Karlsruhe Ist Technologie belanglos?

Kreativer Geist: Dietmar Zankel
(Foto: pr)
Interessante Projekte glänzen oft mit einprägsamen Namen oder Claims. Das Projekt "Mit Recht. Schreiben!" des Diplom-Designers Dietmar Zankel erfüllt beide Anforderungen und breitet sich so interessant vor dem Interessierten aus, wie es der prägnante Slogan vermuten lässt.

Doch lassen wir den Initiator und Ideengeber Zankel selbst zu Wort kommen: "Ich möchte Menschen zum Schreiben motivieren, bei zirka 450 Beteiligten habe ich das bereits geschafft." Der gedankliche und idealistische Aufbau des Projekts scheint kinderleicht: Jeder Interessierte hat drei Fragen zu beantworten, die bei allen Teilnehmern absolut identisch sind. Die Überlegung dahinter skizziert der Bildende Künstler Zankel gegenüber ka-news auch als Gesellschafts- und Zeitkritik: "Technologie ist doch rein temporär und belanglos. Man nehme nur das Kommunikationsmittel 'E-Mail'; ein Brief ist hier schneller gelöscht als gelesen."

"Es gibt nichts Haltbareres als Papier - Schreiben macht also Sinn!"

Zankel ist sich sicher, dass seine Gewichtung auf die "Schrift und das Schreiben" von einer Nachhaltigkeit ist, die viele Menschen von seinen Ideen überzeugen wird. Auch prominente Fürsprecher wie Kultur-Bürgermeister Ullrich Eidenmüller hat der in Pfinztal ansässige Grafiker bereits vom Sinn des Projekts überzeugen können und erhält hier zumindest ideelle Unterstützung. Sollte die positive Entwicklung anhalten, würde der diplomierte Designer das Projekt gerne auch in Buchform veröffentlichen, ein Verleger indes sei noch nicht gefunden.

Der Grafiker und Bildende Künstler Zankel in seinem Element (Foto: ka-news)

"Mit Recht. Schreiben!" ist bereits Zankels viertes, auf das Schreiben bezogene Projekt, und laut Selbstaussage sein bisher "wichtigstes". Begonnen hat das Unterfangen am 26. Februar diesen Jahres anlässlich der ersten "Langen Nacht des Rechts" (ka-news berichtete). Die Konklusion und Berechtigung des Projekts liefert Zankel, der bereits mit mehreren Projekten und Ausstellungen auf sich aufmerksam gemacht hat (ka-news berichtete), abschließend noch einmal selbst: "Es gibt nichts Haltbareres als Papier - Schreiben macht also Sinn!"

Für alle neuen und alten Interessierten hält ka-news den erwähnten Projekt-Fragebogen als PDF-Dokument bereit. Die weiteren Links geben einen Überblick über Zankels bisheriges und aktuelles Schaffen und Wirken.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.