Karlsruhe Gedächtniskonzert: Polizeimusikkorps ehrt Dirigenten

Mit einem Gedächtniskonzert am Samstag, 18. November, um 19.30 Uhr in der Kirche St. Bernhard am Durlacher Tor ehrt das Polizeimusikkorps Karlsruhe seinen langjährigen Dirigenten Heinz Bierling, der vor einem Jahr plötzlich verstarb.

Bei dem Konzert werden neben dem Polizeimusikkorps unter der Leitung seines neuen Dirigenten Mario Ströhm die beiden Sängerinnen des Orchesters, Polizeihauptmeisterin Claudia Müller und deren Cousine Susanne Kunzweiler sowie eine ganze Reihe von Freunden und musikalischen Weggefährten des Verstorbenen auftreten.

Darunter befinden sich fünf Saxophonisten der Spitzenklasse, die "unter den Fittichen" von Heinz Bierling im Verlauf seiner Zeit als Berufsmusiker beim Luftwaffenmusikkorps in Karlsruhe gespielt haben.

Heinz Bierling auch aktiv in regionaler Jazz-Szene

Neben dem bekannten Jazz-Preisträger Peter Lehel sind dies Christoph Müller (Big-Band der Bundeswehr), Roman Schilli (Musical Stuttgart), Alfons Frietsch (Tanzorchester Schwarz-Weiß), Johannes Bettag (Luftwaffenmusikkorps), außerdem der Flötist Günther J. Schmitz.

Neben der Blasmusik war Heinz Bierling auch in der regionalen Jazz-Szene aktiv. Von seiner ehemaligen Jazzband "Zartbitter" spielen der Schlagzeuger Günter Logé, Bassist Kurt Wunsch und Gitarrist Hellmut Ruder.

Am Klavier Sohn Thomas Bierling zu hören

Weitere Interpreten sind die beiden Schlagzeuger Jochen Götzmann und Tobias Zipfel sowie die Sängerin Gabrielle Heidelberger. Am Klavier wird Thomas Bierling zu hören sein, der Sohn von Heinz Bierling. Alles in allem eine bunte Mischung aus Blasmusik und Jazz, die der musikalischen Vielfalt des Vollblutmusikers Heinz Bierling entsprechen  wird.

1939 in Augsburg geboren, trat Heinz Bierling nach seiner musikalischen Ausbildung im Jahr 1960 in die Bundeswehr ein, wo er bald zum Luftwaffenmusikkorps II in Karlsruhe versetzt wurde. Dort war er bis zu seiner Pensionierung über drei Jahrzehnte Berufsmusiker und verschaffte sich als Klarinettist und insbesondere als Solo-Saxophonist einen klangvollen Namen. Auch als Leiter der dortigen Big-Band sowie als Dirigent der Stadtkapelle Kandel und der Südpfalz-Big-Band fand Heinz Bierling über die Region hinaus große Anerkennung.

Bierling war Dirigent, Arrangeur, Komponist und Solist

Von 1991 bis zu seinem Tod leitete er höchst erfolgreich und ehrenamtlich das Polizeimusikkorps Karlsruhe als Dirigent, Arrangeur, Komponist und Solist. Sechs CD-Produktionen sind in dieser Zeit entstanden und dokumentieren eindrucksvoll die musikalische Entwicklung des Orchesters über 25 Jahre hinweg.

Für seine besonderen Verdienste um das Ehrenamt wurde Heinz Bierling mit der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet. Weil der Verstorbene als herausragende Dirigentenpersönlichkeit und als Freund höchste Wertschätzung genoss, widmen ihm das Polizeimusikkorps und seine musikalischen Weggefährten dieses Benefizkonzert. Der Eintritt ist frei, Spenden sind der neuen Kirchenorgel zugedacht.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.