächeln in Gesichter zu zaubern.

Skandinavier im Jazz ganz weit vorne

Die Skandinavier sind sowieso ganz weit vorne, wenn es um atmosphärischen Jazz geht. Man denke beispielsweise an den grandiosen Gitarristen Terje Rypdal oder auch die zahlreichen hochklassigen Jazz-Sängerinnen, die wie singende Elfen in beeindruckender Weise immer wieder und aufs Neue in die Szene schwappen.

Garbarek, so glaubt man, hat seinen Klang einem reizenden Fjord entnommen, so wunderbar klar, puristisch und seelentief sind die Töne, die er seinem Instrument entlockt. Der Norweger ist ja langjähriger ECM-Künstler und entspricht mit seiner gefühlvollen, ja ätherischen Musik auch der wunderbar reduzierten Gestaltung der labeleigenen Artworks.

Trilok Gurtu ein echter Hochkaräter

Der indische Percussionist Trilok Gurtu indes ist das, was man einen echten Hochkaräter nennt, er hat mit allen Großen gespielt und ist dementsprechend geprägt; die beiden Jazz-Musiker Garbarek und Gurtu kann man als kongeniales Duo bezeichnen, zusammen entwerfen sie einen wunderbaren Sound-Teppich. Dazu bringt Garbarek seine etablierte Group mit ins Tollhaus - was für ein Line-Up!

Also liebe Karlsruher, auf ins Tollhaus, solche Chancen sind selten gesät!

Ich wünsche unseren Lesern ein schönes und vor allem kulturelles Wochenende!

Ihr Toby Frei

Termin: Sonntag, 20. Oktober, 19 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Sie sind der Erste, der einen Kommentar schreibt – vielen Dank!
Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: